Freitag, 5. Juni 2020
„Mit intelligenter IQ-Sensor-Technologie“

Gorenje OmniFlex-Induktionskochfelder

Hausgeräte | Stefanie Bruckbauer | 19.11.2019 | |  
Die OmniFlex-Induktionskochfelder verfügen über die bisher größte XXL-Kochfläche aller Gorenje-Modelle – „ausgestattet mit Funktionen, die sich individuell den Nutzern anpassen“, wie das Unternehmen erläutert. (Bild: Gorenje) Die OmniFlex-Induktionskochfelder verfügen über die bisher größte XXL-Kochfläche aller Gorenje-Modelle – „ausgestattet mit Funktionen, die sich individuell den Nutzern anpassen“, wie das Unternehmen erläutert. (Bild: Gorenje) Gorenje stellte diesen Herbst die neuen OmniFlex-Induktionskochfelder vor. „Diese sorgen dank modernster und patentierter Technologie für Freude am Kochen und perfekte Resultate“, wie der Hersteller beschreibt.

Der große Vorteil von Induktionskochfeldern ist: Sie erhitzen sich nicht nur sofort, sondern machen das Kochen sparsamer und auch sicherer, da lediglich der Kochbehälter mit dem Gargut erwärmt wird und die übrige Kochfläche kühl bleibt. „Unsere OmniFlex-Induktionskochfelder garantieren einen sicheren und kontrollierten Betrieb bei optimiertem Energieverbrauch“, erklärt Gorenje.

Dank der patentierten, „intelligenten“ IQ-Sensor-Technologie muss der Kochvorgang beinahe nicht mehr vom Nutzer beaufsichtigt werden, wie Gorenje erläutert. „Kochkünste werden durch die cleveren IQ-Programme gesteigert.“ Es müsse lediglich der am besten geeignete Kochmodus aus den fünf voreingestellten Varianten ausgewählt werden – und die IQ-Sensoren, die sich in jeder Zone des Kochfeldes befinden, überwachen und steuern den Kochvorgang automatisch. „Der Garprozess wird rechtzeitig abgeschaltet und damit ein Übergaren oder Anbrennen des Essens verhindert. Misslungene Gerichte gehören der Vergangenheit an“, ergänzt der Hersteller.

Die neuen OmniFlex-Induktionskochfelder von Gorenje sorgen mit „intelligenter“ IQ-Sensor-Technologie für eine präzise Steuerung des Garprozesses, wie der Hersteller beschreibt. (Bild: Gorenje)

Die patentierte SmartSense-Sicherheitsfunktion soll ein Anbrennen oder auch Überkochen verhindern: „Durch Kommunikation mit den IQ-Sensoren erkennt das Kochfeld, wenn die Flüssigkeit im Topf verdampft ist und schaltet sich dann automatisch ab. Das schont Kochfeld und Geschirr. Durch das Anpassen der Temperatur reduziert das Kochfeld zudem auch den Energieverbrauch mit beachtlichen Einsparungen von bis zu -40%“, sagt Gorenje.

Die bisher größte

Die OmniFlex-Induktionskochfelder verfügen über die bisher größte XXL-Kochfläche aller Gorenje-Modelle – „ausgestattet mit Funktionen, die sich individuell den Nutzern anpassen“, betont das Unternehmen. „Die AutoDetect-Funktion erkennt, wo sich die Töpfe und Pfannen befinden und aktiviert die entsprechenden Kochzonen automatisch. Die AreaFlex-Funktion verbindet alle Kochfelder zu einer großen Kochzone und der Shift-Modus überträgt die Leistungs- und Zeiteinstellungen automatisch, wenn die Töpfe auf dem Kochfeld bewegt werden.“

Das Kochfeld ist darüber hinaus mit der Funktion „Groove“ ausgestattet. Es handelt sich dabei um „eine spezielle Komponente, die die Fingerbewegungen beim Gleiten über die Kontrollleiste auf natürliche Weise führt und steuert“ wie der Hersteller schildert. „Der Touchscreen mit seinen präzisen und leicht auswählbaren Funktionen und Programmen lässt sich durch Berühren auf einfachste Art bedienen.“

Wie von Gorenje gewohnt, wurde bei der Entwicklung der neuen Induktionskochfelder natürlich auch auf das Design geachtet. Dieses ist hochwertig und „besticht durch Technologie und Materialien in höchster Qualität, die eine lange Lebensdauer haben und zuverlässig funktionieren“, wie Gorenje verspricht.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.