Besuchen Sie uns auf LinkedIn
Donnerstag, 29. Februar 2024
Kampfansage mit unlimitiertem 5G-Mobilfunk-Abo

Drei: Drei Monate up³ gratis testen

Telekom | Dominik Schebach | 26.04.2023 | |  
Vor einem Jahr hat Drei sein vollständig digitales Mobilfunk-Abo up³ ohne Bindung gestartet. Seither können Endkunden in Österreich ein Abo mit unlimitiertem 5G in wenigen Minuten via App und nur mit eSIM digital abschließen. Zum Jubiläum legt der Betreiber eins nach: Ab morgen 27. April bietet der Betreiber ein dreimonatiges Probe-Abo, welches die Konsumenten parallel zum bestehenden Anbieter ausprobieren können.

„Ein unverbindlicher Test eines unlimitierten 5G Tarifs via eSIM parallel zum bestehenden Vertrag ist ein absoluter Game-Changer am österreichischen Mobilfunkmarkt. Erstmals können alle in Österreich über up³ das schnellste 5G Netz Österreichs drei Monate lang ohne Risiko und ohne Kosten testen – während der bisherige Vertrag weiterläuft“, erklärt dazu Günter Lischka, CCO von Drei.

Die up³ App wurde seit ihrem Launch im April 2022 weltweit rund 150.000 mal heruntergeladen und wird aktuell von Kunden aus 80 Nationen genutzt. Voraussetzung zur Aktivierung des Tarif up³ um 19,90 Euro pro Monat ist ein eSIM. Der Tarif ist mit der neuen Aktion ab dem 4. Monat kostenpflichtig, wenn nicht vorher in der App deaktiviert (bis 5 Tage vor nächster Periode). Zudem ist der Tarif während des Gratiszeitraums nicht roamingfähig, noch sind Anrufe/ SMS ins Ausland möglich.

Wie bei vielen Abos üblich, melden sich Kunden nach dem Download der up3-App aus Apple AppStore oder Google Play Store mit einem Google-, Apple- oder Facebook-Konto bzw. auf Wunsch auch via E-Mail und Passwort an. Die Face ID oder ein Fingerprint als Identifikation am Handy genügen. Bezahlt wird im Vorfeld mit gängigen Zahlungsmitteln wie Visa/Mastercard, Apple Pay oder PayPal.

5G Ausbau

Auch die Netzabdeckung schreitet mittlerweile zügig voran. Aktuell hält Drei eine 5G-Abdeckung für etwas mehr als zwei Drittel der österreichischen Haushalte und Unternehmen vor. Bis Jahresende will Drei die Anzahl seiner 5G-Standorte wesentlich erhöhen und zusätzliche Frequenzen im 700 und 1500 MHz Band für 5G nutzen. Damit will Drei 5G bis Ende 2023 zu drei Viertel aller Haushalte und Unternehmen bringen und 222 bisher unterversorgte Gemeinden flächendeckend mit mobilem Breitbandinternet erschließen. Im Rahmen der größten Netzoffensive in der investiert Drei 1,2 Mrd. Euro in den 5G Ausbau.

Diesen Beitrag teilen

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

An einen Freund senden