Freitag, 19. August 2022
IFA 2022

„Etwas kleinere Brötchen backen“

Die Branche | Stefanie Bruckbauer | 02.08.2022 | |  Veranstaltungen
Foto: Messe Berlin Foto: Messe Berlin Von 2. bis 6. September 2022 findet die IFA in Berlin statt. Nach den Aufregungen rund um die IFA-Spitze im Mai und Juni blickt nun im Sommer alles auf die Veranstaltung im Herbst. Die Rückkehr der IFA nach zwei Jahren Pandemie stoße bei Händlern sowie Ausstellern auf großes, positives Feedback, so der Veranstalter. Dennoch werde man dieses Jahr - mit einer Auslastung der Messe von rund 80% - etwas „kleinere Brötchen backen“ müssen.

Anfang Mai wurde bekannt, dass Jens Heithecker, langjähriger IFA Executive Director, von seinen Aufgaben entbunden wurde. Als Grund wurde „eine Verquickung von Interessen“ zwischen Heithecker und dem früheren Chef der Messe Berlin. Dr. Christian Göke angegeben. Darüber hinaus wurde gemunkelt, dass auch Differenzen zwischen den beiden IFA-Veranstaltern gfu und Messe Berlin eine Rolle spielten. (elektro.at berichtete) Diese Angelegenheit wurde öffentlich nie aufgeklärt und es wurde auch nicht mehr darüber gesprochen. Stattdessen präsentierte die Messe Berlin Ende Mai mit David Ruetz und Kai Mangelberger eine neue Doppelspitze für die IFA 2022. (elektro.at berichtete)

Blick auf Berlin

Die Aufregung klang ab und alles blickte auf den September. Die Rückkehr der IFA nach zwei Jahren Pandemie stoße bei den Einzelhändlern in ganz Europa und darüber hinaus auf großes positives Feedback, so der Veranstalter. „Globale Einzelhandelskonzerne haben bestätigt, dass sie in Berlin sein werden, um beim Restart der Branche live dabei zu sein. Für sie ist die IFA eine wichtige Plattform und die erste Gelegenheit seit mehr als zwei Jahren, sich mit Marken umfänglich auszutauschen, Innovationen zu diskutieren und eine stabile Lieferkette vor der wichtigsten Einkaufssaison des Jahres sicherzustellen“, sagte die Messe Berlin.

Und auch auf Seiten der Aussteller freue man sich auf das Event. Nationale und internationale Marken und Hersteller seien mit intensiven Vorbereitungen beschäftigt. „Zwei Drittel der Top-Aussteller der IFA haben ihre Teilnahme bereits bestätigt“, informierte die Messe Berlin Mitte Mai. Ende Juni hieß es dann, dass bereits 80% des Messegeländes ausgebucht seien.

Bekannte Vertreter der Unterhaltungselektronikbranche wie ua. Panasonic, Epson, LG, Metz, Samsung, Sony Europe, TCL, Toshiba und Vestel seien dabei. Auch die bekannten Hersteller von Haushaltsgroß- und -kleingeräten, wie AEG, Liebherr, Miele, BEKO, Bosch, Siemens, Electrolux, Jura, Kärcher, Beurer, Grundig, Candy, Haier, Hoover und Russel Hobbs werden ihre neuesten Produkte präsentieren, so die Messe Berlin.

Nicht dabei

Es gibt aber auch zahlreiche bekannte Marken, die dieses Jahr nicht dabei sein werden auf der IFA, wie ein Blick in das Ausstellerverzeichnis (das heuer ungewöhnlich spät, nämlich erst im Juli veröffentlicht wurde) zeigt. So werden zB Hisense und Gorenje, WMF und TP Vision mit Philips TV & Audio nicht zugegen sein. Auch Varta, De’Longhi/ Kenwood und iRobot (bisher immer Fixstarter auf der IFA) werden nicht ausstellen. Darüber hinaus scheint Bauknecht /Whirlpool und Philips Kleingeräte nicht im Ausstellerverzeichnis auf.

„Ein großer Erfolg“

Ein Blick auf das abgespeckte Ausstellerverzeichnis bestätigt, was die Messe Berlin und Veranstalter gfu schon im Juli sagten: Das Niveau von 2019 (der letzten IFA) wird in diesem Jahr nicht erreicht werden. Die aktuelle Planung deute weiterhin auf eine Auslastung des Geländes von rund 80% hin. Der Grund liege in den Einschränkungen durch die Pandemie, die weltweit immer noch zu spüren seien und mit denen vor allem Aussteller und Besucher aus Fernost konfrontiert seien. Dennoch sprechen Messe Berlin und gfu von „einem großen Erfolg“. Volker Klodwig, Vorsitzender des Aufsichtsrats der gfu, sagte im Rahmen der Euronics Summer Convention: „Auch wenn wir etwas kleinere Brötchen backen müssen und nicht alle Aussteller wieder dabei sind, werden wir 2022 mit einer sehr starken und erfolgreichen IFA auftreten.“

 

Diesen Beitrag teilen

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

An einen Freund senden