Donnerstag, 22. Oktober 2020
markt intern-Leistungsspiegel

Nivona ist Fachhandelsgesamtsieger 2016

Hausgeräte | Stefanie Bruckbauer | 31.08.2016 | Bilder | | 1  
Auch bei den bekannten Baureihen von Nivona gibt es Neues. So erlebt die beliebte 7er-Baureihe 2016 auf der IFA ein Comeback im neuen Gewand. Auch bei den bekannten Baureihen von Nivona gibt es Neues. So erlebt die beliebte 7er-Baureihe 2016 auf der IFA ein Comeback im neuen Gewand.

Das achte Jahr in Folge, konnte Nivona auch 2016 beim markt intern- Leistungsspiegel in der Kategorie Kaffee-Vollautomaten/Kapsel-Systeme den ersten Platz belegen. Das Unternehmen sieht sich dadurch bestätigt: „Eine Sache ist für uns ganz besonders wichtig: das klare Bekenntnis zum Fachhandel.“

„Mit dem Gesamtsieg bei einer so wichtigen Umfrage, wie der von Europas größter Verlagsgruppe für Brancheninformationsbriefe, markt intern, konnten wir erneut zeigen, dass wir uns zurecht als Hausmarke des Fachhandels sehen und, dass unser Engagement geschätzt wird“, so die Nivona Apparate GmbH, der bereits bei ihrer Gründung vor nunmehr über 10 Jahren, eine Sache besonders wichtig war: „Das klare Bekenntnis zum Fachhandel. Von Beginn an wussten wir, dass nur kompetente Vertriebspartner das firmeneigene Credo ‚gute Produkte + gute Beratung = gute Geschäfte’ mit der Firma zusammen tragen und glaubhaft umsetzen können.“

Immer deutlicher zeige sich, dass diese Entscheidung genau die Richtige war. Und umso mehr freut es die Geschäftsführer von Nivona, Peter Wildner und Bastian Fiedler, auch 2016 den ersten Platz im markt intern-Leistungsspiegel in der Kategorie Kaffee-Vollautomaten/Kapsel-Systeme belegt zu haben: „Wir schätzen das Ergebnis als Vertrauensbeweis und sehen es auch als Verpflichtung für die Zukunft. Wir wollen Wort halten und weiterhin durch selektive, kontinuierlich verlässliche kunden- und serviceorientierte Vermarktung qualitativ hochwertiger Vollautomaten, Nivona als „Hausmarke des Fachhandels“ weiter auf- und ausbauen“, sagt Peter Wildner.

„Jede Platzierung wird ernst genommen“

Aus diesem Grund legt Nivona auch 2016 das Augenmerk beim markt intern-Leistungsspiegel nicht nur auf die Kategorien, bei denen das Nürnberger Unternehmen wiederholt den ersten Platz belegt hat, sondern auch auf jene, bei denen das nicht der Fall ist. „An dieser Stelle nehmen wir die Platzierung ebenso ernst und werden an diesen Punkten arbeiten und uns gezielt mit einer Lösung für mehr Zufriedenheit auseinandersetzen“, so Geschäftsführer Bastian Fiedler.

Um das zu gewährleisten, orientiert sich Nivona laut eigenen Angaben auch an den Kategorien, bei denen es eine Steigerung zum Vorjahr gab. „An dieser Stelle wird klar, dass die Bemühungen bisher bereits belohnt wurden – darauf wollen wir aufbauen.“ Besonders freut Nivona übrigens die deutliche Steigerung in der Bewertung der Betreuung durch den Außendienst, „der einen großartigen Job macht“, wie die Nivona Geschäftsführung erzählt: „Darauf wollen wir aufbauen und uns kontinuierlich steigern.“

Weiter auf dem richtigen Weg

„Dass wir weiterhin auf dem richtigen Weg sind, zeigt uns vor allem der erste Platz in der Kategorie ‚Fachhandelstreue’ ebenso wie ‚Verhalten bei Reklamationen’ und ‚Reparaturabwicklung, Ersatzteilversorgung’“, freut sich Wildner. „Hier zeigt sich deutlich, wen wir mit unseren hochwertigen Nivona-Produkten ansprechen und vor allem zufrieden sehen wollen: den Fachhandel und deren Kunden. Dass an dieser Stelle unsere Arbeit so deutlich honoriert wird, macht uns sehr stolz. Auch daran werden wir anknüpfen und alles dafür tun, dass sowohl unsere geschätzten Fachhändler, als auch unsere Endkunden mit Nivona weiterhin so zufrieden sind“, so Wildner weiter.

