Donnerstag, 14. November 2019
Muss nun auch Jörn Werner gehen?

Ceconomy: Erneuter Chefwechsel?

Die Branche |Stefanie Bruckbauer | 16.10.2019 | | 1  
Der nächste Chefwechsel bei Ceconomy scheint bevorzustehen. Am Donnerstag soll darüber entschieden werden, ob Pieter Haas-Nachfolger Jörn Werner die Media-Saturn-Mutter verlassen muss. (Foto: Ceconomy) Der nächste Chefwechsel bei Ceconomy scheint bevorzustehen. Am Donnerstag soll darüber entschieden werden, ob Pieter Haas-Nachfolger Jörn Werner die Media-Saturn-Mutter verlassen muss. (Foto: Ceconomy) Vor fast genau einem Jahr wurde bei Ceconomy beschlossen, sich vom Vorsitzenden des Vorstandes, Pieter Haas, zu trennen. Finanzchef Mark Frese erwischte es damals ebenso. Anfang 2019 wurde bekannt gegeben, dass mit Jörn Werner ein Nachfolger für Haas gefunden wurde. Mit 1. März 2019 übernahm er den Posten als CEO. Das ist rund 200 Tage her – nun soll laut Medienberichten auch Jörn Werner das Unternehmen hinter MediaMarkt und Saturn verlassen.

Wie das deutsche Manager Magazin schreibt, muss nun auch Jörn Werner Ceconomy verlassen. Das wird zumindest vermutet bzw. erwartet. Er sollte das Unternehmen hinter MediaMarkt und Saturn reformieren. „Doch als Vorstandschef agierte er ungeschickt, er verstrickte sich intern in Machtkämpfe und fiel mit seinen Ideen beim Aufsichtsrat durch“, so das Manager Magazin, das berichtet, dass die Tage von Werner gezählt sind. Endgültig beschlossen ist noch nichts. Werners Abgang wird jedoch noch vor November erwartet. Am Donnerstag soll sich der Ceconomy Aufsichtsrat treffen und die Personalie diskutieren, wie das Magazin schreibt und sich dabei auf eine Aussendung von Ceconomy bezieht. „Man sehe keine Zukunft mehr für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit“, wird Ceconomy zitiert. Weder habe Werner es geschafft die Mitarbeiter zu begeistern, noch das Führungsteam …

Am Donnerstag wird also erneut über einen Führungswechsel entschieden, berichtet auch die Süddeutsche Zeitung. Der Aufsichtsrat der Aktiengesellschaft werde an diesem Tag „über Vorstandsangelegenheiten, unter anderem über eine mögliche vorzeitige Beendigung der Bestellung des Vorstandsvorsitzenden, Herrn Jörn Werner, beraten“, wie Ceconomy zitiert wird. Es sei vorgesehen, „noch am selben Tag eine Entscheidung in diesem Zusammenhang zu treffen.“

Kommentare (1)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.