Besuchen Sie uns auf LinkedIn
Donnerstag, 25. Juli 2024
Präsentation auf der eCarExpo

go-e: Controller lässt E-Autos noch intelligenter laden

Elektromobilität | Wolfgang Schalko | 14.02.2023 | |  Produkte
Auf der eCarExpo in Stockholm stellte das go-e Team u.a. den neuen Controller vor. Auf der eCarExpo in Stockholm stellte das go-e Team u.a. den neuen Controller vor. Anfang Februar stellte Ladetechnikspezialist go-e seine Produkte und Lösungen auf der eCarExpo in Stockholm aus. Im Rahmen der Messe erfolgte auch die Vorstellung des lang erwarteten go-e Controllers – sodass die schwedischen Messebesucher zu den Ersten gehörten, die die Innovation im Live-Betrieb zu sehen bekamen.

Mit dem neuen Controller managt go-e die Energieflüsse von Gebäuden, um das Laden von Elektroautos zu optimieren. „Der Controller ermöglicht eine grafische Darstellung des Stromverbrauchs in Echtzeit und in der Vergangenheit“, erklärt go-e Gründer Peter Pötzi. „Er wird dazu verwendet, in einer elektrischen Verteileranlage Messwerte zu erfassen und diese in einem Netzwerk zur Verfügung zu stellen. Somit können je nach Sonnenstand und aktuellem Strombedarf Ladevorgänge am Auto smart gesteuert werden.“

Der go-e Controller soll im Frühjahr verfügbar sein.

Bei Eigenheimbesitzern mit PV-Anlage auf dem Dach steht zumeist die Maximierung des Eigenverbrauchs im Vordergrund, wofür wiederum das zeitgerechte Starten und Stoppen des Ladens von Elektroautos eine entscheidende Rolle spielt.
Um die Auswirkungen der Energieflüsse im Laufe der Zeit zu verstehen, liefert der Controller automatisiert ein umfassendes Bild von Solarstromerzeugung, -verteilung und -verbrauch. So kann das kompakte Einbaugerät neben der PV-Überschussregelung auch ein dynamisches Lastmanagement mit Chargern von go-e umsetzen. D.h., auch bei einer Vielzahl gleichzeitig laufender Stromverbraucher wird der Hausanschluss nie überlastet und es lassen sich teure Netzspitzen vermeiden. Der go-e Controller übermittelt permanent die momentanen Leistungswerte der Anlage, inklusive Batteriespeicher, an sämtliche angeschlossenen go-e Charger und steuert unlimitiert viele Charger so, dass diese Elektroautos laden, wenn genügend Strom zur Verfügung steht – optional mit und ohne Strombezug aus dem Netz.

Der go-e Controller kann direkt über ein Display gesteuert werden, noch komfortabler wird die Nutzung mit der go-e App. Lastmanagement und Überschussladen sind mit dem go-e Controller leicht kontrollierbare Gebäudestandards und über die vorhandenen Schnittstellen für Zusatzmodule können in Zukunft noch komplexere Funktionen realisiert und an die eignen Bedürfnisse angepasst werden.

Der go-e Controller ist mit sämtlichen PV-Wechselrichtern und Stromspeicherlösungen kompatibel sowie natürlich mit allen go-e Chargern und der go-e App. Zur Anbindung an vorhandene Lösungen steht eine Reihe von Schnittstellen zur Verfügung: Neben HTTP-API, MQTT und Modbus, ist auch eine Cloud API vorhanden, um den go-e Controller einzubinden. Die optionale Cloud Verbindung ist für die Funktionen dynamisches Lastmanagement und PV-Überschussladen nicht notwendig.

Als Installationsort empfiehlt sich ein Elektro-Installationsverteiler. Wenn dieser keinen Platz mehr bietet kann der go-e Controller auch in einem neuen Aufputz- oder Unterputz- Verteiler installiert und die Verkabelung für Spannungsmessung und Stromwandler dorthin gelegt werden. Der Elektriker montiert den Controller auf eine DIN-Schiene. Die bis zu sechs Sensoren werden an die jeweiligen Lasten einfach geklippt und Verbrauchergruppen zugewiesen. Über die Ethernet Schnittstelle oder das integrierte WLAN wird der go-e Controller mit dem Heimnetzwerk verbunden.

Diesen Beitrag teilen

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

An einen Freund senden