Besuchen Sie uns auf LinkedIn
Montag, 15. April 2024
5.000 Euro beim Kauf eines E-Autos

Förderungen für E-Mobilität werden fortgesetzt

Elektromobilität | Julia Jamy | 21.02.2024 | |  
(© Pixabay) Auch heuer wird die E-Mobilitätsförderung des Klimaschutzministeriums und der Automobilimporteure sowie der Zweiradimporteure fortgesetzt. Insgesamt stehen 114,5 Millionen Euro für das Jahr 2024 zur Verfügung. Anträge können ab heute, den 21. Februar, gestellt werden.

Die E-Mobilitätsförderung des Klimaschutzministeriums und der Automobilimporteure sowie der Zweiradimporteure wird 2024 nahtlos fortgesetzt. Ab heute, den 21. Februar, können Anträge unter umweltfoerderung.at gestellt werden. Gefördert wird der Kauf von E-Autos für Privatpersonen mit bis zu 5.000 Euro. Private Ladeinfrastruktur wird mit bis zu 600 Euro für Wallboxen bzw. Ladekabel und mit bis zu 1.800 Euro für Gemeinschaftsanlagen in Mehrparteienhäusern gefördert. Öffentlich zugängliche Ladeinfrastruktur wird mit bis zu 30.000 Euro gefördert. Der Kauf eines E-Motorrads wird mit bis zu 2.300 Euro gefördert. Die Förderaktion ist Teil des Jahresprogrammes 2024 des Klima- und Energiefonds.

Rekordjahr

Insgesamt werden dieses Jahr 114,5 Millionen Euro für die E-Mobilitätsförderung zur Verfügung gestellt. Die Zahlen der PKW Neuzulassungen vergangenen Jahres zeigen den großen Erfolg des Förderprogramms: Das Rekordjahr 2023 verzeichnet einen Anteil von 19,9 Prozent an reinen E-Autos. Damit wurden erstmals mehr E-Autos neuzugelassen als Autos mit Dieselantrieb. „Die Zukunft auf der Straße ist elektrisch. Daher setzen wir die erfolgreiche E-Mobilitätsförderung auch dieses Jahr wieder fort. Mit ihr unterstützen wir den Umstieg auf emissionsfreie Autos und investieren so in saubere und klimafreundliche Mobilität. So bringen wir mehr Klimaschutz auf unsere Straßen“, so Klimaschutzministerin Leonore Gewessler.

Neben der Unterstützung für Privatpersonen werden mit den Förderprogrammen „ENIN“ und „EBIN“ auch Betriebe dabei unterstützt, ihre Nutzfahrzeugs- bzw. Busflotte auf emissionsfreie Fahrzeuge umzustellen. In derzeit unterversorgten Gebieten soll zu den bisherigen Infrastrukturförderungen das Förderprogramm „LADIN“ für einen Schub beim Ladeinfrastrukturausbau sorgen, wie das Umweltministerium bekannt gibt.

Weitere Informationen finden Sie unter www.umweltfoerderung.at/e-mob-2024-budget-ticker-betriebe-private

Diesen Beitrag teilen
An einen Freund senden