Dienstag, 20. Oktober 2020
Speziell für den Fachhandel

Siemens-Loft bringt IFA-Neuigkeiten zu den FH-Partnern

Hausgeräte | Dominik Schebach | 23.09.2020 | |  
Das Siemens-Loft soll eine moderne Präsentationsplattform in einem modernen, urbanen Setting für alle Siemens-Neuheiten bieten. Basis ist eine komplette Küche mit allen Innovationen von Siemens, die extra für die Produktion aufgebaut wurde. Das Siemens-Loft soll eine moderne Präsentationsplattform in einem modernen, urbanen Setting für alle Siemens-Neuheiten bieten. Basis ist eine komplette Küche mit allen Innovationen von Siemens, die extra für die Produktion aufgebaut wurde. (© BSH Hausgeräte) Wo ein Wille ist, da ist auch ein Weg. Da die IFA in Berlin dieses Jahr den Corona-bedingten Schutzmaßnahmen zum Opfer gefallen ist, kommen die Herbst-Neuigkeiten von Siemens Hausgeräte nun mittels virtueller Plattform zu den Partnern. Ab Anfang Oktober können die Fachhandelspartner diese im eigens geschaffenen Siemens-Loft erleben. Hoher Informationsgehalt, Emotion und Entertainment sollen dabei Hand in Hand gehen.

Die virtuelle Plattform wurde speziell für die Partner im Fachhandel geschaffen. Hier will die Marke alle Neuheiten zu Produkten, Home Connect aber auch News zur Marke präsentieren. Ab Anfang Oktober werden Händler von ihren persönlichen Ansprechpartnern im Siemens-Vertrieb durch das animierte User Interface des urbanen, modernen Siemens-Lofts geführt. Zudem steht die Plattform für weitere Rundgänge zur Verfügung. Außerdem gibt es für die Partner einen speziellen Händlerbereich zu entdecken.

„Gerade weil wir heuer auf die gewohnten Messe-Begegnungen verzichten müssen, ist es uns ein großes Anliegen, unserem Fachpublikum auf zeitgemäße Art und Weise besondere Erlebnisse und interessante Informationen zu bieten. Die ersten Rückmeldungen zeigen, dass es mit der virtuellen Plattform auch in diesem besonderen Jahr gelungen ist, die Siemens-Neuheiten emotional und zielgerichtet zu präsentieren“, ist Erich Scheithauer, Geschäftsleiter Siemens Hausgeräte, überzeugt vom neuen Konzept.

Vier Hauptbereiche

Über das animierte User-Interface können Besucher vier Hauptbereiche des Siemens Lofts ansteuern: Im Bereich „Marke erleben“ gibt Siemens einen Ausblick auf aktuelle Trends und Themen, die die Marke bewegen. Im Bereich „Produktneuheiten“ erwarten die Besucher große Bilder und Emotionen und sie erfahren, welche Innovationen Siemens in den kommenden Monaten auf den Markt bringt. Zwei Moderatoren führen durch eigens dafür produzierte Filme und führen die Gerätehighlights realitätsgetreu vor. Was sich beim Thema Vernetzung tut, stellt Siemens im Bereich „Home Connect“ vor. Weiters finden Fachbesucher einen eigenen „Händlerbereich“, unter anderem mit Informationen zum neuen Energie-Label, eine Vorstellung des Mittelstandskreises sowie zur geplanten Jubiläumsbonus-Aktion. Die Inhalte werden außerdem Partnern für deren virtuelle Formate zu Verfügung gestellt.

Hinter den Kulissen der Plattform

Die Marke Siemens ist auf der IFA für beeindruckende Messestände bekannt, an denen Besucher jedes Jahr den State of the Art der Branche erleben können. Ziel der neuen Plattform war es, den hohen Ansprüchen auch unter den diesjährigen Bedingungen gerecht zu werden. Innerhalb kürzester Zeit erstellte das Projektteam in Zusammenarbeit mit Agenturen und Partnern das Konzept einer virtuellen Händlerplattform, das in den darauffolgenden Wochen unter hohem Einsatz für mehrere Länder verwirklicht wurde. Anspruchsvoll waren dabei vor allem die Dreharbeiten, für die unter Hygieneauflagen und Abstandsregeln unter anderem eine komplette Küche mit allen Innovationen aufgebaut wurde. Das Team hat keine Anstrengungen gescheut, um den Partnern im Handel übersichtlich und dennoch emotional so viele Einblicke wie nur möglich zu erlauben.

Technische Hinweise zur Nutzung der Plattform:
•    Beim ersten Einstieg kann die Seite am Anfang sehr lange laden, weil größere Datenmengen heruntergeladen werden. Dies sollte bei weiteren Einstiegen nicht mehr der Fall sein.
•    Browser: Chrome, Version >= 83
•    Windows 10
•    WLAN-Verbindung oder mind. 4G (gute Verbindung)
•    mind. 8GB RAM
•    Versuchen Sie die Zahl der geöffneten Tabs bestmöglich zu reduzieren.
•    Öffnen Sie die Anwendung in der Fullscreen-Ansicht.
•    Laden Sie die Seite einmal neu, nach dem initialen Laden.
•    Prüfen Sie, dass sie mind. 20 GB freien Festplattenspeicher zur Verfügung haben.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.