Besuchen Sie uns auf LinkedIn
Sonntag, 19. Mai 2024
Nur direkt beim Hersteller

Neu: Dyson Wash G1 Bodennasswischer

Kleingeräte | Stefanie Bruckbauer | 14.05.2024 | | 4  Produkte
Immer mehr Marken und Hersteller bringen Bodennasswischer auf den Markt – nun auch Dyson. Der neue akkubetriebene Wash G1 Wischsauger soll nassen wie trockenen Schmutz in einem Durchgang entfernen. So wie es aussieht wird der Wash G1 Wischsauger allerdings nur bei Dyson direkt erhältlich sein.

Mit dem akkubetriebenen Wash G1 bringt Dyson seinen ersten Bodennasswischer auf den Markt. Mit der neuesten Dyson Technologie aus dem Bereich „Floor Care“ ausgestattet, soll dieser nassen und trockenen Schmutz in einem Durchgang aufnehmen und mithilfe eines 1-Liter-Reinigungswassertanks Hartböden auf Flächen bis zu 290 m² reinigen. Das System des Dyson WashG1 nutze eine spezielle Kombination aus Technologien zum Befeuchten, Aufnehmen und Trennen, um nassen und trockenen Schmutz effizient zu entfernen, und trenne automatisch feste Partikel vom Schmutzwasser für eine „hygienische, konktaktlose Entsorgung“, wie Dyson beschreibt.

Es wurde bereits eine Vielzahl an Nassbodenreinigungstools entwickelt. „Doch die Erwartungen der Benutzer blieben meist unerfüllt, wenn es um Fleckenentfernung, Reinigungsleistung und ein sauberes Bodenfinish geht“, so Charlie Park, Vice President der Forschungs- und Entwicklungsabteilung Dyson Home Engineering. Mit Dysons erstem speziell für Hartböden entwickeltem Bodennasswischer WashG1 soll das anders werden.

Und so funktioniert der Wash G1

Dyson beschreibt: „Zwei einzeln angetriebene und gegenläufig rotierende Motorwalzen entfernen Flüssigkeiten, Schmutz, Haare und eingetrocknete Flecken, während eine impulsgesteuerte Pumpe gleichmäßig Wasser über 26 Befeuchtungsstellen über die Walzen verteilt. So reinigt der Nasswischer stets mit sauberem Wasser. Jede Walze besteht aus saugstarken Mikrofasern mit 64.800 Filamenten pro cm². Diese Kombination aus hochdichten Mikrofasern und gleichmäßiger Anwendung von sauberem Wasser auf dem Boden sorgt dafür, dass zum einen Flüssigkeiten aufgesaugt, während trockener Schmutz, grundsätzlicher Schmutz, Ablagerungen und Haare von Millionen an Fasern aufgenommen werden. Durch die Positionierung von zwei Walzen an der Vorder- und Rückseite des Geräts haben die Dyson Ingenieure außerdem eine längere Verweildauer auf Flecken bei jedem Durchgang erreicht. Die elektrischen Walzen bewegen sich somit beim Reinigen zweimal über die Schmutzstelle und entfernen Flecken kraftvoll und gründlich.“

Trennsystem

Das System zur Trennung der Schmutzpartikel vom Schmutzwasser an der Quelle beschreibt Dyson als „einzigartig“. „Robuste Absaugplatten pumpen die Schmutzflüssigkeit in einen separaten Tank ab, während zusätzliche Nylonbürsten grobe Verschmutzungen von den Mikrofaserwalzen in eine herausnehmbare Schmutzauffangschale befördern. Diese Schale ist mit einem 500-Mikron-Filter ausgestattet, um das verunreinigte Wasser von Schmutzpartikeln zu trennen. Das von einer Absaugpumpe beförderte Schmutzwasser wird umgehend in einem Schmutzwassertank mit einem Fassungsvermögen von 0,8 Litern aufgefangen, ohne dass größere Verunreinigungen in das Produkt gelangen können.“

Um die, wie Dyson sagt, „Wartungsfreundlichkeit für den Benutzer weiter zu steigern“, wurde der Wash G1 ohne scharfe Innenflächen oder Ritzen konstruiert, sodass sich weniger Schmutzpartikel im Inneren des Tools ansammeln können. „Beide Wassertanks verfügen über große Öffnungen, um Wartung und Reinigung zu erleichtern.“

Nach Gebrauch spült die Selbstreinigungsfunktion beide Walzen mit sauberem Wasser auf der höchsten Boost-Einstellung durch, um das gesamte System auf die nächste Reinigung vorzubereiten.

Kontrollierte Wasserzufuhr

Die Wassermenge bzw. -zufuhr kann reguliert werden – es gibt die drei Reinigungsstufen „Niedrig“, „Mittel“ und „Max“. Jeder Modus verfügt zudem über drei Sensitivitätseinstellungen, um den ausgewählten Modus nochmals an die eigenen Reinigungsvorlieben anpassen zu können. Der separate Boost-Modus versorgt jede Walze mit der maximalen Wassermenge, um es mit hartnäckigen Verschmutzungen aufzunehmen.

Die Walzen des Dyson Wash G1 gehen über die gesamte Breite des Reinigungskopfes, wodurch dieser leicht zu manövrieren sein soll. „So lässt sich die Wischrichtung zügig ändern und auch schwer zugängliche Stellen wie Ecken im Handumdrehen erreichen. Die zwei gegenläufig rotierenden Mikrofaserwalzen treibt jeweils ein Motor an, sodass die Wischfunktion in zwei Richtungen erfolgt“, erklärt Dyson und ergänzt: „Für eine optimale Manövrierfähigkeit wurde jeder Motor dermaßen abgestimmt, dass er je nach gewähltem Modus mit konstanter Geschwindigkeit rotiert. Auf diese Weise lässt sich der Wash G1 mühelos um Hindernisse manövrieren. Wie bei dem Dyson Omniglide Staubsauger sorgen zwei motorisierte Rollen für zusätzliches Gleichgewicht, während die niedrige Höhe des Wash G1 den Einsatz an schwer erreichbaren Stellen wie zB. unter niedrigen Möbeln ermöglicht.“

Nur direkt bei Dyson

Klingt ja spannend der neue Wash G1 von Dyson (der übrigens ab dem zweiten Halbjahr auf den Markt kommen soll). Auch die UVP in Höhe von 699 Euro ist akzeptabel, allerdings wird es das neueste Produkt des britischen Tec-Konzerns nur direkt beim Hersteller, also direkt bei Dyson geben – entweder im Onlineshop unter dyson.at und in den Demo Stores Wien SCS, Parndorf und Pasching.

 

 

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen

Kommentare (4)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

An einen Freund senden