Besuchen Sie uns auf LinkedIn
Montag, 22. April 2024
WLAN so wichtig wie Heizung und Strom?

devolo Studie: Stabile WLAN-Verbindung als wichtiger Faktor für die Österreicher

Multimedia | Julia Jamy | 16.11.2023 | |  
58,6% der österreichischen Teilnehmer finden das private WLAN so wichtig wie Wasser, Elektrizität oder auch die Heizung. 58,6% der österreichischen Teilnehmer finden das private WLAN so wichtig wie Wasser, Elektrizität oder auch die Heizung. (© devolo) devolo hat in einer Studie über 1.000 Menschen in Österreich und sechs weiteren Ländern zum Thema WLAN befragt. Die Ergebnisse zeigen: WLAN ist den Menschen so wichtig wie Heizung und Strom. Dennoch kämpfen viele Haushalte mit schwachem WLAN.

In einer Online-Umfrage mit über 1.000 Teilnehmern aus Österreich fragten die Netzwerkspezialisten von devolo unter anderem nach dem Stellenwert von WLAN im persönlichen Alltag. Und der ist in Österreich hoch, denn 58,6% der österreichischen Teilnehmer finden das private WLAN so wichtig wie Wasser, Elektrizität oder auch die Heizung. Rund 31% der Österreicher würden sogar lieber einen Tag auf die Heizung verzichten als auf das WLAN. Bei vielen WLANs in Österreich ist allerdings der sprichwörtliche Wurm drin. 44,3% der Befragten klagen über tägliche, wöchentliche oder monatliche Verbindungsprobleme. Diese machen sich vor allem beim Video-Streaming (39%), beim Down- und Upload von Dateien (35,2%), beim Surfen (25,6%) und beim Gaming (17,9%) bemerkbar. Besonders schlecht ist der Empfang auf dem Balkon und im Garten (33,1%), im Keller (27,7%), Wohnzimmer (22,9%) und Schlafzimmer (20,7%).  35,4% der betroffenen Haushalte haben bisher keine passende technische Lösung gefunden.

Aber was ist zu tun, wenn es im WLAN hakt? 74,9% der Teilnehmer nehmen die Sache selbst in die Hand. Die devolo Studie hat zudem nachgefragt, welche Lösungswege die befragten Personen wählen. Die beliebteste Methode ist den WLAN-Internet-Router aus- und einzustecken (81,1%). 33,9% der Österreicher versuchen darüber hinaus das Gerät neu zu positionieren, während 19,6% ein Update der Firmware vornehmen. Eine weitere Variante ist die Anschaffung neuer Hardware. 41,8% der Befragten tauschen bei anhaltenden Schwierigkeiten den Internet-Router aus. 17,7% setzten hingegen auf Repeater, während 17,2% zur LAN-Verkabelung wechselten. Die Studienteilnehmer aus Österreich wünschen sich von technischen Lösungen vor allem, dass eine Stabilität der Verbindung gewährleistet wird (69,7%). Weitere wichtige Aspekte sind die Einfachheit der Einrichtung (53,3%) und die WLAN-Geschwindigkeit (45%).

Stabile Netzwerklösungen von devolo

Die Netzwerkexperten der deutschen devolo bieten unterschiedliche Lösungen an, um ein sicheres Heimnetz einzurichten. Für größere Wohnungen, Häuser und die Signalerweiterung über Stockwerke hinweg, empfiehlt sich die Produktlinie devolo Magic WiFi. Ein Starter Kit des devolo Magic 1 WiFi mini ist bereits ab 99,90 Euro (UVP) erhältlich. Der vielfache Testsieger devolo Magic 2 WiFi 6 ist als Starter Kit zum Preis von 249,90 Euro (UVP) verfügbar. Für kleine und mittelgroße Wohnungen bieten sich beispielsweise der devolo WiFi 6 Repeater 3000 (UVP 99,90 Euro) und der devolo WiFi 6 Repeater 5400 (UVP 149,90 Euro) an.

Diesen Beitrag teilen
An einen Freund senden