Samstag, 2. Juli 2022
Gorenje Übersiedelung

Dementi

Hausgeräte | Stefanie Bruckbauer | 23.04.2012 | |  
Gorenje verlegt seinen Unternehmenssitz doch nicht nach Wien. Gorenje verlegt seinen Unternehmenssitz doch nicht nach Wien.

Die eine Zeitung berichtete von einer Übersiedlung, andere taten es ihr nach. Es ging um Gorenje und der Verlegung des Unternehmenssitzes nach Wien. Das stimmt alles nicht, hat sich jetzt der Boss Franjo Bobinac zu Wort gemeldet, der Unternehmenssitz bleibe wo er ist, in Velenje.

Laut einem Bericht der Wirtschaftszeitung „Finance“ Ende letzter Woche, plante der Hausgerätehersteller Gorenje eine Verlegung seines Unternehmenssitzes von Slowenien nach Wien. Die Vorbereitungen dafür seien mit der Gründung des Unternehmens „Gorenje Corporate GmbH“, ansässig im 11. Wiener Bezirk,  bereits eingeleitet worden. Das im März von der Wiener Niederlassung, Gorenje BeteiligungsgmbH, gegründete Unternehmen solle der neue Sitz der multinationalen Gesellschaft werden.

Gorenje selbst, das seinen Sitz in Velenje hat, kommentierte den Bericht nicht. Zahlreiche Tageszeitungen aber schon – sie stürzten sich auf die Nachricht.

Nun hat sich, laut einem Bericht in der Tageszeitung „Die Presse“, jener Mann zu Wort gemeldet, der laut „Finance“ auf den Umzug gepocht hat. Gorenje-Chef Franjo Bobinac bestätigte die Übersiedelungsgerüchte allerdings nicht, sondern dementierte sie und wies sämtliche Medienberichte zurück. „Der Vorstand hat seinen Sitz dort, wo der Sitz des Unternehmens ist – und das ist in Velenje“, so das karge Statement. Laut Bobinac habe das neue gegründete Unternehmen „Gorenje Corporate GmbH“ keine Verbindung mit einer etwaigen Verlegung des Firmensitzes.

Diesen Beitrag teilen

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

An einen Freund senden