Montag, 30. Januar 2023
küchenwohntrends und möbel austria 2023 Salzburg

„Das bisher großartigste Event dieser Messereihe“

Hausgeräte | Stefanie Bruckbauer | 24.01.2023 | |  Veranstaltungen
Von 3. bis 5. Mai 2023 findet die sechste Ausgabe des Fachmessedoppels küchenwohntrends und möbel austria 2023 in Salzburg statt und es wird laut Veranstalter trendfairs „das bisher großartigste Event dieser Messereihe“: Knapp vier Monate vor Ausstellungsbeginn liegt der Buchungsstand – bei einer deutlich erweiterten Fläche von rd. 50% – bei rund 95%.

Am 3. Mai 2023 ist es soweit: Die sechste Auflage des Messedoppels küchenwohntrends und möbel austria 2023 geht in Salzburg an den Start. Die Messe soll sich größer als je zuvor präsentieren, wobei die Größe alleine natürlich nicht über den Erfolg und die Akzeptanz eines Messeformats entscheide, wie die trendfairs GmbH (München) einräumt. „Doch dahinter steht die intensive Nachfrage namhafter interessanter Stamm- und Neu-Aussteller, die diesen Messeplatz als ideale Kommunikations- und Geschäftsplattform für den Dialog mit ihren Kunden, wie immer natürlich auch untereinander und mit den Medien ausgewählt haben“, sagt der Veranstalter.

Erich Ritt, Verkaufsleiter Anrei, ist deshalb vom Event überzeugt: „Wir legen besonderen Wert auf konsequente ökologische Ausrichtung, einwandfreier Qualität der Produkte, Zuverlässigkeit und Termintreue. Nur so können wir unseren Qualitätsanspruch und unsere hohe Kundenorientierung gewährleisten – und unsere Kunden Tag für Tag damit begeistern. Ein perfekter Auftritt auf der möbel austria bzw. küchenwohntrends bietet die ideale Bühne dafür.“

Rückkehrer

Erfreulich für Messeveranstalter trendfairs und die oberösterreichische Standortagentur Business Upper Austria (Linz, Oberösterreich) ist die hohe Zahl der Rückkehrer – Unternehmen, die aus unterschiedlichen Gründen der vorherigen Veranstaltungen ferngeblieben waren, und 2023 auf ihre Präsenz nicht verzichten wollen: Beispielsweise Brigitte Küchen, Franke, Leicht und Nolte Küchen, aber auch AEG/Electrolux sowie Liebherr und viele weitere zählen hierzu. Und ein besonders starkes Signal – vor allem in den österreichischen Markt – sende die Präsenz der Hersteller EWE und Haas, wie trendfairs betont.

Ebenfalls erfreulich mit Blick auf die Sortimentsabrundung von küchenwohntrends und möbel austria sei laut trendfafirs „das konzertierte Engagement der BSH-Gruppe“ – in Salzburg vertreten mit den Marken Bosch, Neff und Siemens sowie als Premierenauftritt für Gaggenau und Solitaire. „Weitere treue Alt- und viele spannende Neuaussteller verheißen, dass das Fachmessedoppel 2023 alles bisher Bekannte am Standort toppt“, so der Veranstalter.

Aus gutem Grund, wie Thomas Schlosser, Geschäftsführer Signet Wohnmöbel, meint: „Wir hatten erstmalig auf der küchenwohntrends 2021 teilgenommen und waren von der professionellen Durchführung und der guten Resonanz so angetan, dass wir uns umgehend für die Teilnahme 2023 entschlossen haben.“

Alleinstellungsmerkmale

Als wichtiges Alleinstellungsmerkmal des Fachmessedoppels sei – parallel zu idealem bzw. frühzeitigem Termin sowie klug gewähltem Standort – das ausgefeilte Konzept der Veranstalter. Nach diesem rücken stets die aktuellen Top-Themen in den Mittelpunkt des Business-Events. Dazu zählt aktuell das Verschmelzen bzw. Auflösen tradierter Grenzziehungen in Wohnungen und Wohnhäusern – ein Prozess, der sich weltweit vollzieht und der viele neue Einrichtungswünsche auslöst, natürlich nicht nur im Bereich Küche, sondern vom Wohn- und Schlafzimmer über die Garderobe bis hin zum Home Office. „Diese Komplexität bilden küchenwohntrends und möbel austria in einzigartiger Weise ab“, verspricht trendfairs.

Das anpassungsfähige Messekonzept überzeugt auch die Schüller Möbelwerke immer wieder. „Das Messedoppel hat sich am Markt gut etabliert. Für uns ist die küchenwohntrends eine tolle Möglichkeit, mit dem Fachhandel in Dialog zu treten und die Stärken von Schüller und next125 zu präsentieren“, unterstreicht Sebastian Dunkl, Verkaufsleitung Export. Natürlich bereichern auch die begehrten Podium Events das Salzburger Messedoppel. Hierzu haben die Veranstalter in den letzten Wochen viele Gespräche mit potenziellen Referenten geführt und spannende Themen eingegrenzt. „Bis zuletzt dürfen alle Messegäste gespannt bleiben!“, so das Versprechen.

Eine Premiere ist die Vergabe des „BMK-Innovationspreis 2023“. Seit 2006 sind hierzu alle küchennahen Hersteller, Importeure und Zulieferer eingeladen, den Fachhandel von ihren herausragenden Produktentwicklungen in den Kategorien Küchenmöbel, Küchengeräte und Küchenzubehör zu überzeugen. Hinter dem BMK als Branchenverband stehen über 3.000 Küchenfachhändler im Inland. Eng eingebunden in diesen Mittelstandspreis ist die Fachschule des Möbelhandels in Köln. Deren Studierende sind sowohl in die Jurierung als auch in die Preisvergabe eingebunden.

MöFa goes küchenwohntrends

trendfairs unterstützt diese Aktion unter dem Motto „MöFa goes küchenwohntrends“. Aus gutem Grund und zweierlei Sicht, wie der Veranstalter erklärt: „Erstens ist es gut und wichtig, bereits den Nachwuchs an das spätere Geschäftsleben heranzuführen und ihm eine Plattform zum Netzwerkaufbau zu bieten. Und zweitens, durch die unternehmerische Brille geschaut: Der akute, sicherlich sich noch zuspitzende Fachkräftemangel macht die studierende ‚GenZ‘ zu einer knappen Ressource. Was bietet sich daher besser an für Kontaktnahme und Recruiting als dieses erfolgreiche Messedoppel mit den zahlreichen persönlichen Begegnungen.“ Und damit diese reibungslos und angenehm vonstattengehen, sorgen die Veranstalter wie immer für kostenfreies Catering. Das kostenfreie Eintrittsticket kann ab sofort online gebucht werden.

Diesen Beitrag teilen

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

An einen Freund senden