Freitag, 19. August 2022
Unterstützung auf vier Pfoten

Hightech-Roboterhund macht Kraftwerksarbeit sicherer

Über den Rand | Julia Jamy | 24.05.2022 | |  
Der „Energy Dog Der „Energy Dog" soll für mehr Arbeitssicherheit und Qualitätssicherung im Kraftwerk sorgen. (© Wien Energie) Österreichs größtes Kraftwerk in Wien Simmering bekommt „tierische" Unterstützung: Wien Energie nimmt einen Roboterhund für Kraftwerksrundgänge in den Betrieb auf. Der „Energy Dog“ zieht ab sofort seine Runden am Kraftwerksgelände und soll dabei die Arbeitssicherheit der Mitarbeiter erhöhen.

Die fortschreitende Digitalisierung und die Maßnahmen zur Bewältigung der Energiewende verändern Berufsbilder im Energiesektor massiv. Mit Hilfe neuer Technologien sollen Mitarbeiter künftig von Routinetätigkeiten entlastet und die so zur Verfügung stehenden Ressourcen für komplexere Aufgaben und Problemlösungen genutzt werden. Auch in Österreichs größtem Kraftwerk in Simmering hält die Automatisierung Einzug: Der smarte Roboterhund namens „Energy Dog“ soll Hightech-Unterstützung ins Kraftwerk bringen und so zur Versorgungssicherheit von mehr als 800.000 Haushalten in Wien beitragen.

Energy Dog als Wachhund und Pionier

Der Energy Dog verfügt über zahlreiche Sensoren darunter eine thermografische Kamera, sowie einen Akustik- und einen Schnüffelsensor. Aufgrund seiner speziellen Sensorik soll er den Kraftwerksmitarbeitern nicht nur den Arbeitsalltag erleichtern, sondern auch für mehr Arbeitssicherheit und Qualitätssicherung im Kraftwerk sorgen. In rund 90 Minuten überprüft das digitale Assistenz-System die Anlage, erkennt frühzeitig potenzielle Gefahrenquellen, wie z.B. Gasaustritte. Die Mitarbeiter müssen in heiklen Situationen den Gefahrenbereich nicht mehr persönlich betreten, sondern können mit Hilfe des Energy Dogs präzise Störungen ausmachen und in Folge lösen. Wien Energie ist nach eigenen Angaben der erste Kraftwerksbetreiber Europas, bei dem ein Roboterhund routinemäßig im operativen Betrieb des Kraftwerks zum Einsatz kommt.

Der smarte Roboterhund ist ein vom Innovationsfond der Wiener Stadtwerke gefördertes Forschungsprojekt. Aktuell befindet sich der Energy Dog noch in Ausbildung und soll ab dem Frühjahr 2023 dann täglich 24 Stunden im Einsatz sein und die laufend notwendigen Kontrollrundgänge durch die Anlagen durchführen.

Diesen Beitrag teilen
An einen Freund senden