Mittwoch, 12. Mai 2021
Umfeld für die PV-Branche trotz Corona gut

Suntastic.Solar: Mit Zuversicht ins neue Jahr

Photovoltaik | Wolfgang Schalko | 27.01.2021 | Downloads | |  
Am Firmensitz von Suntastic.Solar kann das innovative Drexler Solar-Carport in natura begutachtet werden. Am Firmensitz von Suntastic.Solar kann das innovative Drexler Solar-Carport in natura begutachtet werden. Wegen der Covid-19-Pandemie musste Suntastic.Solar sein heuriges Kick-Off-Event zwar absagen, dennoch erachtet man die Ausgangslage für die PV-Branche als vielversprechend. Dementsprechend will der PV-Distributor den Wachstumskurs des Vorjahres heuer fortsetzen.
Die neuen 450 W Hochleistungsmodule von Sunrise definieren durch größere Wafer einen neuen Standard für 60-Zell-Module.

„Die ‚Wirtshausmeinung‘ hat sich geändert – es gibt heute keine Zweifel mehr an PV”, freut sich Suntastic.Solar Geschäftsführer Markus König darüber, dass die Photovoltaik zur Selbstverständlichkeit geworden ist, und gibt in Hinblick auf weitere Entwicklung der PV-Branche betont optimistisch. Denn auch die Nachfrage nach Handwerk und Fachkräften ist anhaltend hoch, der Anteil der PV-Anlagen mit Speicher weiter im Steigen begriffen (mittlerweile liegt er bei ca 25-30%) und der Anteil an E-Autos wächst ebenfalls stetig.

Getragen werden die hohen Erwartungen für 2021 auch von einem nun wieder funktionierenden Förderwesen: „2020 war ein schlimmes Jahr – natürlich wegen Corona, aber auch weil das Invest-Förderprogramm bis Juni auf sich warten ließ. Heuer ist die Situation ganz anders: Die KLIEN-Förderung läuft und wurde sogar um 20 Mio. Euro sowie auf max. 50kWp erhöht. Aktuell sind noch über 20 Mio. Euro im Fördertopf, dh in Summe etwa 100MWp für Private bzw. KMU frei! Das bedeutet eine deutliche Erleichterung im Alltagsgeschäft”, betont König. Die mit 8 Mio Euro dotierte OeMAG Tarifförderung ist wieder extrem schnell vergriffen gewesen, daher ruhen die großen Hoffnungen im Moment ohnehin auf der OeMAG-2 Investförderung, die am 16.02.2021 um 17 Uhr startet und 36 Mio Euro bereithält – davon 24 Mio für PV (was weiteren 100MWp Zubau entspricht) und 12 Mio. für Speicher (was 60.000kWh Kapazität ermöglicht). „Diese Förderschiene funktioniert mit den neuen Richtlinien sehr gut und hat schon 2020 eine Vervielfachung des Speichermarktes bewirkt”, zeigt sich König optimistisch.

Dass dennoch Luft nach oben besteht, verdeutlicht ein Blick nach Kärnten: Dort werden im Zuge der Wohnbau-Sanierung seit Jahresbeginn PV-Anlagen mit 480 Euro je kWp (bis zu 8kWp) und Stromspeicher mit 350 Euro pro kWh Nennkapazität (max. 10 kWh) gefördert.

Erfreuliche Unternehmensentwicklung

Der Enphase Mikrowechselrichter verfolhgt ein völlig anderes Konzept als konventionelle Modelle.

Suntastic.Solar konnte 2020 trotz der Herausforderungen das Umsatzziel übererfüllen und ein hervorragendes Ergebnis erzielen, sodass König entsprechend motiviert nach vorne blickt: „Für heuer haben wir uns wieder ein sportliches Ziel gesteckt: Wir wollen unseren Umsatz verdoppeln.” Parallel zur Unternehmensentwicklung wächst auch das Partnernetz stetig: Momentan werden 450 aktiv kaufende Kunden und über 100 Suntastic-Partner betreut. „Erfreulicherweise haben sich viele unserer Suntastic-Partner im letzten Jahr im Bereich Photovoltaik deutlich positiv entwickelt. Die Wachstumskurve unseres Unternehmens geht also ganz klar mit jener unserer Kunden einher”, so König weiter.

Mit dem Smartfox Pro Charger kommt eine neue Ladestation aus Österreich.

Als echter Hemmschuh bei der Unternehmensentwicklung erweisen sich laut König aber die Verzögerungen beim Bau des neuen Firmengebäudes, denn der ursprünglich für den Herbst 2020 geplante Baustart ist noch immer nicht erfolgt – König hofft, dass es nun bald soweit ist. Voll angelaufen sind indes bereits die Marketing-Aktivitäten im Rahmen des Partnerprogramms. Gleich zu Jahresbeginn wurde ein neuer Preisflyer im überarbeiteten Design aufgelegt, darüber hinaus wurden drei verschiedene Banner mit Angeboten gestaltet und weitere Online-Aktivitäten auf Schiene gebracht.

Sortiment weiter ausgebaut

Zum Start der neuen Photovoltaik-Saison kann Suntastic.Solar auch mit einer Reihe interessanter Produktneuheiten aufwarten:

  • Nach dem erfolgreichen Start am österreichischen Markt von Sunrise Energy im Vorjahr (mit 5% Marktanteil) bringt Suntastic.Solar ab Februar die eingangs die neuen 450 W Hochleistungsmodule des Herstellers mit L182-Wafern. Solche Module auf Basis von 182 mm Wafern etablieren sich gerade in der globalen PV-Industrie als Standard, was die Modulgröße von 60-Zell-Modulen von derzeit etwa 165×100 cm auf 190×112 cm entsprechend anwachsen lässt.
  • Ein weiteres Highlight bilden die neu ins Sortiment aufgenommenen Mikrowechselrichter des US-Herstellers Enphase. Diese folgen einen völlig anderen Konzept (Umwandlung von Gleich- auf Wechselstrom direkt am Modul), was neben verbesserter Leistung auch zu mehr Sicherheit führt, da keine hohen Gleichspannungen entstehen und eine reine Wechselstromverkabelung eingesetzt werden kann – ideal für knifflige PV-Projekte.
  • Schon bisher Partner für Großprojekte, hat Suntastic.Solar jetzt einen Distributionsvertrag mit Huawei geschlossen und damit Neuheiten wie den LUNA Stromspeicher für Klein- und Mittelbetriebe (max. 30kVA/45kWh) im Programm.
  • Mit dem Smartfox Pro Charger kommt eine neue Ladestation aus Österreich auf den Markt. Diese zeichnet sich durch stufenlose Überschussladung bis max. 11kW, automatische 1ph/3ph-Umschaltung und ein attraktives Preis-/Leistungsverhältnis aus.
  • Ein echte Innovation bilden die Drexler Carport-Systeme, die dank des massiven Betonsockels direkt (dh ohne jegliche Unterbau-Arbeiten) auf bestehenden Beton- oder Asphaltböden aufgestellt werden können und sich somit ideal für Unternehmen eignen. Die Lösung ist beliebig erweiterbar, ein- und zweiseitig möglich und ab 8 PKW nach oben offen skalierbar, wobei pro Stellplatz eine PV-Leistung von 3,1 kWp erzielt wird. Praktischerweise ist im EAG auch eine Förderschiene für solche betrieblichen Carports vorgesehen.
Downloads
Drexler Carport Kurzvideo

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.