Montag, 18. Oktober 2021
Konzentration

JURA E4: für puren Schwarzkaffee-Genuss

Kleingeräte | Dominik Schebach | 10.09.2021 | |  
Die Jura E4 nimmt nun auch im österreichischen Fachhandel Fahrt auf. Die Jura E4 nimmt nun auch im österreichischen Fachhandel Fahrt auf. Pünktlich zum Herbstbeginn – auf der Produktkonferenz – hat Jura die neue E4 präsentiert. Jetzt nimmt der neue Kaffeevollautomat auch in Österreich Fahrt auf. Passend zur Jahreszeit konzentriert sich der Kaffeevollautomat auf das Wesentliche – den puren Genuss von Schwarzkaffee-Spezialitäten.

Der Herbst ist für viele die Zeit zu genießen und sich auf das Essenzielle zu besinnen. Diesem Bedürfnis kommt der neue Kaffeevollautomat von Jura rundum nach: Die E4 fokussiert sich auf die reine Natur des Kaffees und bereitet aromatische Schwarzkaffee-Spezialitäten zu. „Mit dem Fokus auf Espresso und Schwarzkaffee setzt der Full-Size-Vollautomat auf seine Stärken und holt für jene, die ihren Kaffee am liebsten pur genießen, das Beste aus der Kaffeebohne heraus“, so Annette Göbel, Leitung Verkaufsförderung JURA Österreich.

Dementsprechend setzt JURA bei der E4 auf Reduktion und Konzentration. Einfachheit lautet das Motto auch in Hinblick auf die Bedienung: Das intuitive Symboldisplay führt ohne Umwege zum Kaffeegenuss. Die Vorwahl-Funktion bei dem Vollautomaten ermöglicht die Auswahl von drei verschiedenen Aromastärken, wodurch der eigene Lieblingskaffee mit einem Tastendruck in die Tasse fließt. Neben Espresso und Schwarzkaffee stellt die E4 auch Heißwasser bereit. Mit der J.O.E. App können zusätzlich Caffè Barista und Lungo Barista zubereitet werden.

Klares Design

Die E4 kann sich genauso sehen lassen. Prägnante Linien und straffe Flächen unterstreichen die klare Formensprache von Jura, die den Schweizer Kaffeevollautomaten-Spezialist seit mehr als 90 Jahren auszeichnet. In edlem Piano Black oder zurückhaltendem Piano White – jeweils ergänzt durch verchromte Akzente – fügt sich der neue Kaffeevollautomat in jede Küche ein.

Während das Design und die Benutzerführung sich aufs Wesentliche konzentrieren, sind die Technologien im Inneren der E4 als andere als minimalistisch. Als Mahlwerk kommt – ebenso wie bei der Z10 – der Professional Aroma Grinder zum Einsatz. Dieser sorgt für eine gleichbleibende Qualität des Mahlguts und zieht laut JURA gegenüber anderen Mahlwerken um 12,2% mehr Aroma aus der Bohne.Außerdem ist in der E4 die Brüheinheit der 8. Generation verpackt – schließlich sind die optimale Brühtemperatur und der Anpressdruck für das Ergebnis in der Taste wesentlich.

Die JURA E4 ist in den Varianten Piano White und Piano Black zu einem UVP von 729 Euro im Fachhandel erhältlich.

 

 

Diesen Beitrag teilen

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

99 − 89 =

An einen Freund senden