Besuchen Sie uns auf LinkedIn
Samstag, 25. Mai 2024
10.000 Tickets in der ersten halben Stunde

OeMAG: Erster Fördercall erfolgreich gestartet

Photovoltaik | Julia Jamy | 17.04.2024 | |  
(© Pixabay) Wie bereits in den vergangenen Jahren gibt es auch heuer wieder für Unternehmen und Betreiber von großen Anlagen über 35 kWp Fördercalls für die Antragstellung. Der erste ist vergangenen Montag gestartet. Es wurden in der ersten halben Stunde knapp 10.000 Tickets gezogen.

Die Bundesregierung hat für heuer Fördermittel in Höhe von 150 Millionen zur Verfügung gestellt. 135 Millionen davon für Investitionszuschüsse für Photovoltaikanlagen. Der Investitionszuschuss regelt die Förderung für PV-Anlagen bis zu 1000 kWp. Durch die Verbesserung des Fördersystems entfällt seit dem 01.01.2024 die gesamte Umsatzsteuer auf private Photovoltaikanlagen bis 35 kWp. Damit ist seit diesem Jahr für Private überhaupt kein Förderantrag mehr erforderlich.

Für Unternehmen und Betreiber von großen Anlagen über 35 kWp gibt es -wie bereits in den vergangenen Jahren- auch heuer wieder Fördercalls für die Antragstellung. Der erste ist vergangenen  Montag gestartet. Das neue EAG-Portal der OeMAG stand bei diesem Fördercall erstmals zur Verfügung. „Mit dem Start des EAG-Portals setzen wir ein starkes Zeichen für den Ausbau erneuerbarer Energien und die Förderung nachhaltiger Projekte“, betonen die beiden OeMAG-Vorstände Horst Brandlmaier und Gerhard Röthlin.

Eine weitere Neuerung ist, dass nun auch Unternehmen den Förderantrag noch nach Beginn der Arbeiten einbringen können- unter der Voraussetzung, dass der erstmalige gültige Antrag für die konkrete Anlage vor Inbetriebnahme der Anlage gestellt wird.Der Fördercall ist noch bis zum 29. April 2024 geöffnet. Der nächste PV-Fördercall startet am 12. Juni 2024.

 

Diesen Beitrag teilen
An einen Freund senden