Besuchen Sie uns auf LinkedIn
Montag, 22. April 2024
In unter 60 Sekunden

reev verkürzt den Prozess für die Konfiguration von Ladestationen

Elektromobilität | Julia Jamy | 22.02.2024 | |  
reev revolutioniert die E-Mobilitätsbranche mit dem Elektriker-Tool „eWizard“ und beschleunigt die Konfiguration von Ladeinfrastruktur von durchschnittlich 10 Minuten auf unter 60 Sekunden. reev revolutioniert die E-Mobilitätsbranche mit dem Elektriker-Tool „eWizard“ und beschleunigt die Konfiguration von Ladeinfrastruktur von durchschnittlich 10 Minuten auf unter 60 Sekunden. reev möchte die E-Mobilitätsbranche mit dem Elektriker-Tool „eWizard“ revolutionieren und beschleunigt die Konfiguration von Ladeinfrastruktur von durchschnittlich 10 Minuten auf unter 60 Sekunden. Elektrofachkräfte sollen erheblich von der webbasierten Anwendung profitieren, indem sie viel Zeit und Arbeitsaufwand sparen können.

eWizard ist eine webbasierte Anwendung mit einem Mobile-First Design und kann daher sowohl auf mobilen Geräten als auch Laptops verwendet werden. Dies ermöglicht Elektrofachkräften eine deutlich schnellere Konfiguration. Die Zeit für die Konfiguration wird von durchschnittlich 10 Minuten auf unter 60 Sekunden gesenkt: Die Innovation gewährleistet eine fehlerfreie Kommunikation der Ladestation mit dem reev Backend und die Verfügbarkeit der Ladepunkte, so der Hersteller. Auf Wunsch kann der Installationsbericht heruntergeladen oder per E-Mail versendet werden. So gewährleistet reev, dass die Arbeit der Installateure automatisch digital dokumentiert werden kann.

Eine Industrieneuheit ist außerdem die Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Fehlerbehebung: Sollte während des Installationsprozesses eine Fehlermeldung auftreten, identifiziert eWizard das Problem und führt den Installateur schrittweise bis zur Lösung. Die Troubleshooting-Hilfe basiert auf Erfahrungswerten und den am häufigsten auftretenden Fehlerquellen.

So effizient wie möglich

„Bei der Entwicklung und Markteinführung des eWizard haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, Elektrikern und Installateuren ihren Arbeitsalltag so effizient wie möglich zu gestalten. Dazu haben wir den Prozess zur Inbetriebnahme von Ladeinfrastruktur analysiert: Wo gibt es Optimierungspotential? Wo in der Wertschöpfungskette können wir ansetzen? Heraus kam, dass der Konfigurationsprozess hier eine entscheidende Rolle spielt. Die Vereinfachung und Automatisierung dieses Prozesses hat nicht nur zur Folge, dass die Konfiguration signifikant schneller durchgeführt werden kann, sondern dass auch die Fehlerwahrscheinlichkeit auf fast Null sinkt. Wir liefern damit zum einen eine noch nie dagewesene Marktneuheit, die gleichermaßen die Zugänglichkeit von Ladeinfrastruktur beschleunigt“, so Steffen Falter, Product Manager bei reev.

Die neue Anwendung ist darauf ausgelegt, Personen mit wenig bis kein Fachwissen im Bereich Mobility, zu befähigen, komplexe Konfigurationen erfolgreich und schnell abzuschließen. Die Marktneuheit ist ab sofort in allen Ländern, in denen reev verfügbar ist, und in den jeweiligen Landessprachen, erhältlich.

Diesen Beitrag teilen
An einen Freund senden