Besuchen Sie uns auf LinkedIn
Sonntag, 24. September 2023
Jetzt erhältlich

Schneider Electric präsentiert neue Ladestation EVlink Pro AC

Elektromobilität | Julia Jamy | 14.04.2023 | |  
Die neue Ladestation von Schneider Electric ist mit bis zu 22kW-Ladeleistung ausgestattet und besticht durch ihre Flexibilität und hohe Benutzerfreundlichkeit. Die neue Ladestation von Schneider Electric ist mit bis zu 22kW-Ladeleistung ausgestattet und besticht durch ihre Flexibilität und hohe Benutzerfreundlichkeit. Mit der neuen Ladestation EVlink Pro AC Eichrecht erweitert Schneider Electric sein Elektromobilitäts-Portfolio um eine intelligente Ladestation, die speziell auf die Anforderungen von Gewerbe, Zweckbau und Fahrzeugflotten ausgelegt ist. Die Ladestation ist mit bis zu 22kW-Ladeleistung ausgestattet und ist flexibel einsetzbar.

Mit ihrem robusten Design widersteht die EVlink Pro AC Wasser, Staub sowie Stoßeinwirkungen und ist damit sowohl für die Außen- als auch Inneninstallation geeignet. Die Ladestation ist als Wallbox für die Wand, als Einzel- oder Doppelvariante auf einer Stele oder als Ladesäule mit bis zu zwei Ladepunkten erhältlich. Zudem ist sie für den robusten Einsatz im öffentlichen und halböffentlichen Raum geeignet. Die durchdachte Konstruktion mit auswechselbaren Komponenten ermöglicht eine schnelle und sichere Installation sowie Wartung. Statt bei einem Defekt die komplette Ladestation tauschen zu müssen, können einzelne Komponenten ersetzt werden.

Einfache Installation

Mobile Apps für die Inbetriebnahme, den Zugriff oder auch die digitale Fernüberwachung sowie für intelligentes Laden sollen zudem für eine hohe Benutzerfreundlichkeit sorgen. Die eSetup App ermöglicht Installateuren eine einfache Inbetriebnahme, Wartung und Überprüfung. Nutzer der Ladestation erhalten wiederum über NFC/RFID-Reader individuell Zugriff.

Statt einer konventionellen Verkabelung kann die EVlink Pro AC Ladestation auch mithilfe der Canalis Stromschienenverteiler genutzt werden. Dadurch kann die Ladeinfrastruktur unkompliziert erweitert und an künftige Bedürfnisse angepasst werden. Damit reduziert das Schienenverteilsystem  auch die durchschnittliche Verlustleistung und die Brandlast – damit eignet sie sich beispielsweise für größere Anwendungen in Tiefgaragen.

Diesen Beitrag teilen
An einen Freund senden