Donnerstag, 30. Juni 2022
Produktqualität und Funktionalität überzeugen internationale Expertenjury

7 Red Dot Awards für Miele

Hausgeräte | Stefanie Bruckbauer | 02.06.2022 | |  
Gleich sieben Miele-Geräte wurden vor kurzem mit dem renommierten „Red Dot Product Design Award“ ausgezeichnet. Mit dem Designpreis werden jedes Jahr Produkte prämiert, die eine“ hervorragende Gestaltungsqualität“ aufweisen. Die Gewinner sind der Akku-Handstaubsauger Triflex HX2 Pro, die motorische Downdraft-Dunstabzugshaube „Black Levantar“, das Induktionskochfeld KM 7999 FL, die SmartLine-Kochelemente Hong Kong CS 7151/7152 mit Gasbrenner und die Miele Professional Waschmaschinen und Trockner der Performance Plus-Serie „New Benchmark Machines“.

Die rund 50-köpfige Jury des Red Dot Design Awards bewerteten heuer mehr als 6.500 Einreichungen aus 60 Ländern.

Ein wahres Multitalent: Ob als „normaler“ Staubsauger oder Handsauger – der Triflex HX2 kann schnell umgebaut werden. Das Herzstück ist die PowerUnit, bestehend aus Motoreinheit, Akku und Staubbox. (Foto: Miele)

Neben der gestalterischen Qualität der Produkte fließen in die Bewertung der Jury die Aspekte Funktionalität, Nachhaltigkeit und Langlebigkeit sowie der Innovationsgrad oder die Ergonomie ein. Diese Kriterien erfüllt der neue Triflex HX2 Pro – die zweite Generation des kompakten Miele Akkusaugers, die mit noch einmal deutlich erhöhter Saugkraft und weiter verbessertem Bedienkomfort (im Vergleich zum Vorgänger) punktet. So gefallen der Jury besonders die intuitive Bedienung, die durchdachten Gestaltungsdetails und die ausgereifte Funktionalität. Miele beschreibt: „Ob als ‚normaler‘ Staubsauger oder Handsauger für schwer zugängliche Stellen: Dank des patentierten 3in1 Designs lässt sich die PowerUnit, bestehend aus Motoreinheit, Akku und Staubbox, in wenigen Sekunden umbauen. Ist die PowerUnit oben angebracht, kommt man bequem unter die Möbel oder an die Decke. Befindet sie sich im unteren Bereich, verschiebt sich der Schwerpunkt entsprechend und große Flächen können anstrengungsfrei gereinigt werden. In dieser Einstellung kann der Triflex zudem eigenständig stehen, praktisch auch für die kurze Saugpause, wenn etwa das Telefon klingelt oder das Essen vom Herd zu nehmen ist. Zum Entfernen von Krümeln auf dem Frühstückstisch oder im Auto ist der Solobetrieb der PowerUnit ideal. Der Triflex HX2 ist in vier Farben erhältlich, kombiniert jeweils mit dezenten Farbelementen in Roségold und dem kristallgrau eingefärbten Staubbehälter.

Black Levantar

Einen roten Punkt erhält auch die Downdraft-Haube Black Levantar, die im Miele-Kompetenzwerk Arnsberg für Lüftungs- und Filtertechnik entwickelt und gebaut wird. Dezent bleibt die Haube im Unterschrank verborgen und fährt erst dann aus der Arbeitsplatte heraus, wenn gekocht wird. Dank der 17 Zentimeter tiefen Gebläse-Einheit bleibt im Schrank mehr Platz für Auszüge. Mit der Funktion Con@ctivity passt sich die Saugleistung automatisch über drei Gebläse- und zwei Boosterstufen dem Kochgeschehen an. Ein manuelles Bedienen per Griff über das Kochfeld ist daher laut Miele nicht mehr nötig. Ebenfalls neu ist die komfortable Steuerung über WLAN in der Miele App. Für die stets passende Ausleuchtung des angrenzenden Kochfeldes sorgt eine in drei Stufen dimmbare LED-Beleuchtung.

