Sonntag, 19. Januar 2020
Ausbau schreitet voran

Magenta verdoppelt Anzahl der 5G-Standorte

Telekom | Dominik Schebach | 05.12.2019 | |  
Die 5G-Gemeinden von Magenta. Die 5G-Gemeinden von Magenta. (© Magenta Telekom) Bis Jahresende sollen laut Magenta 58 5G-Antennen in 31 Gemeinden in Betrieb sein. Nach dem Start mit 25 Standorten kommen damit weitere 33 Standorte hinzu. Die Gemeinden, die noch heuer neu mit 5G-Stationen versorgt werden, sind: Bad Kleinkirchheim, Braunau, Gratwein, Graz, Jennersdorf, Klagenfurt, Leopoldsdorf, Linz, Mistelbach, Salzburg, Stans, Wels, Wien und Wolkersdorf.

Neben weiteren Gemeinden erschließt Magenta damit auch die ersten Landeshauptstädte. In der Bundeshauptstadt Wien rüstet Magenta 11 Stationen auf und versorgt Gebiete in den Bezirken 1030, 1040, 1080, 1100, 1120, 1130 und 1160 mit 5G. Zum Start hatte sich Magenta auf weniger dicht besiedelte Gebiete konzentriert, in denen das Verlegen von Leitungen langwierig und teuer wäre, um schnelles Internet in die Regionen zu bringen. Mit der jüngsten Ausbauwelle will der Betreiber nun dicht besiedeltes Gebiet erschließen. Die passenden 5G-Kombitarife sowie der erste 5G-Internettarife samt passenden Router von HTC stehen dafür schon zur Verfügung.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.