Mittwoch, 12. August 2020
Samsung und Google launchen Galaxy Nexus

Die nächste Generation der Androiden

Telekom | Dominik Schebach | 19.10.2011 | |  
Referenzmodell: Mit dem Galaxy Nexus stellen Samsung und Google die nächste Generation der Android-Smartphones vor. Referenzmodell: Mit dem Galaxy Nexus stellen Samsung und Google die nächste Generation der Android-Smartphones vor.

Nach dem Tod von Steve Jobs hatten Google und Samsung den Launch des neuen Smartphones sowie der neuen Android-Version kurzfristig verschoben, aber jetzt ist es da: Galaxy Nexus. Um vier Uhr früh, mitteleuropäischer Zeit, präsentierten die beiden Konzerne die nächste Generation der „Androiden“.

Bei den Smartphones der Nexus-Linie setzt Googel mit jeweils einem Hardware-Partner so etwas wie Referenz-Modelle in den Markt. Und dass der Softwarekonzern das erste Smartphone mit der neuen Betriebssystem-Version Android 4.0 zusammen mit Samsung vorstellt, wird auch die anderen Hardwarepartner etwas beruhigen. Mit der Übernahme von Motorola Mobility durch Google gab es ja Befürchtungen, dass die anderen Hersteller benachteiligen könnte.

Geht es nach der Papierform, dann spielt das neue Galaxy bei der Hardware alle Stücke. Das Gerät verfügt über ein 4,65 Zoll Super-Amoled-Display mit einer Auflösung von 128 x 720 Pixel sowie einen 1,2 GHz DualCore-Prozessor. In Österreich wird das Galaxy Nexus (UVP 679 Euro) voraussichtlich Mitte/Ende November erhältlich sein.

Mindestens genauso wichtig ist natürlich die Software. Android 4.0 soll dabei vor allem mit verbesserten Multitasking, einer optimierten Benachrichtigungsfunktion, neu aufgesetzten Startseite und Telefonapp sowie NFC-Unterstützung aufwarten. Indem man zwei NFC-fähige Android-Geräte aneinanderhält erlaubt die Funktion Android Beam den schnellen Austausch von Apps, Videos oder Internetseiten. Über ein Claud-Service werden E-Mails, Kontakte und andere Daten auf allen Geräten des Benutzers synchronisiert. Die Funktion Face Unlock wiederum entsperrt mittels Gesichtserkennungsprogramm das Smartphone.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.