Induktionskochfeld KM 7999 FL

Das Miele-Induktionskochfeld KM 7999 FL bietet flexiblen Raum für bis zu fünf Kochgeschirre und wird über ein Touch-Display bedient. (Foto: Miele)

Ebenfalls ausgezeichnet ist das Induktionskochfeld KM 7999 FL. Das großformatige Kochfeld bietet flexiblen Raum für bis zu fünf Kochgeschirre und wird über ein multifunktionales und mehrfarbiges Touch-Display bedient. Mittig im vorderen Bereich in die Glaskeramik eingelassen, werden darauf Leistungsstufen, Temperaturen oder Garzeiten für die einzelnen Kochzonen intuitiv per Fingertipp ganz einfach angewählt. Wird Kochgeschirr aufgestellt, erscheint für Topf oder Pfanne eine farbige Fläche an der entsprechenden Stelle im Touch-Display. Insgesamt acht TempControl-Sensoren sorgen für optimale Ergebnisse beim Braten. Diese Infrarotsensoren unter der Glasoberfläche regulieren die Temperatur zwischen 140 und 230 Grad Celsius exakt und erübrigen das manuelle Nachjustieren der Leistungsstufen. „Damit gehören angebrannte Speisen der Vergangenheit an“, sagt Miele. Spezielles Zubehör sei für diese Funktion nicht erforderlich, das verwendete Kochgeschirr müsse dazu lediglich induktionstauglich sein. Das Induktionskochfeld ist per WLAN vernetzungsfähig und kann in die Miele App integriert werden. Für ein stets angenehmes Raumklima kommuniziert das Kochfeld mit der bewährten Funktion Con@ctivity.

Speziell für Hong Kong entwickelt

Die Jury honoriert die prägnante Gestaltung der Black Levantar-Dunstabzugshaube für offene Koch- und Wohnbereiche: Beim Einschalten fährt der schlanke Haubenkörper der Black Levantar in seine Arbeitsposition. (Foto: Miele)

Auch zwei Geräte, die speziell für die lokale Koch- und Lebensweise in Hong Kong entwickelt wurden (diese sind nicht am österreichischen Markt erhältlich), überzeugten die Jury in den Aspekten funktionale Qualität und präzise Verarbeitung. Die Gas-Module aus der SmartLine-Serie sind besonders schmal und haben gleichzeitig leistungsstarke Messingbrenner. Durch die spezielle Topfträgerausrichtung, dem „X-Shape“, ergibt sich eine maximale Standfläche für große Gargeschirre, allem voran für Wok-Pfannen. Mit einer Glaskeramik als Grundlage können die Geräte flächenbündig oder aufliegend eingebaut werden. Das CS 7151 ist mit einem 6 kW starken Wokbrenner ausgestattet. Beim CS 7152 stehen zwei Brenner zur Verfügung: ein maximal 1,9 kW starker Normalbrenner und ein maximal 3,2 kW starker Starkbrenner – ideal für große Woks, die viel Hitze benötigen.

Profis

Darüber hinaus zeichnete die Jury zwei Produkte aus dem Professional-Bereich von Miele aus: Die Spitzenklasse-Geräte „Performance Plus“ der „New Benchmark Machines“ mit ihrer Edelstahl-Front punkten mit intuitiver Bedienbarkeit und einem Design, das Gelassenheit und Klarheit vermittelt. Das gilt auch für die über 90 Waschprogramme, die in zielgruppengerechten Paketen zusammengefasst sind. So zum Beispiel Spezialprogramme für Arbeitskleidung, haushaltsnahe Bekleidung wie Oberhemden oder die Programme des Nassreinigungssystems „WetCare“ für Textilien, die als „nicht waschbar“ gekennzeichnet sind. Die Ausstattung umfasst auch zwei Programme für die RKI-konforme Desinfektion von Wäsche aus Senioreneinrichtungen. Herzstück der Maschinen sind die neuen Steuerungen, über die Programme dem Bedarf angepasst werden können. Je nach Anwendung wird dann durch die Steuerung M Touch Pro Plus aus dem Full-Touch-Farbdisplay entweder eine komplexe oder eine vereinfachte Bedieneinheit – in mehr als 30 Sprachen. Alle Geräte sind für die digitale Vernetzung vorbereitet. Dabei sind die Laufzeiten kurz und gleichzeitig umweltschonend. Das kürzeste Programm der „Performance Plus“-Waschmaschinen kommt mit 5,9 Litern Wasser pro Kilogramm aus und ist nach nur 42 Minuten beendet. Die Restfeuchte liegt bei nur 44%, sodass auch bei der Trocknung Energie eingespart wird.

Diesen Beitrag teilen

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

An einen Freund senden