Donnerstag, 30. Juni 2022
Smart Home bei Hausgeräten

Groupe SEB: „Wir setzen auf smarte Elemente.“

Hausgeräte | Julia Jamy | 20.06.2022 | |  
Der Rowenta X-plorer S120AI Saugroboter wartet mit künstlicher Intelligenz auf. So lernt der X-plorer bei Veränderungen während des Saugens dazu. Der Rowenta X-plorer S120AI Saugroboter wartet mit künstlicher Intelligenz auf. So lernt der X-plorer bei Veränderungen während des Saugens dazu. (© Groupe SEB) Das Thema Smart Home hat auch im Bereich der Haushaltsgeräte Einzug gehalten. Die Groupe SEB richtet sich danach, wie Daniel Cipriano, Country Manager Österreich, berichtet: „Auch wir setzen bei vielen unserer aktuellen Produkte auf smarte Elemente, sowohl im Food- als auch im Non-Food-Bereich.“

Der pandemiebedingte Trend ins eigene Zuhause zu investieren ist ungebrochen, wobei vor allem Hausgeräte stark nachgefragt sind. „Die letzten zwei Pandemiejahren haben dazu geführt, dass sich die Verbraucher vermehrt Zuhause aufgehalten haben und Home Office nicht mehr wegzudenken ist. Da kommt es sehr gelegen, dass man mit smarten Hauhaltshelfern so viel wie möglich delegieren kann und somit mehr Zeit für andere Dinge hat.“, so Cipriano. 

Ein Beispiel ist der Rowenta X-plorer S120AI Saugroboter, der mit einer hochmodernen Technologie zur Erkennung niedriger Hindernisse ausgestattet ist und sich dank moderner Kamera- und Lasertechnologie besser in der Wohnung zurechtfindet. Das Modell wartet mit künstlicher Intelligenz auf. So lernt der X-plorer bei Veränderungen während des Saugens dazu, passt die Saugroute automatisch an und gibt personalisierte Reinigungsvorschläge. „Er reinigt komplett selbstständig und liefert hervorragende Ergebnisse“, beschreibt Cipriano.

Der Krups Cook4me Touch Wifi.

Ein weiteres Highlight aus dem Bereich der Speisenzubereitung ist der Cook4me Touch Wifi von Krups, einem vernetzten Multikocher mit Schnellkochfunktion inklusive Touchscreen. Der Cook4Me Touch lässt sich im Voraus programmieren und passt den Garvorgang an das gewählte Rezept und die Personenzahl an. Mit der Cook4Me App kann man von überall auf den Cook4Me Touch zugreifen, den Garprozess aus der Ferne verfolgen, eigene Kochbücher erstellen, direkt Rezepte an den Multikocher senden und eigene Rezepte mit der Community teilen.

 

Diesen Beitrag teilen

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

An einen Freund senden