Mittwoch, 12. Mai 2021
Lieferketten können aufrecht erhalten werden

CoV: Keine Einschränkungen bei Phoenix Contact

E-Technik | Wolfgang Schalko | 20.03.2020 | |  
Phoenix Contact verfolgt mit einer eigenen Task Force alle Entwicklungen in Deutschland sowie international und richtet seine Maßnahmen permanent daran aus. Phoenix Contact verfolgt mit einer eigenen Task Force alle Entwicklungen in Deutschland sowie international und richtet seine Maßnahmen permanent daran aus. In den letzten Wochen hat Phoenix Contact vieles in die Wege geleitet, um den Geschäftsbetrieb aufrecht zu erhalten. Der Produktionsbetrieb läuft zurzeit ohne signifikante Einschränkungen. Die Ansprechpartner sind wie gewohnt unter den bekannten Kontaktdaten erreichbar.

Zum Schutz der Mitarbeiter/innen hat auch Phoenix Contact weitgehend auf Home Office umgestellt und Dienstreisen auf die Aufrechterhaltung kritischer Infrastruktur reduziert. Die persönlichen Ansprechpartner stehen aber natürlich weiterhin wie gewohnt für alle Fragen unter den bekannten Telefonnummern, per eMail oder auch via Skype zur Verfügung.

Das Produktionsnetzwerk von Phoenix Contact ist global aufgestellt, Produkte werden an mehreren Standorten parallel hergestellt. Das hilft in der aktuellen Situation, die Lieferketten aufrecht zu halten. Bis auf Einzelfälle gibt es derzeit keine Lieferengpässe. Alle nationalen und internationalen Vertriebsgesellschaften können beliefert werden.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.