Mittwoch, 18. September 2019
Die ORS-Gruppe auf den Cable-Days

simpliTV: SAT-Einspeisung für Kabel-TV-Anbieter

Telekom E-Technik |Max Muster | 08.11.2018 | | 5  
Die Cable Days bieten der ORS-Gruppe, die sich gemeinsam mit der ORF-TVthek und PROdigitalTV präsentiert, die ideale Umgebung für einen Einblick in ihr vielfältiges Leistungsspektrum rund um den perfekten Transport von Medieninhalten. Neu: Der HD Content von simpliTV-SAT kann nun auch von Kabel-TV-Anbietern als effiziente Gesamtlösung angekauft werden. Flimmit bringt sein Film- und Serienangebot ebenfalls in die Kabelnetze.

Bereits zum 12. Mal finden heuer am 8. und 9. November die Cable Days – die Fachveranstaltung für Kabelnetzbetreiber, Rundfunkveranstalter und Branchendienstleister des Fachverbands Telekommunikation und Rundfunkunternehmungen der WKÖ – im Congress Salzburg statt. Bei spannenden Podiumsdiskussionen rund um das Thema Kabel-TV und Breitband werden unter anderem das superschnelle 5G-Netz sowie die neue individualisierte Fernsehwelt beleuchtet.

„Seit mehr als 15 Jahren ist die ORS das österreichische Unternehmen, das nahezu alle TV- und Radiosender via Satellit, Antenne, Kabel und IP-TV in unserem Land verbreitet. Die Cable Days bieten wie jedes Jahr ein ideales Umfeld, um der Fachwelt einen Einblick in unser breites Leistungsspektrum als Digital Gateway zu bieten. Daher ist es für uns eine Selbstverständlichkeit und große Freude, dass wir heuer wieder in Salzburg mit dabei sind“, freut sich Michael Weber, Leitung Sales, Marketing und Kommunikation der ORS GmbH & Co KG.

Neben den Leistungen der ORS-Gruppe, samt den Marken simpliTV, adworx und Flimmit, kann man sich von den vielfältigen Funktionen der ORF-TVthek überzeugen. Der Messestand findet sich in der Nähe des Eingangsbereichs.

Neu: simpliTV-Programme nun auch im Kabel-TV

Die ORS präsentiert ihren KabelTV-Kunden im Rahmen der Konferenz eine neue und effiziente Einspeiselösung der simpliTV-SAT HD Programme in die Kabelnetze. Die von der ORS angebotene Wiederverkaufslösung steht den Kabel-TV-Anbietern auch als White Label-Lösung zur Verfügung. Eine solche bietet ab sofort auch die Streamingplattform Flimmit, die ihr attraktives Film- und Serienangebot ebenfalls für die Kabel-TV-Anbieter öffnet.

Flimmit ermöglicht es Kabelnetzbetreibern, deren On-Demand-Angebot mit den Filmen und Serien der Online Videothek zu erweitern. Das volle Abo-Angebot von Flimmit ist somit für die Kabelnetzhaushalte, die sowohl TV als auch Internet vom Kabelnetzbetreiber beziehen, direkt abrufbar.

PROdigitalTV präsentiert sich am ORS-Stand

Die ORS ist Mitglied der deutschen Interessengemeinschaft Digitale Medien PROdigitalTV. Der Zusammenschluss unabhängiger Unternehmen der digitalen TV- und Medienwirtschaft wird sich am ORS-Stand präsentieren und interessierten Besuchern über Themen und Trends digitaler Zukunftstechnologien Auskunft geben.

Digitale Zukunft als Chancengarant

Die Cable Days 2018 stehen inhaltlich ganz im Zeichen der digitalen Zukunft. In diesem Zusammenhang wird beispielsweise der superschnelle 5G-Übertragungsstandard diskutiert, der bis 2025 flächendeckend zur Verfügung stehen soll und viele neue Chancen bieten wird. „Insbesondere wird die Zahl der TV- und Radiokonsumenten, die über Smartphone oder Tablet Programme konsumieren, weiter zunehmen. Das ist eine wünschenswerte Entwicklung, denn damit werden auch die Inhalte von Programmanbietern und Medienhäusern beim Konsumenten stärker präsent“, begrüßt Weber die technologischen Entwicklungen.

