Freitag, 9. Dezember 2022
Bekannte Marke

Motorola nimmt österreichischen Markt ins Visier

Telekom | Dominik Schebach | 18.11.2022 | |  
Motorola Head of Marketing Chong-Won Lim, Michael Neuhold, SMB/Channel Leader Lenovo Österreich sowie Björn Simski, General Manager Deutschland und Österreich Motorola, stellten das neue Portfolio für Österreich vor. Das motorola razr soll allerdings erst später in Österreich gelauncht werden. Motorola Head of Marketing Chong-Won Lim, Michael Neuhold, SMB/Channel Leader Lenovo Österreich sowie Björn Simski, General Manager Deutschland und Österreich Motorola, stellten das neue Portfolio für Österreich vor. Das motorola razr soll allerdings erst später in Österreich gelauncht werden. In den vergangenen Jahren war es eher still um Motorola. Die Marke konzentrierte sich vor allem auf die Heimmärkte in Nord- und Südamerika. Jetzt will Motorola, seit 2014 ein Tochterunternehmen von Lenovo, in Europa wieder wachsen und auch im Premium-Segment angreifen. Zum Marktstart in Österreich hat Motorola gestern in Wien drei neue Medium- und Highend-Smartphones präsentiert.

Eigentlich war die große Rückkehr von Motorola auf den europäischen Markt für 2018/2019 geplant. „Da ist uns leider Corona dazwischengekommen. Aber jetzt wollen wieder in Europa und damit auch Österreich wieder kräftig wachsen“, erklärte Björn Simski, General Manager Deutschland und Österreich Motorola, gestern vor Journalisten in Wien. Die Marke startet nicht von 0 weg, wie Simski betonte. Neben einem bekannten Markennamen verfügt der Hersteller in Österreich bereits über eine Präsenz in Form der Vertriebsmannschaft von der lokalen Niederlassung der Konzernmutter Lenovo, weswegen Motorola nach eigenen Angaben bereits über einen Marktanteil von 1% im freien Markt verfüge. Exklusiver Distributionspartner ist Ingram Micro.

„Motorola passt hervorragend zum Lenovo 360°-Ansatz, womit wir für Business-Kunden um IT und nun Telekommunikation alles aus einer Hand anbieten können“, ergänzte dann auch Michael Neuhold, SMB/Channel Leader Lenovo Österreich. „Aber wir wollen jetzt auch den Endkunden-Markt verstärkt ansprechen.“

Attraktives Lineup

Das motorola edge30 ultra fällt vor allem durch seine 200 MP-Hauptkamera auf.

Für seinen Vorstoß auf den österreichischen Markt will Motorola ein starkes Portfolio an Smartphones ins Feld führen. Bei dem Launch-Event in Wien präsentierte Motorola z.B. sein aktuelles Sortiment mit dem motorola edge30 ultra, dem motorola edge30 fusion sowie dem motorola edge30 neo.

Top-Smartphone in diesem Lineup ist das motorola edge30 ultra (UVP 899 Euro). Das 5G-Smartphone fällt vor allem durch seine 200 Mega Pixel-Hauptkamera auf –  derzeit die Hauptkamera mit der höchsten Auflösung mit Ultra-Pixel-Technologie. Ergänzt wird die Kameraausstattung durch eine 50 MP Weitwinkel-Kamera sowie eine 12 MP  Tele-Porträt-Kamera mit zwei Zoom-Stufen, sowie eine 60 MP Front-Kamera. Beim Prozessor setzt Motorola auf den führenden Smartphone-Chip des Jahres, den Snapdragon 8+ Prozessor. Weitere Features sind u.a. das hochauflösende 144 Hz Edge Display mit einer Diagonale von 6,67 Zoll sowie einer Schnellladefunktion mit 125 Watt sowie 50 Watt drahtloses Laden.

Das mittlere Preissegment wird durch das motorola edge30 fusion mit 50 MP Kamera, 6,55 Zoll Display und dem Snapdragon 888+, dem Top-Chip des vergangenen Jahres besetzt (UVP 599). Einen modischen Schwerpunkt setzt schließlich das motorola edge 30neo.

Einen Neuauftritt wird es auch für einen alten Bekannten geben. Motorola will dem Vernehmen nach kommendes Jahr auch die jüngste Version des motorola razr, ein Smartphone mit Faltdisplay, in Österreich auf den Markt bringen.

Diesen Beitrag teilen

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

An einen Freund senden