Samstag, 29. Januar 2022
Zielgruppe Jugend

Educom stellt sich als MVNO neu auf

Telekom | Dominik Schebach | 12.01.2022 | |  
"viva la education" - educom CEO Markus Müller gibt mit dem neugegründeten MVNO den Revolutionär. Österreich hat einen neuen virtuellen Mobilfunkbetreiber. Mit Jahresbeginn hat sich der Anbieter educom als MVNO mit der Vorwahl 0678 neugegründet. Der im Netz von Drei aktive Anbieter will mit free e-learning, Einsteigertarifen für Schüler sowie Community-Angeboten punkten. Dabei bietet das Unternehmen als erster MVNO 5G-Handytarife an.

Die vergangenen zwei Jahre haben die Bedeutung von E-Learning für Schüler und Studierende bewiesen. Als neugründeter MVNO macht educom dies zu einem zentralen Element seines Angebots: Mit free e-learning erhalten alle educom-Kunden kostenlosen Zugang zu den digitalen Bildungsangeboten von Schulen, Universitäten oder privaten Bildungsinstitutionen. Der Datentransfer von und zu den Bildungseinrichtungen belastet das inkludierte Datenvolumen nicht. Dafür muss sich die Bildungsstätte allerdings auf der Webseite des Betreibers anmelden. Der Einsteigertarif „vamos 5G“ ist der erste MVNO-5G-Handytarif mit 19,99 Euro Grundgebühr im Monat (bei Einrechnung des ersten Gratismonats entspricht dies 15,96 Euro/Monat).

„Niemand darf aus Kostengründen von Bildung ausgeschlossen sein, jedes Kind hat das Recht auf Bildung. Dieses Millenniumsziel der UNICEF erweitern wir bei educom auf das Recht auf freie digitale Bildung. Für junge Menschen ist der Zugang zu Online-Bildung das Fundament ihrer Zukunft. Auch wenn es hochgestochen klingt: Wir sehen das Grundrecht auf Bildung als Auftrag und Antrieb für educom. Durch unlimitiertes free e-learning machen wir den Zugang zu digitaler Bildung für alle leistbar. Das ist unsere Vision als Bildungsprovider“, erklärt dann auch Markus Müller, Gründer und CEO von educom. Er will Studierenden und Jugendlichen auch die neuesten Technologien zum Experimentieren zur Verfügung stellen. Deswegen werde auch 5G mit „Bildungsrabatten“ angeboten.

Bisher hat educom A1-Produkte vertrieben und sich vor allem auf den universitären Bereich konzentriert. Alle Kunden die bis einschließlich 31. Dezember 2021 18:00 einen educom Tarif abgeschlossen haben, haben diesen noch mit der A1 Telekom AG als Vertragspartner abgeschlossen und telefonieren und surfen weiterhin im Netz von A1 – jedoch unter dem neuen Markennamen „XOXO“

Mit der Gründung als eigenständiger Betreiber erweitert educom seinen bisherigen Fokus von Universitäten und Fachhochschulen auf den gesamten Bildungs- und Ausbildungsbereich ab der Volksschule. Wie die Zahlen der Statistik Austria zeigen, ein großer Markt: In Österreich gibt es rund 1,1 Millionen Schüler, 390.000 Studierende, 120.000 Lehrer sowie rund 75.000 Lehrende an Unis und Hochschulen. 675.000 Familien haben ein Kind oder Kinder unter 15 Jahren und sind somit in digitaler Bildung involviert. Als Investor hat educom Bosris Nemšić, den früheren CEO der A1 Telekom Austria, mit an Bord.

 

Diesen Beitrag teilen

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

An einen Freund senden