Besuchen Sie uns auf LinkedIn
Montag, 22. April 2024
Praktischer YouTube-Cannel

TechnikPower: Elektrogeräte endkundengerecht erklärt

Multimedia | Wolfgang Schalko | 25.10.2022 | | 7  Wissen
Der Kanal TechnikPower ist seit dem Entstehen ständig gewachsen – und nähert sich nun der Marke von 5.000 Abonnenten. Der Kanal TechnikPower ist seit dem Entstehen ständig gewachsen – und nähert sich nun der Marke von 5.000 Abonnenten. Mehr als 4.000 Abonnenten nutzen bereits den Kanal von TechnikPower, um sich Tipps und Tricks für ausgewählte Produkte zu holen bzw. über News namhafter Hersteller zu informieren. Video-Macher Sinisa Prodanovic erklärt, was dahinter steckt.

Entstanden ist die Idee eines YouTube-Channels aus einer Erfahrung, wie sie wohl schon zahlreiche Endkunden in ähnlicher Form gemacht haben, schildert Branchenkenner Sinisa Prodanovic: „Mein alter Fernseher hatte ausgedient, also wollte ich mir einen neuen zulegen. Gesagt, getan – und nach einigem Überlegen fiel meine Wahl letztendlich auf ein bestimmtes Modell. Voller Freude auf das neue Gerät fuhr ich damit nach Hause, doch bei der Inbetriebnahme wusste ich nach drei Klicks im Menü nicht mehr weiter. Was genau muss ich nun beim Sendersuchlauf machen? Welchen Anbieter wähle ich aus? Nach 30 Jahren in der Elektrobranche passiert ausgerechnet MIR so etwas? Was machen dann andere, die mit der Materie noch nie etwas zu tun hatten?” Naheliegend sei gewesen, in die Leerverpackung zu schauen und nach der Bedienungsanleitung zu suchen. Bloß: „Im Leerkarton war keine Bedienungsanleitung zu finden, aus ökologischen Gründen ist diese etwa in digitaler Form im TV-Menü zu finden oder man lädt sich diese von der Webseite des Herstellers herunter. Und genau in diesen Moment wurde die Idee geboren, das Ganze leicht und verständlich anderen Menschen zu vermitteln, die sich damit nicht auskennen bzw. tagtäglich mit der Materie befassen.”

Es gibt zu einer Vielzahl von Themen, Marken und Geräten hilfreiche Inhalte für Endkunden.

Es wurde also ein YouTube Kanal erstellt, mit dem Namen TechnikPower (https://www.youtube.com/c/TechnikPower) – wo man nicht nur leicht verständliche Anleitungen für verschiedene Produkte findet, sondern auch Produktvorstellungen, die auf die wichtigen und entscheidenden Merkmale eingehen.

In kürzester Zeit wuchs der Kanal auf über 1.000 Abonnenten, sodass eine gewisse Eigendynamik enstand und immer mehr Unternehmen auf diesen aufmerksam wurden – und die auch ihr Interesse an einer Kooperation bekundeten. Heute zählt der Kanal über 4.500 Abonnenten und es finden sich darin zahlreiche Playlists für verschiedene Hersteller. So findet der Konsument von der Inbetriebnahmeanleitung bis hin zum Insider-Tipp alles an einem Ort, unabhängig von der Marke des Geräts. Und sollte der User doch nicht fündig werden, gibt’s Hilfe per Mail.

Wie Sinisa Prodanovic betont, ist das Potenzial von TechnikPower aber noch lange nicht ausgeschöpft – insbesondere werden nach wie vor neue Kooperationspartner gesucht, die ihre Produktneuheiten präsentieren oder Anleitungen für ihre Produkte zur Verfügung stellen wollen.

Nähere Infos gibt es direkt bei Sinisa Prodanovic via Mail an sini@technik-power.de.

Diesen Beitrag teilen

Kommentare (7)

  1. Der Kanal ist nicht nur für den unerfahrenen Endkunden gedacht, sondern auch für den Händler, wie es im Artikel steht. Heutzutage steckt in einem Fernseher sehr viel Technik, so dass man nicht bei jeden Hersteller weiß wie man ins Hotel Menü kommt, oder einen Fernseher Klont.

    Abgesehen davon erfolgt die Nachahmung auf eigene Gefahr und explizit darauf hingewiesen wird dass man hier keinen Wert verändern sollte.
    Bei Fragen, oder Anregungen stehe ich gerne zur Verfügung.

    Beste Grüße:
    TechnikPower

  2. Und das ist intelligent? Wenn man den Endkunden zeigt, wie man in ein „Verstecktes Menü“ kommt? Die Frage stellt dar eher, was hat der Endkunde darin zu suchen? Richtig nichts. Dies ist allein der Servicefirma vorbehalten. Ein Endkunde hat in meinen Augen darin nichts verloren. Dieser sollte da eher die Grundbedienung beherrschen, bevor er in ein „Verstecktes Menü“ gehen sollten. Den 70 % der Endkunden, die ein Smart-TV der neusten Generation nutzen, können ihn nicht mal bedienen. Den am Ende ist immer der TV schuld, weil man selber macht keine Fehler! Vielleicht mal so an Denkanstoß?!

    2
    1. Nicht jeder Endkunde der ein Gerät besitzt ist ein DAU und damit hat so ein Kanal schon seine Berechtigung. In Zeiten, wo die wenigsten Verkäufer/Aufsteller dem Kunden ein Gerät im Detail auch wirklich erklären können (wollen) sollte man den wirklich interessierten genau so eine Plattform ermöglichen um das eigene Gerät für seine Bedürfnisse zu optimieren. An Technik nicht interessierte Konsumenten werden sich dahin eher nicht verirren. und die wenigsten werden nach einem versteckten Menü suchen, um z.B. den Bildschirm selber zu kalibrieren. Und Sie haben es schon richtig erkannt, ein Kunde dem ein Gerät sehr gut erklärt wurde, der wird sich mit Fragen der Bedienung nicht an eine Servicefirma wenden, wozu auch? Leider kenne ich alleine in meinem Bekanntenkreis dutzende Leute denen ein Gerät zwar aufgestellt, aber niemals gezeigt wurde. Mit Glück wurde Ihnen die Bedienungsanleitung in die Hand gedrückt. Sicherlich sind das alles Ausnahmen, aber es gibt sie eben….

      1. Dann dürfte ihr Bekanntenkreis beim Servicepaket eben nur „Aufstellen“ gebucht haben. Kostet dann weniger als das Paket „Aufstellen, in Betriebnahme und Geräteeinweisung“ …

        1. Habe ca. 45 Jahre Fernseher repariert, geliefert, angeschlossen, erklärt usw.
          Wenn man einem Kunden die Funktionen alle erklärt weiß er am Ende auch nicht mehr, das hat aber nicht mit nicht Kapieren zu tun sondern die Menge an Funktionen die man sich auf anhieb nicht merken kann. Es reicht normaler weise zu erwähnen was es den so alles gibt, damit er weiß was er vielleicht brauchen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

An einen Freund senden