„Wir haben zugehört“

Für 2016 hat sich Nivona eine Kategorie des markt intern-Leistungsspiegels besonders zu Herzen genommen und entsprechend reagiert, wie das Unternehmen sagt: „Immer wieder haben uns in den letzten Jahren die Bitten vieler Fachhändler nach einer größeren Maschine als unserer beliebten 8er-Baureihe erreicht und wir haben zugehört und entsprechend reagiert.“ Aus diesem Grund soll auch die IFA 2016 für Nivona ganz im Zeichen der neuen CafeRomatica stehen.

CafeRomatica

Mit der neuen NICR 1030 liegt der Fokus auf den Bedürfnissen sowohl großer Privathaushalte und Familien, als auch kleiner Firmen, Kanzleien, Bürogemeinschaften oder Frisör- und Beauty-Salons. „Wir haben hat all jene Kunden im Blick, die zwar keine Maschine mit Gewerbezulassung suchen, aber alle Vorteile eines solchen Geräts nutzen möchten. Mit der CafeRomatica 1030 ist uns ein ganz besonderer Allrounder gelungen, der auf dem heutigen Stand der Technik kaum noch Wünsche offen lässt“, so Wildner.

One Touch Cappuccino Funktion hat die Cafe Romatica 1030 ebenso, wie ein hochwertiges TFT Touch Display, einen großen Wassertank (3,5l) und einen 600g-Bohnenbehälter, der auf 1000g erweiterbar ist. Außerdem hat sie eine Vielzahl von Features und Einstellungsmöglichkeiten, wie zum Beispiel 18 individuell speicherbare Kaffeerezepte, unterschiedliche Temperaturen bei Kaffee, Heißwasser und auch Milch sowie einen Cappuccino-Connaisseur, mit dem man die Zubereitungsreihenfolge von Milch(schaum) und Kaffee beim Cappuccino frei wählen kann .

Aber auch die Inneren Wert wissen zu überzeugen, wie Nivona erläutert: „Nach dem durchweg positiven Feedback des Fachhandels und der Endkunden zum Aromatica System in den Nivona Maschinen, und daraus resultierend der Kaffeequalität, haben die neuen Modelle an dieser Stelle eine Steigerung erfahren. Mit dem innovativen Aroma Balance System gibt es bei Nivona jetzt Kaffee in Siebträger-Qualität.“ Wildner erklärt: „In unserer 1030 haben wir das, was ein Barista mit Druck, Mahlgrad, Menge und heißem Wasser zaubert, in einem Vollautomaten integriert und damit automatisiert.“

Dank des Aroma Balance System bekommt der Kunde nun nicht nur sehr hohe Kaffeequalität und Aromaextraktion, sondern auch die Chance, mit nur einer Bohnensorte unterschiedliche Geschmacksvarianten zuzubereiten. Denn anstatt hinter dem Aroma Balance System nur eine Art der Zubereitung des frisch gemahlenen Kaffees zu hinterlegen, gibt es bei Nivona drei Zubereitungsprofile. Diese tragen die Namen dynamic, constant und intense. „Und sie unterscheiden sich im Geschmack deutlich voneinander“, wie der Hersteller sagt.

„Bei einem Projekt wie dem Aroma Balance System wird erneut klar, wie wichtig und richtig es war und ist, bei der Vermittlung solcher komplexen Features auf den kompetenten und engagierten Fachhandel zu setzten, denn nur da findet der Kunde auch die Beratung und Erklärung, die er braucht“, erklärt GF Bastian Fiedler.

