Donnerstag, 20. Juni 2019
Zwei grundlegend neue Baureihen

Die neuen Kleinen Riesen von Miele

Hausgeräte |Elektro AT | 08.04.2019| Bilder | |  
Vor kurzem kam es zu einem Generationswechsel bei den Kleinen Riesen von Miele. Walter Ecker, Leiter Professional Miele Österreich, sagt dazu: „Die seit Jahrzehnten bekannten Waschmaschinen und Trockner werden durch zwei komplett neu konstruierte Baureihen abgelöst. Speziell in Alten- und Pflegeheimen, Hotels und im Wohnbau sind die Geräte, die nur einen halben Quadratmeter Platz benötigen, mit ihren jeweiligen Programmpaketen perfekte Partner in der Wäschepflege.“ Vor kurzem kam es zu einem Generationswechsel bei den Kleinen Riesen von Miele. Walter Ecker, Leiter Professional Miele Österreich, sagt dazu: „Die seit Jahrzehnten bekannten Waschmaschinen und Trockner werden durch zwei komplett neu konstruierte Baureihen abgelöst. Speziell in Alten- und Pflegeheimen, Hotels und im Wohnbau sind die Geräte, die nur einen halben Quadratmeter Platz benötigen, mit ihren jeweiligen Programmpaketen perfekte Partner in der Wäschepflege.“ Seit mehr als 40 Jahren helfen die Kleinen Riesen von Miele dort, wo täglich große Mengen Wäsche auf kleinem Raum gewaschen werden müssen. Die Kleinen Riesen wurden nun durch zwei grundlegend neue Baureihen abgelöst. Im Rahmen eines Launch Events im Miele Experience Center in Wals bei Salzburg wurden die neuen Kraftpakete nun vorgestellt.

Bei den zwei neuen Baureihen der Kleinen Riesen von Miele hat sich eines nicht geändert: Wie bisher kommen die Geräte nämlich mit einem halben Quadratmeter Platz aus. Allerdings können sie mit mehr Textilien beladen werden, wie Miele sagt. „Dabei sinkt der Verbrauch von Strom und Wasser, und mit einem neuen Touch-Display wird die Bedienung wesentlich einfacher.“

Manuela Kleon, verantwortlich für´s Marketing & Produktmanagement von Miele Professional: „Bei der Entwicklung der neuen Kleinen Riesen lag der Fokus – neben einer Reihe an technischen Innovationen – darauf, noch spezifischer auf die individuellen Kundenbedürfnisse einzugehen. Die Kleingewerbegeräte sind der optimale Einstieg in die professionelle Wäschepflege und bilden für viele unserer Zielgruppen die Basis für deren Erfolg!“

Launch Event

Im Rahmen des Launch Events erhielten die Gäste Einblicke in die täglichen Herausforderungen von Wäschereimitarbeitern eines Alten- & Pflegeheimes sowie einer Pension und erfuhren von einem Studenten, der seine Wäsche im Gemeinschaftswaschraum seines Studentenheimes wäscht, wie einfach und unkompliziert das funktioniert. Im Anschluss daran konnte man sich vor einer großen Bauteile Wand von der robusten Bauweise der Kleinen Riesen überzeugen – „hier sollte schnell klar werden, wo die Unterschiede zu einer Haushaltsmaschine liegen und warum die Kleinen Riesen der perfekten Partner für gewerbliche Wäschepflege sind“, beschreibt Miele.

Die neuen Geräte

Durch die hochwertige Edelstahlblende soll schnell erkennbar sein, dass es sich nicht um Haushaltsmaschinen handelt. Vor allem die Technik in den neuen Kleinen Riesen ist für deutlich höhere Beanspruchungen ausgelegt. Zudem gibt es die Geräte jetzt in zwei Größen: Waschmaschinen und Trockner der Baureihe „Performance“ können mit bis zu sieben Kilogramm Wäsche gefüllt werden. Wer sich für „Performance Plus“ entscheidet, kann zwischen sieben oder acht Kilogramm Beladung wählen. Alle Modelle sind mit der erneut weiterentwickelten Miele Schontrommel ausgestattet.

