Montag, 28. November 2022
Zusätzlicher Umsatztreiber

Compleo beschließt Lizenzierung von marktrelevanten Patenten

Elektromobilität | Julia Jamy | 06.07.2022 | |  
(© compleo) Compleo Charging Solutions AG (Compleo) plant seine Patente für eichrechtskonformes Laden künftig gezielt zu verwerten. Im Rahmen des Unternehmenskaufs von innogy eMobility Solutions GmbH (ieMS) Anfang des Jahres sind zwei Patentfamilien in das Eigentum der Compleo- Unternehmensgruppe übergegangen. Aktuell arbeitet Compleo an einem geeigneten Lizenzmodell, um die Patentnutzung durch Dritte rechtlich auf eine solide Basis zu stellen. Die konkrete Ausgestaltung dieses Modells steht jedoch aus und soll in den nächsten Monaten erfolgen.

Nach vorliegenden fachlichen Einschätzungen werden laut Compleo die in den Patenten beanspruchten Vorrichtungen und Verfahren bereits von vielen Anbietern und Betreibern von Ladelösungen angewendet. Aus patentrechtlicher Sicht ist hierfür jedoch die Zustimmung von Compleo oder eine gesonderte Vereinbarung, etwa ein Lizenzvertrag, für diese Patentnutzung notwendig.

Einnahmen in substanzieller Höhe möglich

Die Patente verfügen über eine Laufzeit bis in das Jahr 2031 sowie das Jahr 2032. Durch die geplante Lizenzierung erschließt sich Compleo für die in Deutschland eichrechtskonform betriebenen Ladestationen einen möglichen zusätzlichen Umsatztreiber. Die resultierenden Lizenzeinnahmen könnten sich nach derzeitiger Einschätzung des Vorstands künftig zu geschätzten Umsatzbeiträgen im mittleren sechs- bis niedrigen siebenstelligen EUR-Bereich im Jahr 2023 bewegen. Bis 2032 können sich diese Umsätze analog zu der Anzahl der neu aufgebauten Ladepunkte in Deutschland steigern.

Zudem befassen sich aktuell weitere europäische Länder mit der Eichrechtskonformität von Ladeinfrastruktur. Es ist möglich, dass die durch die Patente geschützte Technologie auch in weiteren Märkten in Europa zum Einsatz kommen wird. Der Patentschutz der zwei Patentfamilien erstreckt sich auf über zehn europäische Länder. Hierzu gehören unter anderem große Märkte wie Frankreich, Großbritannien, Italien, Spanien und Norwegen. Prinzipiell ist die Erhebung einer Nichtigkeitsklage durch einen Markteilnehmer gegen ein erteiltes Patent möglich. Auch wenn dies ein gewisses Risiko für das Patent mit sich bringt, geht Compleo aktuell auf Basis externer Gutachten von einer erfolgreichen Lizenzierung aus.page2image55612288

Erarbeitung von Lizenzmodellen

Compleo ist für Lizenzverhandlungen mit jedem Marktteilnehmer bezüglich der beiden Patentfamilien offen. Aktuell arbeitet Compleo hierfür an einem geeigneten Lizenzmodell, um die Patentnutzung durch Dritte rechtlich auf eine solide Basis zu stellen. Sobald das Lizenzmodell fertiggestellt worden ist, wird Compleo auf Marktpartner zugehen sowie eine zentrale Kontaktstelle für diesbezügliche Anfragen einrichten. „Als Technologieanbieter möchten wir die Elektromobilität in Europa vorantreiben. Wir möchten daher allen interessierten Marktteilnehmern Zugang zu diesen Patenten ermöglichen sowie die Nutzung der Patente auf eine breitere Basis stellen”, sagt Checrallah Kachouh, CTO von Compleo. „Mit der geplanten Lizenzierung unserer Patente schaffen wir zudem einen Mehrwert für unsere Aktionäre”, so Kachouh weiter.

Diesen Beitrag teilen

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

An einen Freund senden