Besuchen Sie uns auf LinkedIn
Sonntag, 19. Mai 2024
Fehlerlichtbogen-Schutzeinrichtung AFDD für mehr Sicherheit

FEEI präsentiert Info-Folder zum Einsatz von Brandschutzschaltern

Hintergrund | Julia Jamy | 09.10.2023 | |  
Am heutigen internationalen Brandschutztag soll daran erinnert werden, dass im langjährigen Durchschnitt jedes Jahr 47 Menschen in Österreich bei einem Gebäudebrand ums Leben kommen. Viele Brände mit ihren Folgen wären aber vermeidbar. Fehlerlichtbogen-Schutzeinrichtungen (AFDD) schließen zum Beispiel eine ernst zu nehmende Sicherheitslücke, die sich bei smarten Gebäuden zunehmend verschärft.

Wie das FEEI mitteilt, sind die Anforderungen an die elektrische Infrastruktur von Gebäuden in den letzten Jahrzehnten kontinuierlich gestiegen. Oft werden mehr als 70 stromintensive Geräte ans Haushaltsnetz angeschlossen, darunter Mikrowelle, Geschirrspüler, Klimaanlagen, Staubsauger-Roboter oder LED-Leuchten. Darüber hinaus finden vermehrt klimaneutrale Geräte wie beispielsweise eigene Photovoltaikanlagen oder Controller im Smart Home Eingang ins Haushaltsnetz. Das FEEI geht davon aus, dass sich der Trend nach mehr Elektroinstallationen im Eigenheim  zukünftig wohl weiter fortsetzen wird. Damit erreiche die Frage nach der Sicherheit eine neue Dimension, denn ist ein Kabel mangelhaft oder beschädigt, können Brände innerhalb weniger Sekunden entstehen.

Um diese zu verhindern, sind Schutzeinrichtungen erforderlich. Leistungsschutzschalter (LS-Schalter), Fehlerstromschalter (FI-Schalter) sowie Kombinationsschutzgeräte (FI/LS) sind relativ häufig in Sicherungskästen eingebaut – diese bieten einen guten, aber keinen umfassenden Schutz, da sie keine Fehlerlichtbögen erkennen können.

AFDDs schließen Sicherheitslücke

Fehlerlichtbögen entstehen dann, wenn eine elektrische Leitung beschädigt wird. Durch sich verändernde Frequenzen und Widerstände in der Leitung erhitzt sich diese an der beschädigten Stelle und kann mit der Zeit einen Lichtbogen bilden, welcher eine Hitzeentwicklung von bis zu 6.000°C verursachen kann.Hier kommen Fehlerlichtbogen-Schutzreinrichtungen ins Spiel. Bevor es zu einem Kabel- oder gar Gebäudebrand kommen kann, schalten AFDDs den betroffenen Stromkreis ab.Fehlerlichtbogen-Schutzeinrichtungen (AFDD) schließen also eine ernst zu nehmende Sicherheitslücke, die sich bei smarten Gebäuden zunehmend verschärft.

Aus diesem Grund wurde ein neuer, umfangreicher Informationsfolder des FEEI-Netzwerkpartners AG Elektroinstallationssysteme in Abstimmung mit dem OVE, dem KFE und in Kooperation mit dem Bundesgremium Elektrogroßhandel der WKO sowie der Bundesinnung der Elektrotechniker zum Thema „Sicherheit in Gebäuden durch Fehlerlichtbogen-Schutzeinrichtungen“ erstellt.

Der Informationsfolder ist sowohl für Planer:innen als auch für Konsument:innen von Bedeutung und steht unter www.feei.at/aktuelles/afdd zum Download zur Verfügung.

Diesen Beitrag teilen
An einen Freund senden