Montag, 30. Januar 2023
Taskforce untersucht die Situation bei Strom und Gas

E-Control und BWB nehmen die Energiemärkte unter die Lupe

Hintergrund E-Technik | Dominik Schebach | 20.01.2023 | |  
Funktionieren der Strom- und Gasmarkt auch für die Endkunden? Mit einer eigenen Taskforce wollen BWB und E-Control hier für Transparenz sorgen. Funktionieren der Strom- und Gasmarkt auch für die Endkunden? Mit einer eigenen Taskforce wollen BWB und E-Control hier für Transparenz sorgen. Die massiv gestiegenen Kosten für Haushaltsenergie haben – vorsichtig ausgedrückt – für einigen Unmut in der Bevölkerung gesorgt. Und wenn jetzt auch die Großhandelspreise für Strom und Gas wieder sinken, so befürchten viele, dass diese geringeren Kosten nicht an die Endkunden weitergegeben werden. Die E-Control und die Bundeswettbewerbsbehörde haben deswegen eine eigene Taskforce eingerichtet, welche durch ein engmaschiges Monitoring der Märkte für mehr Transparenz sorgen soll.

Seit Ende 2021 sind die Energiepreise im Großhandel massiv gestiegen und diese Preissteigerungen sind inzwischen auch bei Konsumenten angekommen. Aber während seit einigen Wochen die Strom- und Gaspreise auf den Großhandelsmärkten wieder deutlich sinken, nimmt die Anzahl der Beschwerden und Anfragen aus der Bevölkerung weiter zu. Was zu besonders viel Unzufriedenheit in der Bevölkerung führt, sind die großen Preisunterschiede zwischen Alt- und Neukundenverträgen und das unterschiedliche Angebotsverhalten vieler Lieferanten, berichten E-Control und BWB.

Unter diesen Umständen stellt sich die Frage, ob die Energiemärkte auch für die Endkunden funktionieren. Denn ein funktionierender und effektiver Wettbewerb ist am liberalisierten Energiemarkt das zentrale Instrument, um die beobachteten Preissenkungen schlussendlich für Konsumenten sicherzustellen. „Die Bundeswettbewerbsbehörde priorisiert derzeit die Märkte, die für Konsumenten und Volkswirtschaft von besonderer Bedeutung sind“, erklärt deswegen BWB-Generaldirektorin a.i. Natalie Harsdorf-Borsch. „Dazu gehören auch die Energiemärkte. Die aktuellen Herausforderungen in diesem Sektor können nur durch enge Kooperation zwischen BWB und E-Control bewältigt werden.“

„Die Konsumenten haben am Strom- und Gasmarkt völlig den Überblick verloren: die Preise am Großhandelsmarkt sinken derzeit zwar wieder, naturgemäß kommen diese Preisrückgänge aber erst mit Verzögerung bei den Endkunden an. Die Frage ist, mit wieviel Verzögerung im Vergleich zu den vorhergehenden Steigerungen. Gleichzeitig werden aber Teilbetragsvorschreibungen zum Teil massiv erhöht, obwohl die Stromkostenbremse hier unbedingt mit einbezogen werden sollte. Nötig ist Transparenz, welche Preise wann weitergegeben werden, um das Vertrauen in den Markt wiederherzustellen. Wir haben uns deshalb gemeinsam mit der Bundeswettbewerbsbehörde dazu entschlossen, eine Taskforce ins Leben zu rufen, die die augenblickliche Situation auf den Energiemärkten untersucht und sich die Verhaltensweisen der Energieunternehmen genau anschaut. Ein engmaschiges Monitoring soll zu mehr Transparenz führen.“, ergänzt der Vorstand der E-Control, Wolfgang Urbantschitsch.

Ziele der Taskforce

Die gemeinsame Taskforce der E-Control und der BWB wird ihre Tätigkeit insbesondere auf folgende Themen der Energiemärkte und Verhaltensweisen der Marktteilnehmer unter regulatorischen und wettbewerbsrechtlichen Aspekten fokussieren:

  • Plausibilisierung der Entwicklungen der Strom- und Gaspreise und Beobachtung des Zusammenwirkens der Großhandelspreise und Endkundenpreise
  • Vertragliche Differenzierungen der Anbieter betreffend verschiedene Kundengruppen (z.B. durch Vergleich der Alt- und Neukundenverträge)
  • Angebotsstrategien (insbesondere Konzentration auf traditionelle Versorgungsgebiete)
  • Auswirkung der „Stromkostenbremse“
  • Marktstruktur und -positionen (Energieversorgung Endkunden)
  • Untersuchung allfälliger Hinweise auf Kartellierung oder Marktmachtmissbrauch

Erste Erkenntnisse sollen im zweiten Quartal 2023 präsentiert werden. Das Monitoring der Taskforce soll bis Mitte 2024 (Anm.: Ende der Stromkostenbremse) dauern.

 

Diesen Beitrag teilen

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

An einen Freund senden