Dienstag, 15. Oktober 2019
Investition in Standort Bielefeld

AGFEO mit neuer Produktionslinie

Telekom |Dominik Schebach | 22.01.2019 | |  

Seit mehr als 70 Jahren entwickelt Agfeo in seinem Stammwerk in Bielefeld Telekommunikations-Hardware. Angesichts der immer größer werdenden Anforderungen an die Produktion in Zeiten von „Industrie 4.0“ investiert nun der Spezialist in eine neue Fertigungslinie. Damit soll auch für die Zukunft der eigene Qualitätsanspruch sichergestellt werden.

Durch das hohe Maß an Qualität und der Entwicklung innovativer Kommunikationslösungen gehöre Agfeo zu den Marktführern in der Telekommunikations-Branche, wie Inhaber Michael Boelke betont, der das Unternehmen bereits in 3. Generation führt. Um in Zukunft den neuen Anforderungen der Technologie zu entsprechen, wurde nun eine neue SMT (Surface-Mounted-Technology)-Linie angeschafft. Diese ersetzt eine der zwei bislang verwendeten Fertigungs- bzw. Bestückungsautomaten. Während die nun ersetzte Maschine ca. 20.000 kleinste elektronische Bauteile in der Stunde bestücken konnte, kann die neue Anlage bereits bis zu 60.000 Bestückungsvorgänge/Stunde realisieren.

Darüber hinaus ist die Bestückungslinie SX-1 vom Deutschen Hersteller ASM aus München durch modernste Technik in der Lage, mikroskopisch kleine Bauteile aufzunehmen und exakt auf der Platine zu platzieren. Für Agfeo bedeutet dies, dass auch in Zukunft ein gleichbleibendes Höchstmaß an Qualität und Produktivität sichergestellt werden könne. Insgesamt wurde mehr als eine Million Euro in die neue Fertigung investiert.

„Natürlich muss man als Geschäftsführer und Inhaber sehr genau abwägen, ob eine solch hohe Investitionssumme gerechtfertigt und auch wirtschaftlich ist“, sagt Boelke. „Letztlich war es aber nach Prüfung der Möglichkeiten eine logische Entscheidung in den Fertigungs-Standort Bielefeld zu investieren.“

Boelke betont in diesem Zusammenhang auch die soziale Verantwortung die Unternehmen ihren Mitarbeitern gegenüber hätten: „Mit der Investition in die neue SMT-Linie ist der Weg für die Zukunft für Agfeo sowie die Sicherheit der Arbeitsplätze geebnet.“

Highlight für die Partner

Auch für den zweiten Geschäftsführer des Unternehmen, Michael Born, stellt die neue Anlage ein besonderes Highlight dar, zeigt sie doch, dass Agfeo sehr zukunftsorientiert agiert. Weswegen man die neue Anlage auch präsentieren möchte, wie Born versichert: „Wir führen viele Schulungen und Veranstaltungen in unserem Hause durch. Oft ist dies auch mit einer Betriebsführung verbunden. Ich freue mich jetzt schon sehr darauf, unseren Kunden und Fachhändlern die neue Maschine zu zeigen und zu erklären.“

 

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.