Besuchen Sie uns auf LinkedIn
Montag, 22. April 2024
„Alle Häuser bleiben geöffnet"

Kika/Leiner: Keine Schließungen geplant

Hintergrund | Julia Jamy | 08.11.2022 | |  
Kika/Leiner-Geschäftsführer Reinhold Gütebier dementiert Schließungen von Kika/Leiner-Filialen und bleibt optimistisch. Kika/Leiner-Geschäftsführer Reinhold Gütebier dementiert Schließungen von Kika/Leiner-Filialen und bleibt optimistisch. Auch Leiner/kika stehe wie der gesamte Möbelhandel in Europa seit Beginn des Ukrainekrieges vor großen Herausforderungen. Dennoch will das Unternehmen seinen eingeschlagenen Kurs konsequent fortführen. „Die in manchen Medien kolportierte Schließung einiger Einrichtungshäuser oder etwa des Eskole-Studios in Linz weise ich aufs Schärfste zurück, alle Häuser bleiben geöffnet", so Reinhold Gütebier, Geschäftsführer Leiner/kika.

In den letzten drei Jahren sei die Sanierung des Unternehmens gut vorangeschritten. Demnach wurde viel in die Modernisierung der Einrichtungshäuser und auch Schulungen der Mitarbeiter investiert und mit den Eskole-Küchenstudios in Linz, Graz und Wien eine neue Marke geschaffen. Der Onlineumsatz sei gesteigert worden, „auch das ein wichtiger Beitrag zum wirtschaftlichen Erfolg der letzten Jahre“, so Gütebier.

Trotz aktueller Herausforderungen werde Leiner/kika seinen eingeschlagenen Kurs konsequent fortführen. Alle Einrichtungshäuser sollen erhalten bleiben, und auch die Marke Eskole soll mittelfristig in weitere Städte expandieren. „Die aktuelle Situation ist natürlich herausfordernd, aber wir setzen alles daran, das Unternehmen weiterhin auf stabile Beine zu stellen“, so Gütebier abschließend.

Diesen Beitrag teilen
An einen Freund senden