Freitag, 19. August 2022
Nachfolger von Oliver Stribl gefunden

RTR: Wolfgang Struber neuer Geschäftsführer für den Fachbereich Medien

Multimedia Hintergrund | Wolfgang Schalko | 25.06.2022 | |  Menschen, Wissen
Radio Arabella-GF und Digitalradio-Obmann Wolfgang Struber wird neuer GF der RTR für den Fachbereich Medien. Radio Arabella-GF und Digitalradio-Obmann Wolfgang Struber wird neuer GF der RTR für den Fachbereich Medien. Nachdem der vorige Geschäftsführer Oliver Stribl seine Tätigkeit auf eigenen Wunsch Ende des letzten Jahres beendet hatte, war die Geschäftsführung der RTR im Fachbereich Medien neu zu besetzen. Die vierköpfige Auswahlkommission hat den Geschäftsführer von Radio Arabella und Obmann des Vereins Digitalradio Österreich, Wolfgang Struber, Wolfgang Struber als besten von vier Kandidaten bei den Hearings vergangene Woche gereiht.

Als besonders relevante Entscheidungskriterien werden von der Kommission Strubers langjährige Erfahrung als Geschäftsführer eines Medienunternehmens, umfassende kaufmännische Erfahrung sowie die ausgeprägte Fähigkeit, zwischen verschiedenen Interessensgruppen vermitteln zu können, hervorgehoben. Medienministerin Susanne Raab folgt bei der Bestellung dem Vorschlag der Auswahlkommission.

Der mehrstufige Auswahlprozess wurde begleitet durch das internationale Beratungsunternehmen Deloitte, das in einem Vorauswahlprozess strukturierte Interviews basierend auf einem einheitlichen Fragenkatalog führte. Besonders berücksichtigt wurden neben fachlichen Kompetenzen im Medienbereich auch Erfahrungen als Führungskraft größerer Organisationseinheiten und im Management sowie betriebswirtschaftliche Kenntnisse. Deloitte hat anschließend der Kommission, die wie auch im letzten RTR-Bestellungsprozess aus hohen Beamtinnen des BKA zusammengesetzt wurde, den Vorschlag gemacht, vier Kandidatinnen und Kandidaten für ein Hearing einzuladen. Dem folgte die Kommission einstimmig.

Neuordnung beim Verein Digitalradio Österreich

Nachdem der bisherige Digitalradio-Obmann Wolfgang Struber demnächst seinen neuen Posten als Geschäftsführer der RTR Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH (RTR) für den Fachbereich Medien antreten wird, hat er die Funktion des Obmanns interimistisch an seinen Stellvertreter, Alexander Wagner, den Geschäftsführer von ENERGY Österreich, übergeben.

Thomas Pöcheim, Geschäftsführer des Vereins Digitalradio, bedankt sich für die gute Zusammenarbeit: „Wolfgang Struber ist ein echter Medienexperte mit langjähriger Führungserfahrung und fundierter wirtschaftlicher Expertise. Gemeinsam haben wir im Bereich des digital-terrestrischen Hörfunks und mit DAB+ große Erfolge erzielt. Denn seit der österreichweiten Einführung von DAB+ im Jahr 2019 steigen die Zahlen der Hörer und der Empfangsgeräte stetig. DAB+ ist klar die Zukunft des Radios.“

Wolfgang Struber zu seinem Wechsel: „DAB+ und der Verein Digitalradio Österreich haben mich viele Jahre lang begleitet. Eine spannende Zeit in der wir, gemeinsam mit einem tollen Team, vieles geschafft und positiv weiter entwickeln konnten. Ich wünsche meinem Nachfolger für die kommenden Aufgaben alles Gute.“

Thomas Pöcheim spricht diese Aufgaben für die nahe Zukunft an: „Die Bekanntheit von DAB+ hat sich seit 2020 beinahe verdoppelt. Jedes Jahr kommen allein durch die Neuzulassung von Kraftfahrzeugen rund 300.000 neue Empfangsgeräte dazu. Wir liegen außerdem mittlerweile bei einer österreichweiten Abdeckung von 83 Prozent. Diesen Weg werden wir auch konsequent weiterverfolgen. Darüber hinaus ist die Vielfalt von DAB+ einer der großen Vorteile, bei uns gibt es nicht einfach more of the same.“

Der Verband Österreichischer Privatsender (VÖP) gratuliert

Der Verband Österreichischer Privatsender gratulierte Wolfgang Struber herzlich zu seiner Bestellung als Geschäftsführer der RTR-GmbH. „Wolfgang Struber ist ein erfahrener Manager und ein ausgewiesener Medienexperte. Sein Fachwissen wird für die RTR und deren Arbeit sehr wertvoll sein. Wir sind froh, dass die Rundfunkbranche somit auch weiterhin auf ihn und seine Expertise zählen kann“, so VÖP-Vorsitzender Christian Stögmüller.

„Die Rundfunkbranche befindet sich in einer äußerst herausfordernden Zeit. Es ist wichtig, dass wir gerade in dieser Situation auf die RTR als umsichtigen und ausgewogenen Begleiter zählen können. Wir freuen uns daher sehr auf die Zusammenarbeit mit Wolfgang Struber, der schon bisher stark in digitalen Zukunftsthemen gedacht hat“, hält Markus Breitenecker, stellvertretender VÖP-Vorsitzender, fest.

„Wolfgang Struber ist ausgezeichnet für diesen Job geeignet. Er bringt die Branchenkenntnis und persönliche Kompetenz mit, die notwendig sind, um nachhaltige und positive Impulse für die Branche zu setzen“, ergänzt Corinna Drumm, VÖP-Geschäftsführerin.

Diesen Beitrag teilen

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

An einen Freund senden