Freitag, 9. Dezember 2022
Die E&W und ich: Julia Jamy

Viel gelernt

Hintergrund | Julia Jamy | 15.07.2022 | Bilder | |  Meinung
Vor knapp einem Jahr hatte ich meinen ersten Arbeitstag bei der E&W. Seitdem habe ich so viel gelernt und erlebt.

Meine Geschichte mit der E&W begann bereits im Sommer 2013.  Damals war ich gerade mal 17 Jahre alt und stand kurz vor meiner Matura. Ich stellte mir, wie viele andere Jugendliche in dieser Situation, auch die Frage: Was mache ich nach der Schule? Da ich es in Betracht zog, nach meiner Schulzeit Publizistik zu studieren und in einer Elektrohändler-Familie aufgewachsen bin, lag für mich schließlich nichts näher als ein Praktikum bei der E&W. Dass diese Entscheidung vollkommen richtig war, bemerkte ich gleich bei meinem Bewerbungsgespräch: „Das reicht, wenn du um zehn Uhr herum kommst – wir Journalisten stehen prinzipiell später auf ;-).“

Bestärkt

Wenige Monate später begann dann mein erster Arbeitstag, an dem ich gleich mit offenen Armen empfangen wurde. Dabei konnte ich ein paar Wochen lang den Alltag der Journalisten und Redakteure hautnah miterleben und konnte so viele neue Eindrücke gewinnen. Doch viel wichtiger: Es hat mir bei meiner Berufsentscheidung weitergeholfen und mich in meinem Berufswunsch noch mehr bestärkt.

Erster Arbeitstag 

Also sagte ich natürlich sofort zu, als letzten Sommer das Angebot kam, fix bei der E&W anzufangen und ich bereue diese Entscheidung bis heute keine Sekunde. Mein erster Arbeitstag fing damals auch gleich aufregend an, als ich Dominik zu einem Interview mit Peter Pollak begleiten durfte. Einen besseren Start, um in die große Welt der Elektrobranche einzutauchen, hätte ich mir, glaub ich, nicht wünschen können. Das ist jetzt alles fast ein Jahr her und ich habe seitdem so viel gelernt und erlebt.   

Highlights 

Ich habe interessante Pressekonferenzen besucht, viele neue Leute kennengelernt und spannende Veranstaltungen besucht. Ein Highlight für mich waren z.B. die EuroSkills, die Europameisterschaft der Berufe. Dort treffen etwa 400 junge, fertig ausgebildete Fachkräfte aufeinander und kämpfen in rund 45 unterschiedlichen Berufen um die Medaille. So sollen Jugendliche wieder für Lehrberufe begeistert werden und können dabei verschiedene Berufe ausprobieren. Immer wieder hört man, wie schwierig es ist, jungen Nachwuchs zu finden und wie unmotiviert so viele junge Leute heutzutage sind. Bei den EuroSkills wird man eines Besseren belehrt. 

Ein weiteres Highlight steht mir aber noch bevor und zwar der Besuch bei den Elektrofachhandelstagen und auf der IFA 2022. Ich freue mich schon darauf hautnah mitzuerleben, was unsere Branche alles zu bieten hat.

Besonderer Dank

Ein besonderes Highlight in meinem Job sind aber meine Kollegin und meine Kollegen: Wolfgang Schalko, Dominik Schebach, Stefanie Bruckbauer und Alois Tanzer, ohne deren Hilfe und Unterstützung das alles gar nicht möglich wäre. Sie nahmen mich gleich mit offenen Armen in das Team auf und haben jederzeit ein offenes Ohr für mich, wenn es mal ein Problem gibt. Ich habe das Glück, mit lieben Menschen zusammenzuarbeiten, was ich definitiv nicht als selbstverständlich ansehe.  

Viel zu entdecken

 Ich gehe richtig auf in meinem Job in der Redaktion und schreibe, lese und recherchiere. Dabei stelle ich immer wieder aufs Neue fest, wie vielseitig und spannend unsere Branche ist. Es gibt für mich noch so viel zu entdecken und ich freue mich darauf.

 

Bilder
Diesen Beitrag teilen

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

An einen Freund senden