Sonntag, 26. Juni 2022
Tag des Lichts

topprodukte.at testet LED-Leuchten

Hintergrund | Julia Jamy | 16.05.2022 | |  
Mit 210 lm/Watt sind die effizientesten LEDs heute bereits 18-mal so effizient wie eine klassische Glühbirne.  Mit 210 lm/Watt sind die effizientesten LEDs heute bereits 18-mal so effizient wie eine klassische Glühbirne.  (© Pixabay) Heute, am Tag des Lichts, rückt die Effizienz von Leuchtmitteln in den Vordergrund. topprodukte.at hat sich daher die aktuell effizientesten am Markt erhältlichen LED-Birnen im Detail angesehen und präsentiert die LED-Minitestserie.

Nach der Einführung des neuen Energielabels für Leuchtmittel vor einigen Monaten gibt es bereits die ersten Produkte in Effizienzklasse A. topprodukte.at hat sich daher die aktuell effizientesten am Markt erhältlichen LED-Birnen genauer anzusehen. „Philips hat als erster Hersteller vier Leuchtmittel in der besten Effizienzklasse auf den Markt gebracht. Auf den ersten Blick ist das beachtlich, zumal alle anderen Leuchtmittel erst in Effizienzklasse C und niedriger zu finden sind.“, so die topprodukte.at Expertin Michelle Veillard. Bei den Produkten handelt es sich um klassische LED-Birnen mit dem Sockel E27. Die Leuchtmittel wurden hinsichtlich Helligkeit, Farbtemperatur, Farbwiedergabe und Energieeffizienz sowie Lichtflimmern überprüft. Außerdem wurde zusätzlich der Farbwiedergabewert R9 für die Wiedergabe von Rottönen gemessen.

Testergebnisse

Der Test zeigt: Alle vier getesteten Produkte entsprechen den vom Hersteller deklarierten Helligkeitswerten. Die Helligkeit weicht nur gering vom angegebenen Wert ab. Die vom Hersteller deklarierte Farbtemperatur beträgt 3.000 und 4.000 K (Kelvin). Die Abweichung vom deklarierten Wert war bei allen Produkten sehr gering, die Leuchtmittel entsprechen also der angeführten Farbtemperatur. „Für eine dezente Hintergrundbeleuchtung, etwa in Wohnräumen, sind niedrige Farbtemperaturen beziehungsweise warmweiße Lichtfarben zu empfehlen. Farbtemperaturen von 4.000 Kelvin gehen bereits in die Richtung von neutralweißem Licht und eignen sich eher für die Beleuchtung von Arbeitsbereichen wie Schreibtisch oder Küche.“, sagt Veillard. 

Zudem wurde auch der Farbwiedergabeindex (Ra) getestet. Dieser ist ausschlaggebend dafür, wie gut und natürlich die Farben der Umgebung wiedergegeben werden. Als gesetzlicher Mindeststandard im Rahmen der entsprechenden EU-Verordnung gilt ein Ra-Wert von über 80. Diesem Kriterium entsprechen alle geprüften Lampen.

Neben dem allgemeinen Farbwiedergabeindex wurde auch der R9-Wert getestet, der die Wiedergabe von satten Rottönen beschreibt. Im Allgemeinen wird bei Anwendungen, wo die Wiedergabe von natürlichen Rottönen besonders wichtig ist, ein R9-Wert von über 60 empfohlen. „In jedem Fall sollte man aber von Lampen, bei denen er unter 0 liegt, eher die Finger lassen. Bei unserem Test liegt der R9-Wert zwischen 23,9 und 31,3.“, erklärt die topprodukte.at Expertin.

Die gemessene Lichtausbeute liegt bei den getesteten Produkten zwischen 194 und 216 lm/W (Lumen pro Watt). Als Vergleich weisen Leuchtmittel in Klasse C und D eine Lichtausbeute von 160 bis 185 lm/W beziehungsweise 135 bis 160 lm/W auf. Die LED-Birnen von Philips schneiden laut topprodukte.at bezüglich dieses Kriteriums sehr gut ab und setzen neue Maßstäbe für eine effiziente Haushaltsbeleuchtung.

Fazit

Die vier Produkte von Philips weisen durchgehend geringe Abweichungen von den Herstellerangaben auf. Alleine bei der Farbwiedergabe hätten wir uns höhere Werte gewünscht, allerdings fällt das Messergebnis deutlich besser als die deklarierten Werte aus. Während der Tests konnten wir bei keinem der Produkte ein merkliches Flimmern feststellen.“, meint Veillard. Die aktuellen Philips-Leuchten sind der Expertin zufolge überzeugend, entsprechend liegen sie derzeit auf dem ersten Platz für Leuchtmittel mit E27-Sockel hinsichtlich Energieeffizienz.

Mit 210 lm/Watt sind die effizientesten LEDs heute bereits 18-mal so effizient wie eine klassische Glühbirne. „Normalerweise ist pro Raum mindestens ein Leuchtmittel im Einsatz; das gesamte Stromsparpotenzial ist, abhängig von der Anzahl der Lampen, entsprechend deutlich höher. Alte Glühbirnen sollten demnach schnell durch effiziente LED-Leuchtmittel getauscht werden.“, empfiehlt Veillard.

Diesen Beitrag teilen
An einen Freund senden