Donnerstag, 14. November 2019
Hot!Führungswechsel

Trietsch und Triax gehen getrennte Wege

Multimedia |Wolfgang Schalko | 20.09.2011 | |  

Bis zur Futura war es ein wohl gehütetes Geheimnis, dass GF Matthias Trietsch Triax Austria nach rund drei Jahren an der Spitze verlassen wird. Seit dieser Anfang August seinen Entschluss der dänischen Unternehmensführung mitgeteilt hatte, wird nach einem geeigneten Nachfolger Ausschau gehalten – eine Entscheidung muss bis Oktober fallen.

Am 14. Oktober wird Matthias Trietsch seinen letzten Arbeitstag im Dienste von Triax absolvieren und bereits drei Tage später seine neue Position bei Canvys – A Division of Richardson Electronics Division (NASDAQ:RELL), einem Spezialisten für visuelle Lösungen, antreten. Dort soll er seine langjährige Erfahrung im Business Development einbringen, um als Vice President das Europa-Geschäft aufzubauen. „Eine äußerst spannende Aufgabe“, blickt Trietsch seiner neuen Herausforderung optimistisch entgegen – wobei ihm die Entscheidung, Triax zu verlassen, ganz offensichtlich nicht leicht gefallen ist. „Eigentlich wollte ich bleiben. Ich habe mich gut eingelebt und hätte mir vorstellen können, beruflich noch viel mehr Zeit in Österreich zu verbringen“, so der 47-Jährige. Von „abgesägt“ oder dergleichen will er indes nichts wissen: „Unsinn, dieser Entschluss ist freiwillig gefallen. Ich verstehe mich gut mit Sales Director Lars Peder Sidelmann und wir haben ja Performance gebracht, darüber gibt es keine Diskussion.“ Den Wohnsitz in Vorarlberg wird der gebürtige Deutsche mit seiner Familie übrigens beibehalten.

Seit Trietsch Anfang August seine Kündigung eingereicht hat, hat quasi hinter den Kulissen die Suche nach einem Nachfolger begonnen. Gefunden ist dieser noch nicht, allerdings soll der neue Österreich-Geschäftsführer in Kürze vorgestellt werden.

Eine personelle Änderung gibt es auch an anderer Stelle: Der für Einkauf und Logistik verantwortliche Werner Lampert ist nur noch bis Jahresende im Unternehmen. Ob seine Position nachbesetzt oder das Aufgabenspektrum in die Verantwortung von Produktmanager Dietmar Rauch übergeben wird, soll kurzfristig entschieden werden.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.