Besuchen Sie uns auf LinkedIn
Sonntag, 19. Mai 2024
Erstes Vernetzungstreffen mit vielen Emotionen

ElectronicPartner: Erfreuliche Zwischenbilanz beim Klimafonds-Projekt

Hintergrund | Wolfgang Schalko | 14.05.2024 | |  Veranstaltungen, Wissen
Unter federführender Beteiligung von ElectronicPartner und der Caritas ist vor mittlerweile mehr als einem Jahr das Klima- und Energiefonds-Projekt „Energiesparen im Haushalt: Beratung & Gerätetausch” gestartet. Kürzlich fand das erste Vernetzungstreffen der Projektpartner statt, um das Erreichte Revue passieren zu lassen und den Blick nach vorne zu richten.

Das im Februar 2023 gestartete und bis 2026 mit einem jährlichen Budget von 30 Mio. Euro ausgestattete Projekt zur Unterstützung einkommensschwacher Haushalte beim Umstieg auf energieeffiziente Haushaltsgeräte hat „eine super Entwicklung genommen”, hielt ElectronicPartner-GF Michael Hofer anlässlich des Vernetzungstreffens Ende April fest. Mehr als 130 Mitgliedsbetriebe der Kooperation sind mittlerweile aktiv an der Umsetzung beteiligt und weiterhin kommen immer noch Händler hinzu. „Hier macht sich unser dichtes Netzwerk bezahlt, sodass wir eine österreichweite Flächenabdeckung bieten können”, so Hofer weiter.

Das Projekt sorge bei den Händlern nicht nur für direkten Umsatz, sondern auch für neue Kunden und Nachfolgegeschäft – und zudem gebe es „eine große soziale Komponente”, die man nicht außer Acht lassen dürfe: „Wir haben bei diesem ersten Vernetzungstreffen so viele positive Rückmeldungen gehört und so viele emotionale Geschichten bzw. berührende Schicksale – das allein steht schon dafür, so ein Projekt mehr als gut zu heißen”, fasste Hofer zusammen.

Viel positives Echo

Anna Manhardt, Projektleiterin Caritas der Erzdiözese Wien, erklärte: „Dadurch, dass unsere Klienten oft nicht die Möglichkeit haben, sich selbst ein Gerät anzuschaffen und vor allem nicht in dieser Qualität, hätten wir erst recht wieder das Problem, dass ein Neugerät nicht energiesparend wäre. Insofern ist das in Kombination mit der Energiesparberatung ein super Projekt.” Aus seiner persönlichen Erfahrung berichtete Energiesparberater Wilfried Fichtinger: „Ich habe die Rückmeldung, dass die Leute sich noch einmal extra bedanken, wenn die Geräte geliefert sind. Sie sind froh, dass die Geräte da sind und sagen, es ist ein Wahnsinn, dass es das gibt – also das kannte ich bis dato nicht, erst seit diesem Projekt.”

Das konnten die ElectronicPartner-Händler bestätigen. So z.B. Lampert Pail, Geschäftsführer EP:Electro Treff: „Ich war schon bei der Ankunft überrascht, wie viele gekommen sind – also es lässt keinen unberührt, jeder identifiziert sich mit diesem Klimafonds-Projekt. Mir ist das Herz aufgegangen.” Edeltraud Loidl, Geschäftsführerin EP:Licht Loidl, ergänzte: „Die Leute haben sich extrem gefreut und teilweise gar nicht glauben können, dass sie gerade so ein Gerät erhalten haben. Und die Abwicklung haut zu 99% hin, d.h. auch die Zusammenarbeit ist echt toll.”

Auch die Industriepartner zeigten sich begeistert – wie etwa Harald Kasperowski, Sales Director der Beko Austria AG: „Der Austausch war sehr gut und sehr befruchtend zwischen uns, den Händlern und den Energiesparberatern und hat uns sicher wieder einen Schritt weiter gebracht, um noch effizienter miteinander zu arbeiten.

Weitere Stimmen sowie Impressionen vom Vernetzungstreffen finden Sie im folgenden Kurzvideo:

Diesen Beitrag teilen

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

An einen Freund senden