Besuchen Sie uns auf LinkedIn
Donnerstag, 25. Juli 2024
Südsteirer verbinden Online und Offline am POS

Smart Mobile präsentiert digitales Verkaufsregal

Telekom Hintergrund | Dominik Schebach | 12.09.2018 | Bilder | | 2  Archiv
Das digitale Verkaufsregal von Smart Mobile und A1 führt den Benutzer durch den Bestellprozess. (Foto: Smart Mobile) Das digitale Verkaufsregal von Smart Mobile und A1 führt den Benutzer durch den Bestellprozess. (Foto: Smart Mobile)

Gemeinsam mit A1 hat Smart Mobile ein „digitales Verkaufsregal“ entwickelt. Im kürzlich neu eröffneten A1 Shop in der Wiener Kärntnerstraße ist die POS-Lösung erstmals zum Einsatz gekommen. Über den 30 Zoll Touchscreen erhalten Kunden Zugriff auf das gesamte Zubehör-Sortiment von A1 Zubehör-Sortiment, womit man jeden Kunden das passende Produkt anbieten kann.

 „Der Vorteil des digitalen Verkaufsregals liegt klar auf der Hand – wir bieten Kundinnen und Kunden eine derart große Auswahl an Produkten an, wir sprechen hier vom gesamten smart mobile Sortiment, welche niemals am POS physisch platzierbar wäre. Somit ist für jeden Kunden und jede Kundin das passende Produkt dabei. Hinzu kommt, dass die Kunden und Kundinnen größere Produkte wie z.B. Soundanlagen kaufen können, diese aber nicht heimschleppen müssen, sondern sich einfach und bequem nach Hause liefern lassen“, erklärt Smart Mobile CEO Robert Ribic.

Kunden im Geschäft können über den 30 Zoll Touchscreen im A1 Shop das Angebot erkunden und sich das passende Zubehör für ihr Smartphone heraussuchen. Den Aufbau des digitalen Verkaufsregals hat Smart Mobile gemeinsam mit A1 entwickelt. Usability und Komfort standen dabei an oberster Stelle. Dazu wird nun der Kunde durch den gesamten Bestell-Prozess begleitet und bekommt anschließend das für ihn passende Zubehör empfohlen. Entscheidet sich der Kunde/die Kundin für ein Produkt, so hat dieser die Möglichkeit, das gewählte Produkt in der Filiale abzuholen oder sich ganz bequem nach Hause schicken zu lassen.

„Für die Filialen bietet das neue, digitale Verkaufsregal einige Vorteile. Z.B. müssen nicht mehr alle Varianten eines Artikels, Stichwort Farbe und Speicher, lagernd sein. Am POS müssen nur mehr die Topseller ausgestellt werden – der Rest kann einfach im Nachhinein direkt von unserer Logistik verschickt werden.“, ergänzt Robert Ribic.

Das digitale Verkaufsregal soll als nächstes bei den eigenen Shops von Smart Mobile zum Einsatz kommen. Danach soll die Lösung laut Smart Mobile auch den Partnern im Fachhandel angeboten werden.

Bilder
In den neuen A1 Shops ist das digitale Verkaufsregal in der Blisterwand integriert. Damit erhält der Kunde Zugriff auf das gesamte Zubehörprogramm, und man kann sich im Geschäft auf die absoluten Top-Seller konzentrieren. (Foto: Smart Mobile)
In den neuen A1 Shops ist das digitale Verkaufsregal in der Blisterwand integriert. Damit erhält der Kunde Zugriff auf das gesamte Zubehörprogramm, und man kann sich im Geschäft auf die absoluten Top-Seller konzentrieren. (Foto: Smart Mobile)
Diesen Beitrag teilen

Kommentare (2)

  1. Samt Bankomatanbindung?

    Die Virtual Shelfs von EP sind nicht schlecht und wirken auch übersichtlich gegliedert. Aber dass die auch Bankomatanbindung haben, wäre mir neu

  2. Keine neue Idee

    Das gibt es bei den Electronic Partnern schon seit einigen Jahren. Heißt halt dort Englisch „Virtual Shelf“.

    Und da findet man nicht nur Zubehör, sondern das ganze Programm UND zu den Artikeln das passende Zubehör.

    Der nächste Schritt wird da wohl sein, dass man die Produkte als 3D-Ansich hat, drehen und wenden und so von allen Seiten ansehen kann (oder gibt’s das schon?).

    Nächste Woche (21.+22.9.) sind eh in Linz die Elektro-Fachhandelstage. Da kann man sich das sicher ansehen.

    Und bitte liebe Kollegen, wenn Ihr eine FH Herbstmesse wollt, dann besucht sie auch 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

An einen Freund senden