Montag, 28. November 2022
Umfrage von Handelsverband und Mindtake Research

Black Friday: Umsätze gehen real um 7% zurück

Hintergrund | Stefanie Bruckbauer | 21.11.2022 | |  Unter der Lupe
Am Freitag geht es offiziell los, zuerst mit dem „Black Friday", gefolgt vom Cyber Monday. Wo und wie die Österreicher in dieser Zeit rund um 25. und 28. November shoppen, haben der Handelsverband und Mindtake Research untersucht. Top-Seller sind dieses Jahr – wie auch schon in den vergangenen Jahren – Elektrogeräte.

Die Untersuchung von Handelsverband und Mindtake Research zeigt: Die heimischen Konsumenten werden in der Black Friday- und Cyber Monday-Woche 2022 im Schnitt 297 Euro ausgeben – „gleich viel wie im Vorjahr“, sagt Handelsverband-Geschäftsführer Rainer Will, und: „Für die bevorstehenden Sondereinkaufstage Black Friday und Cyber Monday, die auch das Weihnachtsgeschäft einläuten, erwarten wir heuer einen bundesweiten Umsatz von 450 Millionen Euro. Das ist zwar um 10 Millionen Euro mehr als im Vorjahr, inflationsbereinigt aber ein Minus von rund 7%.“

2019 lagen die durchschnittlichen Ausgaben der Österreicher in der Black Week noch bei 260 Euro, im ersten Corona-Jahr 2020 waren es nur 245 Euro pro Kopf. „Der internationale Trend wirkt sich auch heuer regional ganz unterschiedlich auf das Konsumentenverhalten in Österreich aus. Am spendabelsten ist 2022 die Bevölkerung in Niederösterreich mit durchschnittlichen Ausgaben von 336 Euro, gefolgt von Tirol mit 332 Euro und Kärnten mit 327 Euro. In der Bundeshauptstadt Wien liegen die Pro-Kopf-Ausgaben heuer bei 271 Euro“, so Will.

Die Top-Seller

Als Top-Seller an Black Friday & Cyber Monday haben Handelsverband und Mindtake Research folgende Produktgruppen herausgefunden:

  • Elektrogeräte (40%)
  • Bekleidung (39%)
  • Haushaltsgeräte (24%)
  • Parfum/Körperpflege (24%)
  • Schuhe (22%)
  • Spielzeug (20%)
  • Sportartikel & -zubehör (17%)

Wie der Handelsverband und Mindtake Research weiter herausgefunden haben, planen heuer mehr als drei Viertel der Österreicher, die Sondereinkaufstage im November zu nutzen, um erste Weihnachtsgeschenke zu kaufen. „77% der Black Friday- und Cyber Monday-Kundschaft nutzen die Angebote, um bereits erste Weihnachtseinkäufe zu erledigen. Die beiden Shoppingevents sind terminlich ideal positioniert, um das Weihnachtsgeschäft einzuläuten. Die Herausforderung liegt gerade für kleinere Webshops darin, in der Aktionsflut nicht unterzugehen. Viele Händler müssen derzeit Rabatte geben, um Cash in die Kassa zu bekommen – auch wenn sie damit Verluste verzeichnen“, ist Will überzeugt.

Übrigens: Der Handelsverband bietet für die November-Aktionstage – Black Friday, Black Week, Black Thursday, Cyber Monday, Cyber Week – auch heuer wieder seine bewährten Sujets an, welche alle Mitglieder kostenfrei nutzen dürfen. Mehr dazu HIER.

Diesen Beitrag teilen

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

An einen Freund senden