Besuchen Sie uns auf LinkedIn
Donnerstag, 13. Juni 2024
„Nass-Trocken-Haarglätter ohne Heizplatten und ohne Hitzeschäden“

In Q1: Dyson Airstrait Haarglätter in Österreich erhältlich

Kleingeräte | Stefanie Bruckbauer | 01.02.2024 | | 3  Produkte
Den Dyson Airstrait Haarglätter soll es schon bald (ab Q1?) auch in Österreich geben. (Fotos: Dyson) Den Dyson Airstrait Haarglätter soll es schon bald (ab Q1?) auch in Österreich geben. (Fotos: Dyson) Von Dyson gibt es ein neues Hairstyling-Tool und zwar den Airstrait Haarglätter. Dieser soll sowohl nasse als auch trockene Haare mithilfe von Luft und ganz ohne Heizplatten oder Hitzeschäden glätten, wie Dyson verspricht. Noch in Q1 soll das neue Dyson Gerät im österreichischen Handel erhältlich sein.

Dyson beschreibt: „Entwickelt für verschiedene Haartypen, können Benutzer ein geschmeidiges, glattes Styling mit Volumen erzielen und gleichzeitig die Stärke sowie ein natürliches Look & Feel der Haare beibehalten. Die Haarsträhne wird von zwei Platten umschlossen, von denen aus ein präzise ausgerichteter Hochdruck-Luftstrom nach unten und in das Haar gepresst wird. So trocknet und glättet der Dyson Airstrait das Haar zugleich“

Ein umfassendes Verständnis dafür, wie man das Potenzial eines starken Luftstroms optimal nutzen kann, sei die Grundlage für die Leistung des Dyson Airstrait Haarglätters. Dieses Fachwissen habe es Dyson ermöglicht, seinen ersten Nass-Trocken-Haarglätter „ohne Heizplatten und ohne Hitzeschäden“ zu entwickeln. „Die einfache Handhabung, die die Menschen an Haarglättern lieben, kombiniert mit dem speziellen Hochgeschwindigkeits-Luftstrom des Dyson Airstrait, spart Zeit, erhält die Haarkraft und sorgt für ein natürliches, glattes Styling im Alltag“, so James Dyson, Gründer und Chefingenieur.

Und so funktioniert der Airstrait Haarglätter

Entlang der Platten des Tools befinden sich zwei 1,5 Millimeter große Öffnungen. Die Luft wird durch diese Öffnungen beschleunigt und erzeugt zwei mit hoher Geschwindigkeit nach unten gerichteten Luftströmen. In einem Winkel von 45 Grad laufen diese zusammen und bilden einen gebündelten Luftstrom, der die nach unten wirkende Kraft erzeugt, die das Haar beim Trocknen kontrolliert glättet. Dieser gezielte Luftstrom hilft dabei, die Haarsträhnen auszurichten, um ein glattes und glänzendes Finish zu kreieren.

Dyson forscht seit über einem Jahrzehnt auf dem Gebiet der Styling-Wissenschaft und hat eine halbe Milliarde britische Pfund investiert, um die Forschung und Technologieentwicklung im gesamten Beauty-Bereich zu erweitern und zu beschleunigen. „Unsere Ingenieure haben alles von der Haarstruktur bis hin zur Luftstromdynamik im Detail untersucht und dabei thermische, mechanische und chemische Schäden sowie die daraus resultierenden Auswirkungen auf die Haargesundheit analysiert“, erklärt Dyson und ergänzt: „Um die Frisur zu verändern, müssen die Wasserstoffbrückenbindungen in den einzelnen Haarsträhnen aufgebrochen und neu geformt werden. Das kann mit Hitze oder Feuchtigkeit geschehen. Beim Styling mit einem starken Luftstrom im nassen Zustand wird weniger Hitze benötigt, was zu weniger Frizz und fliegenden Haaren führt und den natürlichen Glanz schützt. Wenn das Haar nass ist, werden diese Bindungen durch Wasser natürlich geschwächt. In diesem Zustand sind die Bindungen elastischer und können beim Trocknen des Haars wiederhergestellt werden, ohne dass extreme Temperaturen erforderlich sind. Durch den Einsatz der optimalen Wärmestufe und eines kontrollierten Luftstroms haben wir einen Weg gefunden, das Haar mit weniger Schäden zu stylen. Denn das Styling mit Luft ermöglicht glatte Styles, während Volumen und Geschmeidigkeit erhalten bleiben. Sobald das Haar trocken und gestylt ist, werden die Verbindungen auf unterschiedliche Weise wiederhergestellt, sodass die neue Frisur fixiert wird.“

Der Dyson Airstrait Haarglätter wird von einem sogenannten „Hyperdymium-Motor“ angetrieben, der speziell für das Herzstück der Dyson Haarpflegetechnologien entwickelt wurde. Er wird als klein, leicht und leistungsstark genug beschrieben, um den Luftstrom zu erzeugen, der zum gleichzeitigen Trocknen und Glätten von nassem Haar erforderlich ist. „Das 13-blättrige Flügelrad dreht sich mit bis zu 106.000 Umdrehungen pro Minute und treibt dabei über 11,9 Liter Luft pro Sekunde durch das Gerät. Dies erzeugt einen Luftdruck von bis zu 3,5 Kilopascal. Das ist genug, um das Haar beim Trocknen zu glätten. Mit 27 Millimetern ist der Motor klein genug, um in den Handgriff zu passen, ohne dass die Leistung darunter leidet“, erklärt das Tec-Unternehmen.

Wie das gesamte Dyson Haarpflegesortiment verfügt auch der Dyson Airstrait Haarglätter über eine „intelligente Hitzesteuerung“. Soll heißen: „Thermistoren mit Glasperlen messen bis zu 16-mal pro Sekunde die Temperatur des Luftstroms, um Hitzeschäden zu vermeiden und den natürlichen Glanz des Haares zu schützen. Diese Daten werden an den Mikroprozessor gesendet, der das Heizelement reguliert und dafür sorgt, dass der Luftstrom die erforderliche Temperatur nicht überschreitet“.

Alle Dyson Haarpflegetechnologien haben als „Herzstück“ den sogenannten „Hyperdymium-Motor“.

Der Dyson Airstrait Haarglätter verfügt über die Styling-Modi „Nass“ und „Trocken“ sowie eine „Kaltstufe“, damit das Styling mit kühler Luft fixiert werden kann. Die Modi „Nass“ und „Trocken“ sind mit der spezifischen Kombination aus Hitze und Luftstrom für die – nach Dysons Meinung – „besten“ Styling-Ergebnisse voreingestellt. Im „Nass“-Modus kann zwischen drei Heizstufen gewählt werden: 80 °C, 110 °C und 140 °C. Im „Trocken“-Modus kann zwischen 120°C oder 140°C sowie einem zusätzlichen „Boost“ gewählt werden. Zur Steuerung des Luftstroms gibt es zwei Geschwindigkeitsstufen, Low Flow und High Flow, sowie einen Cold Shot- und Root-Drying-Modus.

Der Dyson Airstrait Haarglätter ist ab 5. Februar bei dyson.at und in den Dyson Demo-Stores (Wien, Parndorf) für UVP 499,- Euro erhältlich. Im stationären Handel soll das Produkt noch im ersten Quartal 2024 verfügbar sein. 

 

 

 

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen

Kommentare (3)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

An einen Freund senden