Besuchen Sie uns auf LinkedIn
Donnerstag, 25. Juli 2024
Kassenfreier Markt kombiniert online und offline am Regal

Saturn Express eröffnet

Hintergrund | Dominik Schebach | 09.03.2018 | Bilder | |  Archiv
Mit dem Pilotprojekt Saturn Express im Innsbrucker Sillpark betreibt Saturn erstmals einen kassalosen Shop. (Foto: Saturn) Mit dem Pilotprojekt Saturn Express im Innsbrucker Sillpark betreibt Saturn erstmals einen kassalosen Shop. (Foto: Saturn)

Mit Saturn Express hat die Elektro-Großfläche gestern, Donnerstag, in Innsbruck den ersten kassenfreien Store in Europa eröffnet. Erstmals wird damit die Bezahlung per App direkt am Regal möglich. Die Handelskette will damit nach eigenen Angaben das haptische Einkaufserlebnis eines Stores mit den Vorteilen von Online-Shopping kombinieren. Saturn hatte das Projekt Ende Jänner offiziell angekündigt.

 Mit dem Pilotprojekt will das Unternehmen seinen Anspruch, Konsumenten in der zunehmend digitalen Welt als Partner und Navigator zur Seite zu stehen, unterstreichen. Bei Kauf entfällt so das Anstellen an der Kassa: Die Kunden scannen mittels eigens für das Unternehmen entwickelter App den Barcode der gewünschten Produkte und bezahlen via Kreditkarte oder PayPal und verlassen den Store ohne weitere Schritte erledigen zu müssen.

Derzeit ist der Saturn Express eher ein Nischenangebot. Im kompakten Pop-up Store im Sillpark Shopping Center finden Kunden Technik für den täglichen Bedarf – darunter Kopfhörer, Bluetooth Lautsprecher sowie vielfältiges Zubehör aus den Bereichen Unterhaltungselektronik, Computer und Haushalt.

Die Digitalisierung eröffnet den Menschen neue Möglichkeiten – und verändert unter anderem unser Einkaufsverhalten: Wir schätzen das rasche und einfache Onlineshopping genauso wie persönliche Beratung und das haptische Einkaufserlebnis im Geschäft. Hier schlagen wir eine Brücke“, erklärt Florian Gietl, Chief Operating Officer von MediaMarktSaturn Österreich. „Durch integrative Lösungen wie Saturn Express zeigen wir die Vorteile der Verbindung von Online- und Offline-Modellen.“

Ganz ohne Menschen geht es deswegen nicht. Aber nach der Idee von Saturn können sich durch den Einsatz der neuen Technologie die Mitarbeiter auf die Kundenberatung konzentrieren.Kompetente und bedarfsorientierte Beratung ist gerade beim Kauf moderner Technik unerlässlich. Das bestätigt auch unsere Saturn Technik-Studie, laut der die Mehrheit der Befragten beim Technik-Kauf Wert auf persönliche Beratung legt“, so Gietl.

Umgesetzt wurde das Pilotprojekt Saturn Express mit dem britischen Start-up MishiPay. Dieses hat die technologische Basis für den Shop gelegt. Das Start-up gehört zu den ersten zehn Teilnehmern des Retailtech Hub, dem Startup-Accelerator der MediaMarktSaturn Retail Group. 

Digitalisierungsoffensive

Saturn Express ist nur eine von vielen Digitalisierungs-Initiativen es Unternehmens. Andere Maßnahmen betreffen die Bereiche Ausbildung, Arbeitsplatz sowie Multichannel-Ansätze. So wurde von Saturn bereits vor einem Jahr der Schwerpunkt „Digitaler Verkauf“ in die Lehrlingsausbildung integriert. Aktuell läuft ein Bewerbungsprozess für die neue Lehrlingsausbildung zum „E-Commerce Kaufmann“. In ganz Österreich wurden Mitarbeiter in den 15 Saturn Häusern zudem mit modernen Tablet-Computern mit direkter Verbindung zum Saturn-Online-Shop ausgestattet. Auf das Online-Angebot kann man bei Saturn Express vor Ort übrigens auch über eigens eingerichteten Touch-Bildschirm zugreifen.

„Wir lernen aus Konzepten wie Saturn Express“, so Gietl. „Unsere Aktivitäten reichen gleichzeitig noch weiter. Wir integrieren das Thema Digitalisierung in die Aus- und Weiterbildung und wir statten unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit digitalen Arbeitsmitteln aus. Denn unser klares Ziel ist es, zukunftsorientierte Lösungen mit Mehrwert für unsere Kundinnen und Kunden zu entwickeln.“

 

Bilder
Gezahlt wird stattdessen per Handy-App, die vom britischen Technologiepartner MishiPay entwickelt wurde. (Foto: Saturn)
Gezahlt wird stattdessen per Handy-App, die vom britischen Technologiepartner MishiPay entwickelt wurde. (Foto: Saturn)
Die Mitarbeiter sollen sich stattdessen auf die Beratung der Kunden konzentrieren können. (Foto: Saturn)
Die Mitarbeiter sollen sich stattdessen auf die Beratung der Kunden konzentrieren können. (Foto: Saturn)
Diesen Beitrag teilen

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

An einen Freund senden