Besuchen Sie uns auf LinkedIn
Montag, 15. April 2024
Von Barbie-Flipphone bis Fix-it-Yourself

MWC 2024: HMD stellt Multi-Marken-Strategie vor

Telekom | Dominik Schebach | 26.02.2024 | |  
Neue Marke: HMD Global präsentiert auf dem MWC in Barcelona eine Multi-Marken-Strategie abseits von Nokia. Neue Marke: HMD Global präsentiert auf dem MWC in Barcelona eine Multi-Marken-Strategie abseits von Nokia. HMD Global, das Unternehmen hinter den Nokia-Mobiltelefonen, hat zum Mobile World Congress seine neue Multi-Marken-Strategie vorgestellt. So will der Hersteller weiterhin Nokia-Telefone verkaufen, in Zukunft allerdings auch neue „HMD Originalgeräte“ auf den Markt bringen und die Zusammenarbeit mit weiteren Partnern forcieren.

Wie geht es weiter mit HMD Global? Der große Durchbruch mit Nokia Phones ist bisher ausgeblieben. Jetzt stellt sich das Unternehmen neu auf, wie Jean-Francois Baril, Mitbegründer, Vorsitzender und CEO von HMD in Barcelona verkündete: „In unserer siebenjährigen Reise haben uns Zusammenarbeit und Unterstützung ermöglicht, viel zu erreichen. Und wir haben weitere Pläne, während wir der Welt das neue HMD vorstellen. Wir möchten ein Katalysator für positive und profitable Veränderungen sein, indem wir eine Multi-Marken-Strategie umsetzen: die Entwicklung neuer HMD Geräte, die Fortführung der Herstellung von Nokia-Telefonen und die Zusammenarbeit mit renommierten globalen Partnern.“

Hier schwingt mit, dass die Lizenzvereinbarung mit Nokia 2026 ausläuft und sich das Unternehmen offensichtlich auf eine Zukunft ohne die bekannte Marke vorbereitet. Die Marke HMD, welche in Zukunft für Human Mobile Devices stehen soll, will sich in Zukunft auf erschwingliche und reparierbare Telefone konzentrieren. Kurz gesagt, wird der Hersteller von Nokia-Telefonen neue HMD Geräte entwickeln, aber vorerst auch weiterhin Nokia-Telefone verkaufen und mit spannenden Partnern zusammenarbeiten. So soll es bereits in diesem Sommer ein weiteres Nokia-Gerät mit Kultstatus zurückkehren und in Partnerschaft mit Mattel das Barbie-Flipphone erscheinen. Und auch sonst gebe es laut HMD viel Raum für Phantasie.

„Unser Engagement für eine menschenzentrierte Innovation hat unser Wachstum vorangetrieben, neue Perspektiven für uns und unsere Partner freigesetzt und war eine treibende Kraft hinter unserer Einführung einer Multi-Marken-Strategie. Wir sind stolz darauf, mit bemerkenswerten Partnern zusammenzuarbeiten, und freuen uns darauf, unsere gemeinsamen Bemühungen mit dynamischen neuen Partnern wie Mattel auszubauen. Barbie und HMD haben gemeinsam die Mission, mit einem neuen Klapphandy diesen Sommer für Aufsehen zu sorgen“, so Lars Silberbauer, HMD CMO.

Fix it Yourself

Außerdem will HMD weiter die Reparierbarkeit von Mobiltelefonen forcieren und so seinen Beitrag zur Verhinderung von Elektroschrott leisten. Dazu geht HMD diesen Sommer einen Schritt weiter in Sachen Reparierbarkeit und reduziert deutlich die Anzahl der Schritte, die zur Reparatur des Bildschirms erforderlich sind. Kein unnötiges Entsorgen der Telefone, sondern lieber FIY – Fix it Yourself.

„Vor einem Jahr haben wir unser erstes reparierbares Telefon mit großem Erfolg eingeführt. 12 Monate später sind wir entschlossen, weiterhin die Grenzen zu verschieben und die Reparierbarkeit neu zu denken. Da immer mehr Menschen nach leicht zu reparierenden Geräten suchen, um ihr Telefon länger zu behalten – und Ärger oder Verzögerungen bei Reparaturen zu vermeiden -, freuen wir uns darauf, ab diesem Sommer, diesen Prozess noch einfacher zu gestalten“, erklärte dazu James Robinson, HMD VP Europa & Amerika.

Diesen Beitrag teilen

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

An einen Freund senden