Samstag, 31. Oktober 2020
Ab sofort zweites Fahrzeug im Einsatz

ORS übergibt Auto an Kinder-Krebshilfe WIEN-NÖ-BGLD

Multimedia | Wolfgang Schalko | 16.10.2020 | |  
Norbert Grill (Geschäftsführung ORS) und Michael Weber (Leitung Vertrieb, Marketing und Kommunikation ORS) bei der Übergabe des gespendeten PKWs an die Kinder-Krebshilfe WIEN-NÖ-BGLD. Norbert Grill (Geschäftsführung ORS) und Michael Weber (Leitung Vertrieb, Marketing und Kommunikation ORS) bei der Übergabe des gespendeten PKWs an die Kinder-Krebshilfe WIEN-NÖ-BGLD. (© Lea Dörl) Im Rahmen der jährlichen ORS-Klick-Aktion wurden letztes Jahr insgesamt 30.000 Euro für den Externen Onkologischen Pflegedienst der Kinder-Krebshilfe WIEN-NÖ-BGLD gesammelt und gespendet. Mit diesem Beitrag wurde bereits 2019 ein Auto finanziert. Nun wurde auch ein zweiter PKW angeschafft, der gerade jetzt dringend benötigt wird.

Der Externe Onkologische Pflegedienst (EOP) der Kinder-Krebshilfe WIEN-NÖ-BGLD ermöglicht Betroffenen eine Betreuung zu Hause und erspart diesen den täglichen Weg ins Krankenhaus. Mit der Spende der ORS wurde bereits im Dezember 2019 ein PKW angeschafft. Ab sofort ist auch ein zweites Auto im Einsatz, das von Norbert Grill (Geschäftsführung ORS) und Michael Weber (Leitung Vertrieb, Marketing und Kommunikation ORS) an das Team der Kinder-Krebshilfe WIEN-NÖ-BGLD übergeben wurde. „Besonders in den letzten ereignisreichen Monaten haben wir wieder gemerkt, wie dringend notwendig mobile Betreuung für unsere kleinen Patientinnen und Patienten ist. Durch den zweiten PKW sind wir jetzt noch ein Stück mobiler“, so Karin Benedik, Geschäftsführerin der Kinder-Krebshilfe WIEN-NÖ-BGLD.

Derzeit kümmern sich fünf mobile, diplomierte Krankenschwestern um über 500 Patientinnen und Patienten in allen Stadien onkologischer Erkrankungen bis hin zur palliativen Pflege (Sterbebegleitung). Der große Vorteil des externen Pflegedienstes liegt darin, dass die Familien nicht aus dem Alltag gerissen werden, da die an Krebs erkrankten Kinder für Kontrolle und Pflege nicht immer ins Spital kommen müssen und sich so stundenlange Weg- und Wartezeiten ersparen. „Wir freuen uns sehr, dass nun auch unser zweites Auto im Einsatz ist und wir so die Kinder-Krebshilfe im Kampf gegen Krebs unterstützen können“, so Michael Weber.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.