Freitag, 12. August 2022
„Digitale Hits“

Umdasch auf der EuroCIS

Hintergrund | Stefanie Bruckbauer | 27.02.2015 | Bilder | |  Archiv
viPOS kann sowohl als fest installierte Wand als auch in einer mobilen Variante – wie hier an der EuroCIS – eingesetzt werden. viPOS kann sowohl als fest installierte Wand als auch in einer mobilen Variante – wie hier an der EuroCIS – eingesetzt werden.

Umdasch Shopfitting demonstrierte auf der EuroCIS in Düsseldorf eindrucksvoll seine Vorreiterrolle im digitalen Ladenbau. „Besonders überzeugt hat die Besucher die praxistaugliche Verknüpfung digitaler Tools mit konkreten Ladenbau- und Merchandising-Lösungen“, erläutert der Ladenbauprofi. So sollen die viPOS-Wall, das Electronic Shelf Labeling-System „Basixx-ESL“ und die Planungssoftware „shop.up by Umdasch“ die Hits auf der EuroCIS gewesen sein.

8.800 Fachbesucher kamen vom 24. bis 26. Februar 2015 auf die EuroCIS, „so viele wie nie zuvor“, sagt der Veranstalter. Auch hinsichtlich Flächenbelegung, Ausstelleranzahl und Internationalität vermeldete die Düsseldorfer Messe neue Rekorde. Erstklassig sei auch die Qualität der Besucher gewesen. Wie Umdasch sagt, sind viele von ihnen zu „Kanalarbeitern“ geworden – „auf der Suche nach dem optimalen Vertriebskanal-Portfolio und den passenden Werkzeugen dafür.“
 
Vor dem Hintergrund der Digitalisierung des Konsums hat Umdasch mit der Division viBIZ („visionäres Business“) eine kompetente Task-Force aufgestellt, die sich über das traditionelle Ladenbaugeschäft hinaus mit der Entwicklung digitaler Handelskonzepte und digitaler Tools beschäftigt. Auf der EuroCIS präsentierte Umdasch die weiter entwickelte viPOS-Wall, die wie der Ladenbauprofi sagt „bereits an der EuroShop für Furore gesorgt hatte“. Rund um diese interaktive Shopping-Wall hat Umdasch sein „digitales Sortiment“ deutlich ergänzt. So zB mit einem LED-Lichtvorhang zur wirkungsvollen Unterstützung der Schaufenstergestaltung, einer „Sound-Dusche“ zur „Belebung der Sinne“, dem Transparent Screen für Verkaufsvitrinen oder dem „Preis-Checker“ zur umfassenden Produkt- und Preisinformation. „Das Electronic Shelf Labeling-System „Basixx-ESL“ überzeugte nicht zuletzt deswegen, weil es in ein Standard-Regalsystem integriert ist. Die Daten werden per Funk übertragen und sind mit dem Kassensystem verknüpft“, erläutert Umdasch Shopfitting.
 
Vor allem Filialisten und Shop-in-Shop-Betreiber sollen spielerisches Interesse an der Planungs-Software „shop.up by Umdasch“ gezeigt haben. Diese ermöglicht die „Ladenplanung in Selbstbedienung“. „Auf Basis moderner Visualisierungstechniken bietet shop.up eine zeit- und kostensparende Unterstützung für eine ‚state-of-the-art’-Shop-Planung. Die Planung erfolgt auf Basis hinterlegter Standard-Ladenbau-Systeme oder markenspezifisch entwickelter Shop-Systeme. Daraus entsteht in logischen Schritten die Konfiguration des gewünschten Shop-Layouts“, erklärt Umdasch Shopfitting.
 

Bilder
Das interaktive 3D-Planungsprogramm „shop.up by Umdasch“ ist vor allem für Filialkonzepte ein ideales Tool für die Ladenplanung. (Fotos: Umdasch)
Das interaktive 3D-Planungsprogramm „shop.up by Umdasch“ ist vor allem für Filialkonzepte ein ideales Tool für die Ladenplanung. (Fotos: Umdasch)
Diesen Beitrag teilen

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

An einen Freund senden