Kurze Wasch- und Trockenzeiten

Damit fassen die neuen Kleinen Riesen laut Hersteller um bis zu +25% mehr Wäsche – „dies aber bei unverändert kurzen Laufzeiten. So dauert das kürzeste Waschprogramm nur 49 Minuten. Trotz des höheren Füllgewichts sinkt der Verbrauch von Wasser um bis zu 22%, beim Strom liegen die Einsparungen bei maximal 28%. Die Laufzeit der Trockner wurde sogar weiter reduziert: Das schnellste Programm der Abluft-Modelle ist jetzt schon nach 37 Minuten beendet. Der Wärmepumpentrockner benötigt weniger als 60 Minuten, also nur noch zwei Drittel der bisherigen Zeit.

Bei den Waschmaschinen sind die beschriebenen Verbesserungen dem Zusammenspiel mehrerer Komponenten zu verdanken, wie Miele erläutert. „Beispielsweise werden die Textilien durch zusätzliche Öffnungen in der Trommelrückwand noch intensiver durchfeuchtet. Verstärkt wird dieser Effekt durch einen Waschrhythmus, der bei niedriger Drehzahl besonders viel Wasser auf die Wäsche ‚regnen‘ lässt. Steigt die Drehzahl wieder, werden Wasser und Schmutzrückstände kraftvoll ausgespült. Höchste Sauberkeit bei maximaler Wäscheschonung sind das Ergebnis.“

„Mehr Geschwindigkeit bei hoher Laufruhe“

Miele erklärt: „Den späteren Trocknungsprozess verkürzt eine besonders effektive Entwässerung aller Textilien beim Schleudern, wo jetzt ein g-Faktor von 704 erreicht wird. Das ist ein Drittel mehr als bei der Vorgängergeneration – und führend im Markt. Für gleichbleibende Laufruhe trotz deutlich erhöhter Schleuderdrehzahl sorgt ein neuer 3 D-Sensor, der bei spürbarer Unwucht einen kurzen Stopp auslöst und dann die Drehrichtung umkehrt. So wird die Wäsche neu verteilt, ehe die Geschwindigkeit wieder steigen kann. Dies kommt im Zusammenspiel mit hochwertigen Bauteilen wie Heizkörpern aus korrosionsbeständigem Material der Langlebigkeit zugute: Die neuen Kleinen Riesen sind erfolgreich für eine Betriebsdauer von 30.000 Stunden getestet worden.“

Bewährte Programmpakete wie „Hotel“ (abgestimmt auf Bett-, Tisch- und Küchenwäsche) sowie Programme für große Textilien und speziell gegen hartnäckige Fettverschmutzungen sind in der neuen Steuerung hinterlegt. Damit Handtücher schnell wieder zur Verfügung stehen, bietet das Paket „Wellness“ drei Programme mit zusätzlichen Spülgängen – darunter eins, das für optimales Durchfeuchten von Frottee entwickelt wurde.

In den Waschmaschinen sind für Mopps, Pads und Wischtücher auch neue Spezialprogramme verfügbar. Sie ermöglichen eine thermische und chemothermische Desinfektion mit anschließender Präparation durch flüssige Reinigungs- und Desinfektionsmittel. Die Restfeuchte ist einstellbar. „So lassen sich die Reinigungstextilien sofort wiederverwenden“, verspricht Miele.

Vernetzbar

Alle Programmpakete lassen sich über ein neues, leicht lesbares Klartext-Touch-Display bedienen, in bis zu 32 Sprachen und inklusive Startvorwahl. Wie Miele sagt, bieten die Maschinen der Baureihe Performance Plus, die per WLAN und über die App MielePro@mobile vernetzbar sind, viel Bedienkomfort. „Sie bietet zum Beispiel in einem großen Hotel auch aus großer Entfernung jederzeit einen Überblick, welche Waschmaschinen und Trockner in Betrieb sind.“ Weitere intelligente Steuerungseinheiten sollen den komfortablen Anschluss von Kassier- und Dosiersystemen ermöglichen sowie die Anbindung an eine Spitzenlast-Abschaltung – „und damit eine leichte Bewältigung der unterschiedlichsten Aufgaben im Alltag“, ergänzt der Premiumhersteller.

