Besuchen Sie uns auf LinkedIn
Sonntag, 26. Mai 2024
Fiber to the Home

spusu und öGIG wollen Glasfaserpartnerschaft weiter ausbauen

Telekom | Dominik Schebach | 15.04.2024 | | 1  
Florian Parnigoni, COO von spusu, und Christian Nemeth, öGIG CCO, bei der heutigen Pressekonferenz. Florian Parnigoni, COO von spusu, und Christian Nemeth, öGIG CCO, bei der heutigen Pressekonferenz. Seit mehr als drei Jahren arbeiten spusu und öGIG im Bereich Glasfaser zusammen. Wie die beiden Unternehmen heute in Wien mitteilten, soll der Fokus vor allem auf dem ländlichen Raum gelegt werden. Bei ihrem Vorhaben stützen sie sich auf eine Studie, welche die Zufriedenheit der Kunden mit Glasfaser zeigt.

Derzeit baut die öGIG ihr offenes Glasfasernetz in rund 210 Gemeinden in Österreich aus. Spusu ist ein Partner der ersten Stunde und der mit Abstand größte Anbieter im Netz der öGIG. Um eine Zwischenbilanz zur Kooperation zu ziehen, hat die öGIG zusammen mit dem Marktforschungsinstitut Marketmind eine Studie durchgeführt, die die Zufriedenheit von Kunden mit der Glasfasertechnologie (FTTH bzw. Fiber To The Home) eruiert. Befragt wurden rund 1.000 Haushalte in Niederösterreich und Kärnten.

Aus den von Marketmind Managing Director Thomas Winder präsentierten Ergebnissen geht hervor, dass Glasfaser im Vergleich zu Internet über Mobilfunk, Festnetz oder Kabel bzw. DSL/Kupfer von den Befragten als klarer Vorreiter in Bezug auf Zuverlässigkeit, Schnelligkeit und Zukunftssicherheit wahrgenommen wird. Aus Sicht des Handels interessant: Die wichtigsten Aspekte bei der Wahl des Internetanschlusses seien demnach die Zuverlässigkeit der Verbindung, das Preis-Leistungsverhältnis und die Einfachheit der Erstinstallation. In noch nicht erschlossenen Gebieten hätten immerhin zwei Drittel der Haushalte Interesse an Glasfaser angemeldet.

Potenzial ausschöpfen

Dieses Potenzial will Spusu in Zusammenarbeit mit der öGIG nutzen. Denn im Ländervergleich ist Österreich, was die FTTH-Versorgung angeht, weit abgeschlagen. Derzeit verfügen erst ca. 10% der drei Millionen Haushalte hier zu Lande über einen Glasfaseranschluss. „Es ist an der Zeit, unsere Infrastruktur zukunftsfähig zu machen. In den letzten 100 Jahren hatten wir Kupfer unter der Erde, die nächsten 100 Jahre und darüber hinaus wird es Glasfaser sein. Wir möchten unseren Kunden, unabhängig von ihrem Wohnort, schnelles und stabiles Internet bieten. Mit öGIG haben wir einen Partner, der dieselben Werte lebt wie wir. Das erlaubt es uns, auch dort, wo wir nicht selbst ausbauen, spusu-Glasfaserinternet anzubieten“, so Florian Parnigoni, COO von spusu und Geschäftsführer der spusu Infrastruktur GmbH. Dabei baut Spusu auf hervorragende Werte bei der Kundenzufriedenheit und der Weiterempfehlungsrate. So seien laut Marketmind-Umfrage 95% der befragten Spusu-FTTH Kunden mit dem Betreiber sehr zufrieden bzw. zufrieden. Die Hälfte der Spusu-Kunden würden demnach den Betreiber weiterempfehlen.

Christian Nemeth, öGIG CCO, ergänzte deswegen: „spusu ist für uns ein wertvoller und geschätzter Partner. Durch proaktive Vermarktungsaktivitäten, attraktive Kundenangebote und guten Kundenservice konnte das Unternehmen nennenswert zur Erfolgsgeschichte unseres öFIBER Glasfasernetzes beitragen.“

Diesen Beitrag teilen

Kommentare (1)

  1. Derzeit verfügen erst 295.489 (bzw. 7,17%) der 4.119.100 Haushalte hier zu Lande über einen „aktiven Glasfaseranschluss“.

    Haushalte 2023 : + 52.000
    Haushalte 2015-2023 : + 302.300
    mfg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

An einen Freund senden