Freitag, 9. Dezember 2022
Country Manager Daniel Cipriano über D2C

Groupe SEB stellt ganzheitliches Markenerlebnis in den Fokus

Hintergrund | Stefanie Bruckbauer | 14.04.2022 | |  Branche
Daniel Cipriano ist seit 1. März 2022 Groupe SEB Country Manager in Österreich. Daniel Cipriano ist seit 1. März 2022 Groupe SEB Country Manager in Österreich. Zur Groupe SEB gehören die Marken Rowenta, Krups, Tefal und EMSA. Für Rowenta gibt es bereits einen eigenen Onlineshop, die anderen Marken sollen schon bald folgen. Die konzernweite Multi-Channel-Strategie werde damit um einen weiteren Absatzkanal erweitert und den Kunden werde ein ganzheitliches Markenerlebnis geboten, wie Country Manager Daniel Cipriano erklärt. Der Fachhandel bleibe natürlich ein wichtiger Partner und die langjährige Beziehung soll weiter gestärkt werden.

E&W: Der Trend geht schon seit einiger Zeit in Richtung D2C, immer mehr Marken wenden sich direkt an die Konsumenten. Schlägt die Groupe SEB ebenfalls diesen Weg ein?

Daniel Cipriano: Seit jeher ist es bei Groupe SEB unser Ziel, den Alltag der Menschen mit unseren Produkten zu erleichtern. Dazu gehört auch, dass unsere Kunden die Produkte einfach und unkompliziert beziehen können. Gerade während der Pandemie, hat die Bedeutung des Onlinehandels enorm an Bedeutung zugelegt, besonders als die stationären Geschäfte geschlossen waren. Daher können sich die Kunden in Österreich auf der Rowenta-Website inzwischen nicht nur über die Produkte informieren, sondern diese auch mit wenigen Klicks direkt bestellen. Mit einem eigenen Online-Shop erweitern wir die konzernweite Multi-Channel-Strategie nun um einen weiteren Absatzkanal. In naher Zukunft werden wir auch für unsere weiteren Marken solche Online-Shops aufbauen, um unseren Kunden ein ganzheitliches Markenerlebnis zu bieten.

E&W: Welche konkreten Argumente sprechen denn in Ihren Augen für den Direktvertrieb?

Cipriano: Zum einen können wir durch den Online-Shop Kunden ein größeres Angebot, neue digitale Services und zusätzliche Informationen zu unseren zahlreichen Produkten bieten. Dazu gehören beispielsweise auch bestimmte Aktions-Bundles oder Zubehör aus unterschiedlichen Produktkategorien. Zum anderen profitieren wir natürlich davon, wenn wir noch bessere Einblicke in die Verbraucherbedürfnisse erhalten. Dadurch können wir unser Angebot noch stärker an diesen ausrichten und unsere Produktkategorien entsprechend weiterentwickeln. Von diesen Erkenntnissen können auch unsere Handelspartner profitieren.

E&W: Welchen Umgang mit dieser Thematik raten Sie Fachhändlern, die ja naturgemäß nicht unbedingt erfreut sind über diese Entwicklung?

Cipriano: Zunächst mal ist mir wichtig zu betonen, dass wir großen Wert auf unsere langjährige Beziehung zum Fachhandel legen und diese auch in Zukunft weiter stärken werden. Der Fachhandel ist für uns nach wie vor ein wichtiger Partner, da die Erlebbarkeit der Produkte und die zugehörige Beratungsleistung bei erklärungsbedürftigen Fokusprodukten bei Kunden durch nichts zu ersetzen ist. Zudem spielt die Sichtbarkeit der Marken im stationären Handel eine sehr wichtige Rolle für uns. Diese Punkte sollten Händler daher in den Fokus stellen.

Diesen Beitrag teilen

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

An einen Freund senden