Sonntag, 19. Januar 2020
Ab 27. Jänner 2020

Magenta Telekom: Mit Gigabit-Geschwindigkeit nach Niederösterreich

Telekom | Dominik Schebach | 14.01.2020 | |  
Der Gablitzer Bürgermeister Michael Cech sowie Viktor Libovsky, CTIO Magenta Telekom, zum Upgrade des Glasfaserkabelnetzes des Betreibers. „Schnelles Internet ist für unsere Bürgerinnen und Bürger extrem wichtig und gehört für mich zur Lebens- und Arbeitsqualität in einer modernen Wiener Umlandgemeinde Der Gablitzer Bürgermeister Michael Cech sowie Viktor Libovsky, CTIO Magenta Telekom, zum Upgrade des Glasfaserkabelnetzes des Betreibers. „Schnelles Internet ist für unsere Bürgerinnen und Bürger extrem wichtig und gehört für mich zur Lebens- und Arbeitsqualität in einer modernen Wiener Umlandgemeinde", so Cech. Magenta Telekom rüstet sein „Glasfaserkabelnetz“ nun auch Niederösterreich auf Gigabit-Geschwindigkeit auf. Als erstes kommen die Wienerwald-Gemeinden Breitenfurt, Gablitz, Kaltenleutgeben, Laab im Walde, Purkersdorf und Untertullnerbach ab 27. Jänner in den Genuss der höheren Übertragungskapazitäten.

Laut Betreiber haben damit ein Großteil der rund 10.000 Haushalte und Unternehmen in diesen Gemeinden nach dem Upgrade sofort Zugang zu Datengeschwindigkeiten von bis zu 1 Gbit/s. Möglich mache dieses Upgrade ein Glasfaserkabelnetz mit rund 1.500 Kilometer Länge, wobei es sich um eine Mischung aus Glasfaser- und Koaxialkabeltechnologie handelt. Um das Upgrade nutzen zu können, müssen Kunden auf einen Gigabit-Tarif umsteigen und erhalten dabei einen neuen Router, der Geschwindigkeiten von bis zu 1 Gigabit pro Sekunde übertragen kann. Neben Highspeed Internet mit unbegrenztem Datenvolumen können die Kunden in dem Netz natürlich auch digitale TV-Unterhaltung und Programmvielfalt in HD-Qualität genießen.

„Wir wollen nicht nur die besten Produkte, sondern auch die beste Infrastruktur für unsere Kunden bieten. Daher freue ich mich, dass die Zusammenarbeit mit den Gemeinden so gut funktioniert und wir unseren Netzausbau zügig voranbringen können“, erklärt dazu Volker Libovsky, CTIO der Magenta Telekom.

Erfreut über das Gigabitupgrade für seine Gemeinde zeigt sich auch Gablitz-Bürgermeister Michael Cech: „Schnelles Internet ist für unsere Bürgerinnen und Bürger extrem wichtig und gehört für mich zur Lebens- und Arbeitsqualität in einer modernen Wiener Umlandgemeinde. Darum bin ich sehr froh über dieses Projekt von Magenta, das ich mit aller Kraft unterstütze.

Magenta Telekom verfolgt derzeit sowohl in den Städten als auch in den ländlichen Regionen ein konsequentes Ausbauprogramm. Österreichweit investiert der Betreiber dazu von 2018 bis 2021 rund eine Milliarde Euro, um eine leistungsfähige mobile wie fixe Breitbandinfrastruktur  zu gewährleisten, und um die exorbitant wachsenden Datenmengen der Kunden auch in Zukunft zuverlässig zu transportieren.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.