Kommentare (5)

  1. Betrifft wahrscheinlich das Angebot der privaten HD Programme… Die Kabelbetreiber holen sich ja die anderen Programmen via Sat + ORF sowieso schon irgendwie 🙂

    1
  2. Wehmütig lief ihm eine rhetorische Frage über die Wange, dann setzte es seinen Weg fort. Unterwegs traf es eine Copy. Die Copy warnte das Blindtextchen, da, wo sie herkäme wäre sie

      1. Wehmütig lief ihm eine rethorische Frage über die Wange, dann setzte es seinen Weg fort. Unterwegs traf es eine Copy. Die Copy warnte das Blindtextchen, da, wo sie herkäme wäre sie zigmal umgeschrieben worden und alles, was von ihrem Ursprung noch übrig wäre, sei das Wort “und” und das Blindtextchen solle umkehren und wieder in sein eigenes, sicheres Land zurückkehren.
        Doch alles Gutzureden konnte es nicht überzeugen und so dauerte es nicht lange, bis ihm ein paar heimtückische Werbetexter auflauerten, es mit Longe und Parole betrunken machten und es dann in ihre Agentur schleppten, wo sie es für ihre Projekte wieder und wieder mißbrauchten. Und wenn es nicht umgeschrieben wurde, dann benutzen Sie es immernoch. Weit hinten, hinter den Wortbergen, fern der Länder Vokalien und Konsonantien leben die Blindtexte.
        Abgeschieden wohnen Sie in Buchstabhausen an der Küste des Semantik, eines großen Sprachozeans. Ein kleines Weit hinten, hinter den Wortbergen, fern der Länder Vokalien und Konsonantien leben die Blindtexte. Abgeschieden wohnen Sie in Buchstabhausen an der Küste des Semantik, eines großen Sprachozeans. Ein kleines Bächlein namens Duden fließt durch ihren Ort und versorgt sie mit den nötigen Regelialien. Es ist ein paradiesmatisches Land, in dem einem gebratene Satzteile in den Mund fliegen.
        Nicht einmal von der allmächtigen Interpunktion werden die Blindtexte beherrscht – ein geradezu unorthographisches Leben. Eines Tages aber beschloß eine kleine Zeile Blindtext, ihr Name war Lorem Ipsum, hinaus zu gehen in die weite Grammatik.
        Als es die ersten Hügel des Kursivgebirges erklommen hatte, warf es einen letzten Blick zurück auf die Skyline seiner Heimatstadt Buchstabhausen, die Headline von Alphabetdorf und die Subline seiner eigenen Straße, der Zeilengasse. Wehmütig… usw. usf. (Ab hier mündet unser Blindtext in eine Endlos-Schleife á la „Loch in der Kanne”).

        Beste Grüße und viel Vergnügen beim Wieder-und-Wieder-und-Wieder-Lesen :-))

        1
        1. Vielen Dank!
          Ja das kann man wirklich endlos lesen. Macht echt Spaß.
          Habe den Text nun auch in ähnlicher Form über Google Cache gefunden. Hier zum gefälligen binge reading 😉
          Weit hinten, hinter den Wortbergen, fern der Länder Vokalien und Konsonantien leben die Blindtexte. Abgeschieden wohnen sie in Buchstabhausen an der Küste des Semantik, eines großen Sprachozeans. Ein kleines Bächlein namens Duden fließt durch ihren Ort und versorgt sie mit den nötigen Regelialien. Es ist ein paradiesmatisches Land, in dem einem gebratene Satzteile in den Mund fliegen. Nicht einmal von der allmächtigen Interpunktion werden die Blindtexte beherrscht – ein geradezu unorthographisches Leben. Eines Tages aber beschloß eine kleine Zeile Blindtext, ihr Name war Lorem Ipsum, hinaus zu gehen in die weite Grammatik. Der große Oxmox riet ihr davon ab, da es dort wimmele von bösen Kommata, wilden Fragezeichen und hinterhältigen Semikoli, doch das Blindtextchen ließ sich nicht beirren. Es packte seine sieben Versalien, schob sich sein Initial in den Gürtel und machte sich auf den Weg. Als es die ersten Hügel des Kursivgebirges erklommen hatte, warf es einen letzten Blick zurück auf die Skyline seiner Heimatstadt Buchstabhausen, die Headline von Alphabetdorf und die Subline seiner eigenen Straße, der Zeilengasse. Wehmütig lief ihm eine rhetorische Frage über die Wange, dann setzte es seinen Weg fort. Unterwegs traf es eine Copy. ie Copy warnte das Blindtextchen, da, wo sie herkäme wäre sie zigmal umgeschrieben worden und alles, was von ihrem Ursprung noch übrig wäre, sei das Wort “und” und das Blindtextchen solle umkehren und wieder in sein eigenes, sicheres Land zurückkehren. Doch alles Gutzureden konnte es nicht überzeugen und so dauerte es nicht lange, bis ihm ein paar heimtückische Werbetexter auflauerten, es mit Longe und Parole betrunken machten und es dann in ihre Agentur schleppten, wo sie es für ihre Projekte wieder und wieder mißbrauchten. Und wenn es nicht umgeschrieben wurde, dann benutzen Sie es immernoch.Weit hinten, hinter den Wortbergen, fern …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.