Dienstag, 15. Oktober 2019
Direkte Verbindung nach Serbien, Bosnien, Montenegro und Herzegowina

smart mobile gewinnt MTEL Austria

Telekom |Dominik Schebach | 16.09.2019 | |  
Smart Mobile arbeitet ab sofort auch mit MTEL Austria, der Österreich-Tochter der Telekom Serbien, zusammen. Smart Mobile arbeitet ab sofort auch mit MTEL Austria, der Österreich-Tochter der Telekom Serbien, zusammen. smart mobile zählt ab sofort MTEL Austria zu seinen Partnern. Der steirische Distributor unterstützt die österreichische Tochtergesellschaft der Telekom Serbien beim Vertrieb von Vertrags- und Prepaid-Produkten in Österreich. Für die Fachhandelspartner von smart mobile eröffnet sich damit ein neues Betätigungsfeld. Sie können damit gezielt Kunden ansprechen, die oft mit Gesprächspartnern in Serbien, Bosnien Herzegowina oder Montenegro kommunizieren.

„Wir freuen uns riesig, unser Produktpotfolio mit einem neuen und innovativen Partner gewinnbringend zu erweitern!“ so Robert Ribic, CEO von Smart Mobile. Das Angebot von MTEL Austria mit seinen Mobilfunkdienstleistungen richtet sich in erster Linie an Kunden, die in Österreich leben und arbeiten sowie aus Serbien, Bosnien, Montenegro und Herzegowina stammen. Zudem wollen MTEL und Smart Mobile auch an diejenigen Benutzer ansprechen, die mit diesen Ländern oft kommunizieren oder sich in diesen oft geschäftlich aufhalten.

MTEL Austria ist Mitglied der Telekom Serbien Gruppe, die mit mehr als sechs Millionen Kunden in vier Ländern vertreten ist. Ihre Dienstleistungen umfassen sowohl Wertkarten– als auch Vertragsangebote. Dabei bietet MTEL Austria seinen Kunden eine Anrufzone, die Österreich, die Staaten der EU sowie die Netze der Telekom Serbien umfasst. Das bedeutet das z.B. die Freieinheiten (Minuten/SMS/GB) eines Wertkarten-Tarifs nicht nur in der gesamten EU, sondern  auch in Serbien, Bosnien, Montenegro und Herzegowina gelten – und das bei bester Netzabdeckung und ohne Servicepauschale.

Seinen Partnern im Fachhandel verspricht der Mobilfunkanbieter ein attraktives Provisionsmodell . Jeder Händler erhalte dazu einen direkten Vertrag mit MTEL Austria. Die Registrierung und Einschulung erfolgt dabei über smart mobile. Der Mobilfunkanbieter vertreibt allerdings keine eigene Hardware, sondern stützt sich auf offene Mobiltelefone, die im Telekom-Fachhandel angeboten werden.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.