Für Alten- und Pflegeheime bieten die neuen Kleinen Riesen der Baureihe Performance Plus 15 Waschprogramme. „Diese sorgen für eine zuverlässige Desinfektion, auch nach den Vorgaben des Verbunds für Angewandte Hygiene (VAH) und des Robert-Koch-Instituts (RKI)“, sagt Miele, und: „So erfüllen zum Beispiel Einbadverfahren mit drei Spülgängen bei bis zu 85°C die RKI-Vorgaben aus dem Bereich der Infektions- und Krankenhaushygiene. Bei Bedarf kann die Waschzeit schon zu Beginn der Hauptwäsche durch ein Einweichen verlängert werden, so dass sich selbst Blut leicht entfernen lässt. Eine zeitgesteuerte Trocknung sorgt später dafür, dass es in der feuchten Wäsche zu keiner erneuten Verkeimung kommt.“

Ideal für Waschkeller von Wohnanlagen

Die Kleinen Riesen von Miele eignen sich auch ideal für Waschkeller von Wohnanlagen, wo niemand lange warten will. „Wäschereimaschinen sind deshalb viele Stunden in Betrieb, müssen robust und pflegeleicht sein – und gleichzeitig schnell“, so Miele. Bei den neuen Kleinen Riesen sind bewährte Programmpakete wie „Heimtextilien“ (abgestimmt auf Bettwaren und Gardinen), „Sportwäsche“ oder „Outdoor“, Spezialprogramme für Oberhemden, Jeans und dunkle Wäsche sowie die neue Funktion „Vorbügeln“ in der Steuerung hinterlegt. Miele ergänzt: „Für zügige Arbeitsabläufe im Alltag sorgt eine Tür, die sich besonders einfach öffnen lässt, ohne dass eine separate Taste zur Entriegelung gedrückt werden muss. Der Trockner überzeugt durch einfachste Filterreinigung. Ebenfalls praktisch: Die sensorgesteuerte Füllstandsanzeige für Waschmittel.“

Miele abschließend: „Durch die einfache Vernetzbarkeit sind die neuen Kleinen Riesen eine zukunftssichere Investition. Zusätzlich ermöglichen diese Geräte den komfortablen Anschluss von Kassier- und Dosiersystemen.“

Bilder
Miele Österreich Geschäftsführerin Mag. Sandra Kolleth und Walter Ecker, Leiter Professional Miele Österreich beim Launch Event der „Kleinen Riesen
Miele Österreich Geschäftsführerin Mag. Sandra Kolleth und Walter Ecker, Leiter Professional Miele Österreich beim Launch Event der „Kleinen Riesen" im Miele Experience Center in Wals bei Salzburg.
Die Kleinen Riesen von Miele bewähren sich schon seit mehr als 40 Jahren überall dort, wo Maschinen für Privathaushalte an ihre Grenzen stoßen. Bei der Entwicklung der neuen Kleinen Riesen lag der Fokus - neben einer Reihe an technischen Innovationen - darauf, noch spezifischer auf die individuellen Kundenbedürfnisse einzugehen. „Die Kleingewerbegeräte sind der optimale Einstieg in die professionelle Wäschepflege“, sagt Miele.
Die Kleinen Riesen von Miele bewähren sich schon seit mehr als 40 Jahren überall dort, wo Maschinen für Privathaushalte an ihre Grenzen stoßen. Bei der Entwicklung der neuen Kleinen Riesen lag der Fokus - neben einer Reihe an technischen Innovationen - darauf, noch spezifischer auf die individuellen Kundenbedürfnisse einzugehen. „Die Kleingewerbegeräte sind der optimale Einstieg in die professionelle Wäschepflege“, sagt Miele.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.