Montag, 22. April 2019
Führungsposition im Premium-TV-Segment soll ausgebaut werden

LG startet globale Markteinführung der 2019er TV-Reihe

Multimedia | Wolfgang Schalko | 08.03.2019 | |  

LG Electronics (LG) hat in dieser Woche mit der Markteinführung seines Premium-TV-Angebots 2019 – OLED- und NanoCell-TVs – begonnen. Heuer werden OLED-Modelle 20 Prozent des High-end TV-Portfolios des Unternehmens ausmachen. Da die Nachfrage nach OLED-Geräten in diesem Jahr voraussichtlich auf 3,6 Mio Einheiten, 2020 auf 7 Mio und 2021 auf 10 Mio steigen wird, geht LG davon aus, seine Führungsposition im Premium-TV-Segment weiter auszubauen.

Die diesjährigen OLED- und NanoCell-LCD-Fernseher von LG bieten dank des intelligenten Prozessors α (Alpha) 9 Gen 2 und der Deep Learning-Technologie des Unternehmens eine verbesserte Bild- und Tonqualität. Neue LG Fernseher erhalten Mitte des Jahres ein Upgrade zur Unterstützung von Apple AirPlay 2 und Apple HomeKit für das einfache Streaming von Video- und Audioinhalten und die Konnektivität zu den Smart Home Produkten von Apple. Besitzer von 2019 LG TVs können auch ein Firmware-Update erwarten, das – ohne zusätzliche Hardware – Amazon Alexa hinzufügt.

Der α9 und der α7 Gen 2 Prozessor in den OLED-Fernsehern der E-, C- und B-Serie und in den NanoCell SM99, SM90, SM86 und SM85 erhöhen die Bild- und Tonqualität durch Deep Learning-Technologie und den Zugriff auf eine umfangreiche Datenbank mit visuellen Informationen. Dies ermöglicht dem Prozessor, ein atemberaubend echtes Bild anzuzeigen, indem er die Qualität der Inhaltsquellen erkennt und den besten Algorithmus implementiert. Der Prozessor analysiert auch die Umgebungsbedingungen, um die optimale Bildschirmhelligkeit zu erreichen.

LG’s Home Entertainment Line-up 2019 wird von seinen branchenführenden OLED-Fernsehern in verschiedenen Bildschirmgrößen angeführt: E9 (Modell 65/55E9), C9 (Modell 77/65/55C9) und B9 (Modell 65/55B9). Der weltweit erste 8K OLED-Fernseher (Modell 88Z9) erweitert das Premium-TV-Portfolio von LG, während NanoCell, das fortschrittlichste LED-TV-Angebot des Unternehmens, hervorragende Bildqualität, lebendige Bilder, genaue Farben und breitere Blickwinkel liefern wird – alles in einem eleganten Gehäuse mit ultradünnem Rahmen und in mehr Großbildoptionen als je zuvor. Die Modelle 2019 OLED und NanoCell unterstützen HDMI 2.1 für die Anzeige von 4K-Inhalten mit schnellen 120 Bildern pro Sekunde sowie eine 4K hohe Bildrate (4K HFR), automatischen Low-Latency-Modus (ALLM), variable Bildwiederholrate (VRR) und erweiterten Audio-Rückkanal (eARC).

Darüber hinaus passen die 2019er Fernseher von LG die Inhalte intelligent an Dolby Vision-kompatible Inhalte an, um auch bei hellen Lichtverhältnissen ein herausragendes HDR-Erlebnis zu gewährleisten. Sowohl der α9 als auch der α7 Gen 2 Prozessor passt den Ton nach Art des Inhalts an, wodurch der Dialog zwischen Film und Fernsehen leichter verständlich wird und scharfe, klare Stimmen in Songs geliefert werden. Während die KI die Audioeinstellungen je nach Umgebung auf ideale Pegel anpassen kann, können Benutzer auf Wunsch auch manuelle Anpassungen vornehmen. Die Flaggschiff-Fernseher von LG bieten erneut Dolby Vision für ein herausragendes HDR-Erlebnis und Dolby Atmos für realistisches, eindringliches Audio.

LG NanoCell für 2019 umfasst fünfzehn KI-fähige Modelle, die in Größen von 49 bis 86 Zoll erhältlich sind. Weitere LG TV-Modelle in der Produktpalette für dieses Jahr sind der 8K OLED-Fernseher (Modell 88Z9) und der einzigartige rollbare LG SIGNATURE OLED TV R (Modell 65R9), der das Publikum auf der CES Anfang dieses Jahres begeisterte. Spezifische Verfügbarkeitstermine und Preise werden vor Ort bekannt gegeben.

„LG treibt die Grenzen der technologischen Innovation im Fernsehbereich weiter voran, wie unser Premium-TV-Angebot für 2019 deutlich zeigt“, sagte Brian Kwon, President of Mobile Communications and Home Entertainment Companies. „LG’s fortschrittliche KI-Technologien zur Verbesserung von Bild und Ton bereichern und erweitern das Seherlebnis.“

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.