Smart-Coffee

Neu bei Nivona gibt es ab September 2016 auch die NIVONA-App, mit der unter anderem die neue NICR 1030 fernsteuerbar ist. „Vom Einstellen der eigenen Rezepte über die Statistik der Bezüge und den Reinigungs- und Entkalkungsstatus bis hin zum Bezug des Kaffees, lassen sich mit der Nivona-App die wichtigsten Funktionen auch mit dem Smartphone bedienen“, beschreibt das Unternehmen. Wildner ergänzt: „Digitalisierung ist ein wichtiges Thema und Kundennutzen entsteht vor allem dann, wenn man mit der Zeit geht.“

Sales-Guide

Aber auch die Digitalisierung betreffend bleibt der Fokus auf den Fachhandel gerichtet und das soll vor allem eine weitere Neuheit aus dem Hause Nivona zeigen: der Sales-Guide. „Mit dieser über das Nivona Partner Portal zu erreichende Tool bekommen Fachhändler eine übersichtliche Anwendung auf ihr Tablet, um ein Kundengespräch modern und professionell zu gestalten. Der Sales-Guide gibt einen Überblick über alle Baureihen, was sie gemeinsam haben, wie sie sich unterscheiden und was welches Modell im Speziellen auszeichnet. Damit hat der Fachhändler einen digitalen stummen Verkäufer an der Hand und kann sich voll und ganz auf die Wünsche des Kunden einlassen“, erläutert das Unternehmen. Wildner dazu: „Mit unserem Sales-Guide war es uns wichtig, den Fachhändlern ein Tool zu programmieren, das im Arbeitsalltag unterstützt.“

„Bleibende Werte“

Auch bei den bekannten Baureihen gibt es Neues. Die beliebte 7er-Baureihe erlebt 2016 auf der IFA ein Comeback im neuen Gewand. „Mit Modellen mit hochmoderner und unverwechselbarer 3D-Design InMold-Front und einem gestochen scharfen TFT Display mit Text und Bild weiß die neue 7er optisch zu überzeugen“, so Nivona, und: „Aber auch hier sind die inneren Werte wichtig, deswegen gibt es auch in dieser Baureihe ein integriertes Bluetooth-Modul zur Nutzung via Nivona-App und das einzigartige Aroma Balance System, individuell speicherbare Rezepte, einfache Bedienung.“ Fiedler dazu: „Das aber, was sich über Jahre bewährt hat, an dem halten wir fest. Und dazu zählen Features wie unsere automatischen Reinigungs- und Entkalkungsprogramme, die entnehmbare Brüheinheit und vieles mehr.“

Woran Nivona laut eigenen Angaben auch festhalten wird, das ist die Treue zum Fachhandel, gerade wegen dem sehr guten Abschneiden im markt intern-Leistungsspiegel. „Das ist für uns genau die Motivation, die uns wichtig ist, um noch besser zu werden, so dass der Fachhandel zusammen mit Nivona weiterhin für die neue Lust auf Kaffee steht“, sagt Peter Wildner.

Bilder
„Dass wir weiterhin auf dem richtigen Weg sind, zeigt uns vor allem der erste Platz in der Kategorie ‚Fachhandelstreue’ ebenso wie ‚Verhalten bei Reklamationen’ und ‚Reparaturabwicklung, Ersatzteilversorgung’“, freut sich Nivona.
„Dass wir weiterhin auf dem richtigen Weg sind, zeigt uns vor allem der erste Platz in der Kategorie ‚Fachhandelstreue’ ebenso wie ‚Verhalten bei Reklamationen’ und ‚Reparaturabwicklung, Ersatzteilversorgung’“, freut sich Nivona.

Kommentare (1)

  1. Kein Zufall

    Natürlich ist der Handel über digitale Kanäle von enormer Bedeutung. Aber ohne die stationären Fachgeschäfte, ohne die Beratungen vor Ort und ohne die immens wichtigen Partnerschaften auf regionaler und überregionaler Ebene kann ein Unternehmen nicht wachsen und gedeihen!
    Ich finde den Standort von Nivona in Nürnberg auch sehr interessant, da bei Kleinunternehmen, aber auch im Mittelstand die Karrieremöglichkeiten sehr groß sind, wenn man sich die Stellen hier im Jobportal mal anschaut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.